Abo
  • IT-Karriere:

Nokia veröffentlicht SMS Cleaner gegen Curse of Silence

Software löscht verfluchte SMS von S60-Geräten

Nokia hat eine Software veröffentlicht, mit der sich Nokia-Smartphones mit S60 3rd Edition von den Folgen der sogenannten Curse of Silence SMS befreien lassen. Hacker hatten auf dem Chaos Communication Congress gezeigt, wie sich der Kurznachrichtendienst entsprechender Telefone mit einer SMS lahmlegen lässt.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Software SMS Cleaner soll Telefone, die vom "Fluch der Stille" getroffen wurden, wieder beleben. Mit einer entsprechenden SMS lässt sich der Empfang nachfolgender Kurznachrichten vollständig unterbinden, wie Hacker auf dem Chaos Communication Congress Ende 2008 in Berlin demonstriert hatten. Nokia war sieben Wochen über den "Curse of Silence" genannten Exploit informiert worden.

Stellenmarkt
  1. mWGmy World Germany GmbH, Köln
  2. Hessisches Ministerium des Innern und für Sport, Wiesbaden

Der von Nokia veröffentliche SMS Cleaner steht für Geräte mit S60 3rd Edition zur Verfügung, die von dem Problem betroffen sind. Wird die Software auf einem Smartphone ausgeführt, löscht sie eine gespeicherte Curse-of-Silence-SMS, deinstalliert sich und startet das Telefon neu.

Fortinet bietet schon länger eine Software an, die vor dem Angriff schützen soll und Mobiltelefone von der Schadkurznachricht befreit. Sie unterstützt mehr Geräte als Nokias SMS Cleaner.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Kingston A400 2-TB-SSD für 159,90€, AMD Upgrade-Bundle mit Radeon RX 590 + Ryzen 7...
  2. 349,99€
  3. 229,99€
  4. 43,99€ (Bestpreis!)

StarGoose 01. Feb 2009

Als Symbian60 Nutzer stellt sich mir zuerst wirklich die Frage wieso es Nokia nicht...

elmiguel 01. Feb 2009

... und warum genau funktioniert die Fortinet Software nicht? Bei mir läuft die problemlos.

IT-Aufklärer 30. Jan 2009

Aber bitte doch ;)

IT-Forist 30. Jan 2009

Na aber hey, vielleicht ist nicht jeder so wie du ein gemeiner Misantrop, und möchte...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 4 und Pixel 4 XL ausprobiert

Google hat seine neuen Pixel-Smartphones vorgestellt: Im ersten Hands on machen das Pixel 4 und das Pixel 4 XL einen guten Eindruck.

Google Pixel 4 und Pixel 4 XL ausprobiert Video aufrufen
iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Pixel 4 im Hands on: Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro
Pixel 4 im Hands on
Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro

Nach zahlreichen Leaks hat Google das Pixel 4 und das Pixel 4 XL offiziell vorgestellt: Die Smartphones haben erstmals eine Dualkamera - ein Radar-Chip soll zudem die Bedienung verändern. Im Kurztest hinterlassen beide einen guten ersten Eindruck.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Google Pixel 4 entsperrt auch bei geschlossenen Augen
  2. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein
  3. Google Fotos Pixel 4 kommt ohne unbegrenzten unkomprimierten Fotospeicher

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

    •  /