• IT-Karriere:
  • Services:

NEC will 20.000 Stellen streichen

Japanischer Elektronikkonzern schreibt Milliardenverlust

Der japanische Elektronikkonzern NEC hat den Abbau von 20.000 Arbeitsplätzen angekündigt. Die Firma erlitt einen Milliardenverlust.

Artikel veröffentlicht am ,

Im letzten Quartal 2008 wurde bei NEC ein Verlust von 130 Milliarden Yen (1,13 Milliarden Euro) angehäuft. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres lag das Minus noch bei 5,2 Milliarden Yen (45 Millionen Euro). Auch im Gesamtjahr werden rote Zahlen geschrieben. Der Umsatz gab in dem dritten Finanzquartal 2008/2009 nur geringfügig von 1,05 Billionen Yen (9,13 Milliarden Euro) auf 948 Milliarden Yen (8,25 Euro) nach.

Stellenmarkt
  1. Südpfalzwerkstatt gGmbH, Offenbach
  2. OEDIV KG, Bielefeld

Für das Geschäftsjahr, das im März 2009 endet, erwartet NEC nun einen Verlust von 290 Milliarden Yen (2,5 Milliarden Euro). Hier wurde im Oktober 2008 noch ein Gewinn von 15 Milliarden Yen (130 Millionen Euro) in Aussicht gestellt. Quer durch die Geschäftsbereiche IT, Mobilfunk und elektronische Geräte, sei NEC von der Weltwirtschaftskrise erfasst worden, hieß es weiter.

Die Entlassungen sollen zu gleichen Anteilen auf dem Heimatmarkt und im Ausland erfolgen, sagte NEC President Kaoru Yano. Mit der Massenentlassungswelle sollen in den nächsten zwei Jahren bis zu 80 Milliarden Yen (695 Millionen Euro) eingespart werden.

NEC sei mit Toshiba in Gesprächen, um eine Allianz im Chipgeschäft zu schmieden, berichtete die japanische Wirtschaftszeitung Nikkei unter Berufung auf informierte Kreise. Toshiba prüft demnach seinen Geschäftsbereich "System Chips" auszugründen, und mit NEC Electronics, der Halbleitersparte von NEC zusammenzulegen. Die NEC-Sparte stellt LSI-Prozessoren (Large Scale Integration) her. Eine Toshiba-Sprecherin hat erklärt, dass für die Sparte ein "drastischer Umbau geprüft werde. Dabei könne es auch um eine Konsolidierung gehen. NEC hat sich offiziell nicht zu dem Bericht geäußert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (ES GEHT ENDLICH LOS!)
  2. ab 21,00€
  3. (aktuell u. a. Toshiba-Festplatte mit 10 TB für 279,00€ (Bestpreis!), Be quiet Silent Base 801...
  4. ab 30,00€ bei ubi.com

bärry 02. Feb 2009

Golem Klugscheißer ;) Mir tuen die Menschen leid, die durch dies "Wirtschaftskirse" ihre...

dainipponjin 31. Jan 2009

da bringt einer was durcheinander ;)

Bullizei 30. Jan 2009

Nicht ganz dichte heute, wa?


Folgen Sie uns
       


Blackmagic Pocket Cinema Camera 6k im Test

Die neue Pocket Cinema Camera 6k von Blackmagicdesign hat nur wenig mit DSLR-Kameras gemein. Die Kamera liefert Highend-Qualität, erfordert aber entsprechendes Profiwissen - und wir vermissen einige Funktionen.

Blackmagic Pocket Cinema Camera 6k im Test Video aufrufen
Confidential Computing: Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser
Confidential Computing
Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser

Die IT-Welt zieht in die Cloud und damit auf fremde Rechner. Beim Confidential Computing sollen Daten trotzdem während der Nutzung geschützt werden, und zwar durch die Hardware - keine gute Idee!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Gaia-X Knoten in Altmaiers Cloud identifzieren sich eindeutig
  2. Gaia-X Altmaiers Cloud-Pläne bleiben weiter wolkig
  3. Cloud Ex-SAP-Chef McDermott will Servicenow stark expandieren

Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
Indiegames-Rundschau
Der letzte Kampf des alten Cops

Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  2. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  3. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

    •  /