Abo
  • Services:
Anzeige

Windows 7 - weniger nervig und zugleich weniger sicher?

Blogger weist auf Schwachstelle im System zur Benutzerkontensteuerung hin

Die Benutzerkontensteuerung in Windows 7 ist unsicher, meint Blogger Long Zheng, und verweist auf eine Schwachstelle in dem System. Microsoft hingegen argumentiert, es handelt sich um keine Schwachstelle, sondern eine Designentscheidung.

Die Benutzerkontensteuerung hat so manchen Vista-Nutzer bereits Nerven gekostet. Mit Windows 7 will Microsoft alles besser machen und Nutzer nicht länger mit zahlreichen Rückfragen quälen. Doch genau darin besteht eine Gefahr, argumentiert Long Zheng in seinem Blog "I started something" - und steht mit seiner Kritik nicht allein da.

Anzeige

In der Standardeinstellung fragt Windows 7 nur um eine Nutzerbestätigung, wenn Programme Änderungen an den Windows-Einstellungen vornehmen wollen, nicht wenn dies der Nutzer selbst tut. Dazu hat Microsoft dem Einstellungsmenü ein spezielles Zertifikat verpasst, um zwischen Änderungen von Nutzern über das Einstellungsmenü und Änderungen von Programmen zu unterscheiden.

Das Problem, so Long Zhen, besteht darin, dass auch Änderungen an den Einstellungen der Benutzerkontensteuerung als Änderungen an den Windows-Einstellungen interpretiert werden. Es gibt also keine Nachfragen, wenn die Benutzerkontensteuerung vom Nutzer verändert oder ganz abgeschaltet wird. Dies wiederum lässt sich komplett mit Tastenkürzeln erledigen und die kann auch ein Programm ausführen, so dass ein Angreifer die Benutzerkontensteuerung abschalten kann, ohne dass der Nutzer es merkt.

Zusammen mit Rafael Rivera hat Long Zheng einen Proof-of-Concept entwickelt und veröffentlicht. So lasse sich ohne Zutun des Nutzers auch ein Neustart durchführen und ein Programm im Autostartordner ablegen. Da die Benutzerkontensteuerung abgeschaltet ist, kann es mit vollen Adminrechten laufen, heißt es in dem Blogeintrag.

Zur Abhilfe schlägt Long Zheng vor, dass bei jeder Änderung an der Benutzerkontensteuerung der Nutzer gefragt werden muss, was auch hier über den Secure Desktop erfolgen sollte. Microsoft aber lehnt das laut Long Zheng ab und verweist darauf, es handle sich um keinen Fehler, sondern eine Designentscheidung.

Abhilfe können Nutzer leicht selbst schaffen, indem sie die Benutzerkontensteuerung auf "Immer Benachrichtigen" stellen. Das sei zwar nervig, aber sicher, so Long Zheng.


eye home zur Startseite
Blackcrack 08. Feb 2010

Hy, der "Blackcrack" der da geschriben hat, war ein Faker, das war nicht ich ! Sicher...

zwenny 04. Nov 2009

In unserer Firma fahren wir zu 99% mit Linux. Für die Benutzer macht das keinen großen...

CIANSA 03. Nov 2009

Hatten die nicht mit dem CIA oder der NSA die Sicherheit unter "Realumständen...

spanther 06. Feb 2009

Ups *g* Kann passieren ;-)

Der Kaiser! 06. Feb 2009

Die Suchfunktion funktioniert wieder. :)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Lecos GmbH, Leipzig
  2. ESCRYPT GmbH, Bochum
  3. Tetra GmbH, Melle
  4. FES Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH, Frankfurt am Main


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 61,99€
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Breko

    Waipu TV gibt es jetzt für alle Netzbetreiber

  2. Magento

    Kreditkartendaten von bis zu 40.000 Oneplus-Käufern kopiert

  3. Games

    US-Spielemarkt wächst 2017 zweistellig

  4. Boeing und SpaceX

    ISS bald ohne US-Astronauten?

  5. E-Mail-Konto

    90 Prozent der Gmail-Nutzer nutzen keinen zweiten Faktor

  6. USK

    Nintendo Labo landet fast im Altpapier

  7. ARM-SoC-Hersteller

    Qualcomm darf NXP übernehmen

  8. Windows-API-Nachbau

    Wine 3.0 bringt Direct3D 11 und eine Android-App

  9. Echtzeit-Strategie

    Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin

  10. Ein Jahr Trump

    Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

Spectre und Meltdown: All unsere moderne Technik ist kaputt
Spectre und Meltdown
All unsere moderne Technik ist kaputt
  1. Sicherheitsupdate Microsoft-Compiler baut Schutz gegen Spectre
  2. BeA Noch mehr Sicherheitslücken im Anwaltspostfach
  3. VEP Charter Trump will etwas transparenter mit Sicherheitslücken umgehen

Star Citizen Alpha 3.0 angespielt: Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
Star Citizen Alpha 3.0 angespielt
Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
  1. Cloud Imperium Games Star Citizen bekommt erst Polituren und dann Reparaturen
  2. Star Citizen Reaktionen auf Gameplay und Bildraten von Alpha 3.0
  3. Squadron 42 Mark Hamill fliegt mit 16 GByte RAM und SSD

  1. Und trotzdem irgendwie (fast) nur noch Schrott...

    McWiesel | 00:39

  2. Re: Schöne Änderung.

    Bigfoo29 | 00:23

  3. Re: Hobbies und Kosten

    Cystasy | 00:23

  4. Re: Wie funktioniert das mit der Anonymität?

    IchBIN | 00:19

  5. Re: Wozu auch..

    McWiesel | 00:19


  1. 18:53

  2. 17:28

  3. 16:59

  4. 16:21

  5. 16:02

  6. 15:29

  7. 14:47

  8. 13:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel