Google - kleiner Fehler, große Wirkung

Alle Suchergebnisse mit Malware-Warnung versehen

Für knapp eine Stunde am Samstag hat Google alle Suchergebnisse mit einer Malware-Warnung versehen. Gegen 16:25 Uhr war der Spuk vorbei, Google entschuldigte sich und erklärte das Missgeschick.

Artikel veröffentlicht am ,

Malware-Fehler bei Google
Malware-Fehler bei Google
Es war ein klarer Fehler, räumt Google alle Zweifel aus, die durch die Malware-Warnungen entstanden waren: Zwischen 15:30 und 16:25 Uhr wurden alle Suchergebnisse mit einer Malware-Warnung versehen, Google warnte vor dem Besuch der entsprechenden Websites - auch vor seinen eigenen. Schuld war ein menschlicher Fehler.

Stellenmarkt
  1. ERP-Projektleiterin / Projektleiter (m/w/d)
    Dipl.-Ing. Schindler & Wagner GmbH & Co. KG, Plüderhausen
  2. Sachbearbeiter (w/m/d) für den IT-Support im Vor-Ort-Service
    KommunalBIT AöR, Fürth
Detailsuche

Für gewöhnlich versieht Google Suchergebnisse dann mit einer entsprechenden Warnung, wenn über diese Malware verteilt wird. Dabei arbeitet der Suchmaschinenbetreiber mit dem gemeinnützigen Projekt StopBadware.org zusammen, die eigentliche Liste gefährlicher Websites erstellt allerdings Google. Da jeder einzelne Fall manuell geprüft wird, wird die Liste von Menschen gepflegt, nicht von Algorithmen.

Malware-Fehler bei Google
Malware-Fehler bei Google
Dabei schlich sich am Samstag ein kleiner Fehler mit großer Wirkung ein, denn in der aktuellen Liste gefährlicher Sites wurde "/" als URL aufgeführt, was folglich alle URLs erfasst und als verseucht auszeichnet.

Da die Updates gestaffelt in Googles Serverfarm eingespielt werden, traten die ersten Fehler zwischen 15:27 und 15:40 Uhr auf. Je nach Server war der Fehler zwischen 16:10 und 16:25 Uhr bereits wieder korrigiert.

Golem Akademie
  1. Masterclass Data Science mit Pandas & Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    29./30.09.2022, Virtuell
  2. Kotlin für Java-Entwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    01./02.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Künftig will Google Updates der Malware-Liste gründlicher prüfen, um eine Wiederholung zu vermeiden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Dreamwatcher 12. Feb 2009

Ich hatte grade programmiert und war mich am Ärgern das ich jeden Link bei google...

Derdernuronline... 02. Feb 2009

boerdie Du Vollpfosten, in dem Artikel steht das das immer ein Mensch macht, IMMER...

T. O. 02. Feb 2009

bei Schäuble und seien Gesinnungsgenossen ist es hingegen Absicht, '/' in die Liste der...

Der Kaiser! 02. Feb 2009

Was macht man da bei Seamonkey?



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kitty Lixo
Nach Sex mit Mitarbeitern Instagram-Account zurückerhalten

Laut einer Sexdarstellerin muss man nur die richtigen Leute bei Facebook sehr intim kennen, um seinen Instagram-Account immer wieder zurückzubekommen.

Kitty Lixo: Nach Sex mit Mitarbeitern Instagram-Account zurückerhalten
Artikel
  1. Ebay-Kleinanzeigen: Im Chat mit den Phishing-Betrügern
    Ebay-Kleinanzeigen
    Im Chat mit den Phishing-Betrügern

    Wenn man bestimmte Anzeigen in Kleinanzeigenportalen aufgibt, hat man sofort einen Betrüger an der Backe. Die Polizei kann kaum etwas dagegen tun.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  2. Autos: Mercedes' Luxuskurs könnte das Aus für A- und B-Klasse sein
    Autos
    Mercedes' Luxuskurs könnte das Aus für A- und B-Klasse sein

    Mercedes definiert sich neu als Luxuskonzern. Das könnte auch das Ende für die Einsteiger-Modelle bedeuten, weil mit diesen kaum Geld zu verdienen ist.

  3. Ericsson und Telia Norway: Fast 4 GBit/s in 26-GHz-Netz erreicht
    Ericsson und Telia Norway
    Fast 4 GBit/s in 26-GHz-Netz erreicht

    26-GHz-Netz-Antennen erreichen in Norwegen Höchstwerte bei der Datenübertragung. Die 5G-Ausrüstung kommt von Ericsson.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 87€ Rabatt auf SSDs • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 974€ • Razer Basilisk V3 Gaming-Maus 44,99€ • PS5-Controller + Samsung SSD 1TB 176,58€ • MindStar (u. a. MSI RTX 3090 24GB Suprim X 1.790€) • Gigabyte Waterforce Mainboard günstig wie nie: 464,29€ [Werbung]
    •  /