Abo
  • Services:

US-Kreditkartendienstleister wegen Sicherheitslücke verklagt

Kläger werfen Heartland vor, seine Systeme nicht ausreichend geschützt zu haben

Kunden des US-Zahlungsdienstleisters Heartland Payment Systems haben eine Sammelklage gegen das Unternehmen eingereicht. Die Kläger waren durch eine massive Sicherheitslücke in den Computersystemen des Unternehmens geschädigt worden. Vergangene Woche machte Heartland sie bekannt.

Artikel veröffentlicht am ,

Die in Haverford im US-Bundesstaat Pennsylvania ansässige Anwaltskanzlei Chimicles & Tikellis hat die Klage vor einem Bezirksgericht in New Jersey eingereicht. Klägerin ist eine Bürgerin aus dem US-Bundesstaat Minnesota, deren Kreditkartendaten durch die Sicherheitslücke kompromittiert wurden. Alicia Cooper klagt jedoch nicht nur in ihrem eigenen, sondern auch im Namen "aller anderen, die sich in einer ähnlichen Situation befinden". Cooper war in der vergangenen Woche von ihrer Bank informiert worden, dass eine ihrer Kreditkarten betroffen sei.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Augsburg
  2. Bayerisches Landesamt für Steuern, Nürnberg

Die Kanzlei wolle das Gericht bewegen, die Klage als Sammelklage für Geschädigte im ganzen Land zuzulassen, sagte ein Anwalt von Chimicles & Tikellis dem US-Branchendienst Internetnews.com. Auf ihrer Website ruft die Kanzlei weitere Betroffene auf, sich zu melden.

Die Kläger werfen Heartland Verletzung der Aufsichtspflicht, Vertragsbruch und mangelnde Sorgfalt vor. Außerdem biete Heartland den von der Sicherheitslücke betroffenen Kunden keine Kreditüberwachung oder andere Hilfe. Schließlich habe das Unternehmen unangemessen spät auf das Problem hingewiesen und ungenaue Angaben gemacht. Heartland hatte am Tag der Amtseinführung von US-Präsident Barack Obama bekanntgegeben, dass sein Computersystem von Malware befallen war, obwohl Computerforensiker diese schon in der Vorwoche entdeckt und entfernt hatten.

Das Sicherheitsleck war dem Unternehmen nicht einmal selbst aufgefallen. Es war im Spätherbst 2008 von den Kreditkartenanbietern Visa und Mastercard auf Unregelmäßigkeiten aufmerksam gemacht worden. Eine Prüfung durch die Computerspezialisten des Unternehmens brachte jedoch kein Ergebnis. Computerforensiker des Secret Service konnten erst Mitte Januar 2009 die Malware aufspüren und unschädlich machen. Die Kläger werfen Heartland deshalb vor, keine angemessenen Sicherheitsmechanismen implementiert zu haben.

Heartland wickelt die Zahlungen von über 250.000 Kunden ab, darunter viele Gaststätten und Einzelhändler. Die Zahl der Transaktionen liegt bei rund 100 Millionen im Monat. Experten gehen davon aus, dass das Heartland-Leck die größte Sicherheitspanne überhaupt ist. Bislang galt der Einbruch in das System der US-Einzelhandelskette TJX im Jahr 2006, bei dem über 45 Millionen Kreditkartendatensätze gestohlen wurden, als der größte.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-82%) 8,88€
  2. 33,49€
  3. 59,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 12.10.)
  4. (-25%) 29,99€

Flying Circus 31. Jan 2009

Der Tag Obama. Die neue Zeitrechnung.

Flying Circus 30. Jan 2009

Firmen reagieren nur auf finanzielle Anreize. Also muß man Firmen, die auf Sicherheit zu...


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia XZ3 - Hands on (Ifa 2018)

Das neue Xperia XZ3 von Sony kommt mit Oberklasse-Hardware und interessanten Funktionen, die dem Nutzer den Alltag erleichtern können. Außerdem hat das Gerät einen OLED-Bildschirm, eine Premiere bei einem Smartphone von Sony.

Sony Xperia XZ3 - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

Retrogaming: Maximal unnötige Minis
Retrogaming
Maximal unnötige Minis

Nanu, die haben wir doch schon mal weggeschmissen - und jetzt sollen wir 100 Euro dafür ausgeben? Mit Minikonsolen fahren Anbieter wie Sony und Nintendo vermutlich hohe Gewinne ein, dabei gäbe es eine für alle bessere Alternative: Software statt Hardware.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  2. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github
  3. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

    •  /