• IT-Karriere:
  • Services:

Gears of War & Co: DRM-Systeme sorgen erneut für Ärger

Das bedeutet unter anderem, dass ein amerikanischer Student, der auf Besuch in Deutschland ist, keine Möglichkeit hat, an die Erweiterung in seiner Muttersprache zu gelangen. Microsoft überprüft mindestens die IP-Adresse - Foren im Internet spekulieren sogar, dass Einstellungen im Betriebssystem ebenfalls zur Lokalisierung des Nutzers verwendet werden.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. SOPAT GmbH, Berlin

Boris Schneider-Johne, deutscher Product Manager der Xbox 360, äußert sich in seinem Blog zu dem Thema: "Wer sich einen Import besorgt, muss damit rechnen, dass in Deutschland angebotene Downloads nicht funktionieren oder die falsche Sprache haben. Die Hersteller bieten in jedem Land ein ineinandergreifendes Paket aus Spiel und Downloads an." Allerdings ein Paket, das viele Spieler so gar nicht wollen. In Computerspieleforen ist die Empörung über die Geschäftspolitik von Microsoft jedenfalls groß.

Ärger entzündet sich auch an einer weitergehenden Frage: Was passiert, wenn ein EU-Bürger sein Recht auf freie Wahl des Wohnorts innerhalb der europäischen Grenzen wahrnimmt - und dort seine bezahlten Xbox-Live- oder Games-for-Windows-Spiele verwenden möchte? Dann wird es kompliziert, denn um etwa einen Gold-Account zu verwenden und Spiele auf dem virtuellen Marketplace zu kaufen, müssen Profil und etwa die Kreditkarte aus dem gleichen Land stammen. Ausgerechnet die Ländereinstellung lässt sich allerdings, etwa nach einem Umzug, nicht verändern.

Derzeit gibt es für solche Probleme keine sinnvollen, kundenfreundlichen Lösungen. Für die Sache mit Gears of War hingegen haben findige Spieler rasch Abhilfe gefunden: Wer seine Systemuhr ein paar Tage zurückstellt, trickst das DRM-System auf einfache Art aus und kann spielen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Gears of War & Co: DRM-Systeme sorgen erneut für Ärger
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Assassin's Creed: Odyssey für 22,99€, Borderlands 3 für 25,99€, Battalion 1944 8...
  2. 3.499€ (Vergleichspreise ab 4.399€)
  3. (u. a. Battlefleet Gothic: Armada 2 für 11,99€, Star Trek Bridge Crew für 6,66€, Rage 2 für...

Alexander Hempel 31. Jan 2009

Es ist schlimm genug und stinkt mich auch an, aber laut Epic-VP Mark Rein hat das Problem...

wucher 31. Jan 2009

65€ ??? lass dich nicht abzocken! PC £24.96 http://www.amazon.co.uk/Bethesda-Fallout-3...

spanther 31. Jan 2009

Mit Kopierschutzvirus meinst du jetzt doch wohl aber den der nicht rein auf der CD...

Captain 31. Jan 2009

Warum Müll?

(Noch... 31. Jan 2009

Das Problem ist, das ich dafür gezahlt habe!! Und wenn ich für eine Produkt mein sauer...


Folgen Sie uns
       


Silent Hill (1999) - Golem retro_

Wir haben einen Ausflug ins beschauliche Silent Hill gemacht - und ins Jahr 1999.

Silent Hill (1999) - Golem retro_ Video aufrufen
Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
Generationenübergreifend arbeiten
Bloß nicht streiten

Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.
Von Peter Ilg

  1. Frauen in der Technik Von wegen keine Vorbilder!
  2. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  3. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann

In eigener Sache: Die offiziellen Golem-PCs sind da
In eigener Sache
Die offiziellen Golem-PCs sind da

Leise, schnell, aufrüstbar: Golem.de bietet erstmals eigene PCs für Kreative und Spieler an. Alle Systeme werden von der Redaktion konfiguriert und getestet, der Bau und Vertrieb erfolgen über den Partner Alternate.

  1. In eigener Sache Was 2019 bei Golem.de los war
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)
  3. In eigener Sache Aktiv werden für Golem.de

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. Dispatch Open-Source-Krisenmanagement à la Netflix
  2. Videostreaming Netflix integriert Top-10-Listen für Filme und TV-Serien
  3. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte

    •  /