Abo
  • Services:

Erstkontakt: Dells Design-Notebook Studio XPS

Mainboard des XPS 16
Mainboard des XPS 16
Der Bildschirm des 16-Zoll-Modells ist in der kleineren Auflösung mit weißen LEDs beleuchtet, das Full-HD-Display wird von RGB-LEDs angestrahlt. Damit will Dell, vergleichbar Sonys 18-Zoll-Notebooks, 100 Prozent des Adobe-Farbraums erreichen. Im direkten Vergleich bringen die noch seltenen RGB-Backlights moderner Notebooks eine Farbbrillanz und einen Kontrastumfang zustande, den es bei mobilen Rechnern bisher nicht gab.

Stellenmarkt
  1. Autobahn Tank & Rast Gruppe, Bonn
  2. Spiegel-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG, Hamburg

Vorne Hochglanz, hinten Leder
Vorne Hochglanz, hinten Leder
Die wesentlichen Designhighlights beider Rechner bestehen aus der inzwischen verbreiteten - und Fingerabdrücke anziehenden - Klavierlackoptik, einem Lederstreifen auf der Rückseite des Displays und dem Scharnier aus Aludruckguss. Das Stückchen Leder sorgt nicht nur für ein angenehmeres Gefühl beim Greifen des Geräts, sondern verhindert auch einen Teil der Fingerabdrücke auf dem Hochglanzplastik, etwa, wenn der Nutzer den Rechner aus der Tasche zieht.

Tastatur des Studio XPS 16
Tastatur des Studio XPS 16
Daneben hat Dell die Spaltmaße stark verringert und eine Tastatur mit sehr flachen Knöpfen, aber recht starkem Hub verbaut. Auf den ersten Blick scheint das Eingabegerät wie bei Apple so gebaut zu sein, dass die Tasten im Gehäuse verschwinden - sie sind aber nicht durch das Gehäuse voneinander getrennt. Das Tastenfeld lässt sich in zwei Helligkeitsstufen weiß beleuchten. Die Touchpads fallen nur durchschnittlich aus und beherrschen Fingergesten zum Scrollen und Vergrößern von Bildschirminhalten, echtes Multi-Touch bieten sie noch nicht.

Sensortasten für Mediensteuerung
Sensortasten für Mediensteuerung
Als Prozessoren werden Intels 45-nm-Bausteine (Penryn-Kern) der Serie Core 2 Duo verbaut. Beim Studio XPS 13 sind das nur die Modelle mit einem "P" am Anfang der Typbezeichung, sie benötigen nur eine TDP von 25 Watt und erreichen maximal 2,53 GHz (P9500). Beim 16-Zöller verbaut Dell auch die T-Modelle mit 35 Watt TDP, die dann bis zu 2,8 GHz schnell sind (T9600), aber die Akkulaufzeit verkürzen. Beim Einsatz mit Office-Anwendungen und eingeschaltetem WLAN sollen beide Rechner mindestens vier Stunden Akkulaufzeit erreichen.

Dell liefert die beiden Geräte bereits seit einigen Tagen aus, die Bilder zeigen aber noch Vorserienmodelle, bei denen die Spaltmaße noch nicht ideal sind. Beide Rechner sind ab rund 1.000 Euro erhältlich. Das 16-Zoll-Modell kostet jedoch mit RGB-Backlight und Blu-ray-Leselaufwerk über 1.500 Euro. Dazu kommen in der Regel noch Versandkosten von 29 Euro. Eine Dockingstation gibt es für die neue Serie nicht, dies bietet Dell weiterhin nur für seine Businessnotebooks der Serie "Latitude" an. Außer in Schwarz sollen die beiden Rechner auch noch in anderen Farben erscheinen.

 Erstkontakt: Dells Design-Notebook Studio XPS
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Resident Evil 7 biohazard für 14,99€, Dungeons 3 für 13,99€, Tom Clancy's Ghost Recon...
  2. (u. a. PSN Card 50 Euro für 43,99€)
  3. 27,99€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 44,95€)

Der GGG 01. Feb 2009

Geiler Preis ... der Bluray-Brenner kostet sonst 410€ alleine als Zubehör ... hmmm...

Eläkeläiset 01. Feb 2009

Bitte Beitrag schreiben.

IrgendeinAnderer 31. Jan 2009

Naja, immer noch besser als das weiße Waschmaschinen-möchtegern-Design anderer...

Macbook 31. Jan 2009

Du glaubst doch den scheiß nicht, dem du da verzapfst? Wenn doch, dann kann man so was...

ff55 30. Jan 2009

Ja, dass du nichts mit Sprachen studierst merkt man schon :-)))


Folgen Sie uns
       


Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live

Nach der EU-Kommission und den Mitgliedstaaten sprach sich am Mittwoch in Brüssel auch der Rechtsausschuss des Europaparlaments für ein Recht aus, das die digitale Nutzung von Pressepublikation durch Informationsdienste zustimmungspflichtig macht. Ein Uploadfilter, der das Hochladen urheberrechtlich geschützter Inhalte verhindern soll, wurde ebenfalls auf den Weg gebracht. Doch was bedeutet diese Entscheidung am Ende für den Nutzer? Und wer verfolgt eigentlich welche Interessen in der Debatte?

Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live Video aufrufen
Urheberrrecht: Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
Urheberrrecht
Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

Trotz aller Proteste: Der Rechtsausschuss des Europaparlaments votiert für ein Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Nun könnte das Plenum sich noch dagegenstellen.

  1. Leistungsschutzrecht Nur Einschränkungen oder auch Chancen?
  2. Vor Abstimmung 100 EU-Abgeordnete lehnen Leistungsschutzrecht ab
  3. Urheberrecht EU-Staaten für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
Business-Festival
Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

  1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

    •  /