• IT-Karriere:
  • Services:

Gigapixel-Fotos für jedermann

GigaPan Epic erstellt mit Kompaktkameras Riesenbilder

Mit dem Roboter Epic hat das US-Unternehmen GigaPan eine Hardware für Fotofans vorgestellt, die selbst mit einfachen Kompaktkameras die Herstellung von hochauflösenden Fotos ermöglicht. Hochauflösend heißt in diesem Fall nicht 10 oder 15 Megapixel, sondern mehrere Gigapixel.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Epic besteht aus einer Plattform mit Akkubetrieb und einem kleinen LC-Display, einigen Bedienknöpfen sowie einem Schrittmotor. Damit wird die Kamera in Position gebracht und mit einem Auslöser, der den Fingerdruck nachahmt, werden Dutzende bis Hunderte von Fotos gemacht. Zur Stromversorgung reichen sechs AA-Zellen.

GigaPan Epic
GigaPan Epic
Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. IKOR AG, Essen, Hamburg

In das Epic lassen sich einfache Kompaktkameras einspannen. Die eingebaute Software führt den Anwender durch alle notwendigen Schritte. So muss die Kamera zunächst auf maximalen Zoom gestellt werden. Die Kamera wird danach mit den Cursortasten am Epic zum oberen linken und unteren rechten Rand geführt, der abfotografiert werden soll.

Die Hardwareplattform führt danach die Kamera schrittweise durch die Zeilen und Spalten der Gigapixelaufnahme. Die mitgelieferte Software setzt daraus ein riesiges Bild zusammen. So können selbst mit niedrigauflösenden Kameras Fotos mit mehreren Gigapixeln Auflösung gemacht werden.

Die Software unterstützt auch 360-Grad-Panoramen, die aus Einzelbildern mit mehreren Zeilen (Multirow) zusammengesetzt werden. Der Fotograf kann die Bilder zum Beispiel auf die Herstellerwebsite GigaPan.org heraufladen, wo sie mit einem Flashplayer betrachtet werden können.

Das GigaPan Epic kostet zusammen mit der Stitcher-Software rund 380 US-Dollar. Eine Version für schwerere Kameras aus dem Bridge- und Spiegelreflexbereich ist bereits in Arbeit. Der Hersteller GigaPan wurde 2008 als Spin-off einer Kooperation der NASA und der Carnegie Mellon Universität gegründet und wird von Google gesponsort.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Crucial Ballistix Sport LT 16 GB DDR4-3200 für 62,39€ statt 76,98€ im Vergleich)
  2. (u. a. SanDisk Extreme microSDXC 400 GB für 77€ und Philips NeoPix Ultra für 349€ statt 449...
  3. 3€
  4. (u. a. Need for Speed Heat für 37,99€, Star Wars Jedi - Fallen Order Deluxe Edition XBO Code...

derBob 05. Feb 2009

sehr unauffällig. als terrorist würde man sie bestimmt übersehen ....

Hotwheels 03. Feb 2009

schön dass mal wieder von dieser Innovativen Firma hört ! Der Beitrag ist von 2000 :-)

:-) 02. Feb 2009

Das Argument: Gigapixel braucht man nicht, kann ich nicht ganz nachvollziehen. Wenn eine...

dada 02. Feb 2009

Doofe Frage, was hat das seitliche Zusammenfügen mehrerer Fotos mit hoher Dynamik zu tun?

Avalanche 02. Feb 2009

Die Helligkeitsangleichung von Photoshop funktioniert in der Tat ziemlich gut. Trotzdem...


Folgen Sie uns
       


TES Morrowind (2002) - Golem retro_

Eine gigantische Spielwelt umgeben von Pixelshader-Wasser: The Elder Scrolls 3 Morrowind gilt bis heute als bester Teil der Serie. Trotz sperriger Bedienung war Morrowind dank der dichten Atmosphäre, der spielerischen Freiheit und der exzellenten Grafik ein RPG-Meilenstein.

TES Morrowind (2002) - Golem retro_ Video aufrufen
Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

Landwirtschaft: Ohne Daten geht nichts mehr auf dem Acker
Landwirtschaft
Ohne Daten geht nichts mehr auf dem Acker

5G ist derzeit noch nicht an jeder Milchkanne verfügbar. Das ist schlecht für die Landwirte. Denn in ihrer Branche ist die Digitalisierung schon weit fortgeschritten, sie sind auf Internet auf dem Feld angewiesen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Akademik Lomonossow Russisches Atomkraftwerk wird bald nach Sibirien geschleppt
  2. CO2 Wie Kohlebergwerke zum Klimaschutz beitragen können
  3. Raumfahrt Forscher testen Aerogel als Baumaterial für Mars-Gewächshaus

Galaxy-S20-Serie im Hands-on: Samsung will im Kameravergleich an die Spitze
Galaxy-S20-Serie im Hands-on
Samsung will im Kameravergleich an die Spitze

Mit der neuen Galaxy-S20-Serie verbaut Samsung erstmals seine eigenen Isocell-Kamerasensoren mit hoher Auflösung, auch im Zoombereich eifert der Hersteller der chinesischen Konkurrenz nach. Wer die beste Kamera will, muss allerdings zum sehr großen und vor allem wohl teuren Ultra-Modell greifen.
Ein Hands on von Tobias Költzsch, Peter Steinlechner und Martin Wolf

  1. Galaxy Z Flip Samsung stellt faltbares Smartphone im Folder-Design vor
  2. Micro-LED-Bildschirm Samsung erweitert The Wall auf 583 Zoll
  3. Nach 10 kommt 20 Erste Details zum Nachfolger des Galaxy S10

    •  /