Abo
  • Services:

Amazon: Mit Sonderangeboten durch die Krise

Nachfrage für den E-Book-Reader Kindle ungewöhnlich stark

Der Onlineshop Amazon konnte den Gewinn im vierten Quartal um 9 Prozent und den Umsatz um 18 Prozent steigern. Mit aggressiven Sonderangeboten, kostenloser Lieferung und der fortwährenden Ausweitung des Angebots auf neue Produktgattungen behauptet sich der E-Commerce-Konzern damit bislang in der Wirtschaftskrise.

Artikel veröffentlicht am ,

Amazon erzielte einen Gewinn von 225 Millionen US-Dollar (52 Cent pro Aktie), nach 207 Millionen US-Dollar (48 Cent pro Aktie) im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Der Umsatz stieg auf 6,7 Milliarden US-Dollar. Die Ergebnisse lagen über den Analystenprognosen. In den USA und Kanada erzielte Amazon eine Umsatzsteigerung von 18 Prozent auf 3,63 Milliarden US-Dollar. Die Umsätze in Großbritannien, Deutschland, Japan, Frankreich und China stiegen um 19 Prozent auf 3,07 Milliarden US-Dollar.

Stellenmarkt
  1. diconium digital solutions GmbH, Berlin, Hamburg, Karlsruhe, Stuttgart
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München

Amazon-Finanzchef Tom Szkutak sprach von einem "sehr wettbewerbsintensiven Quartal", was die Bruttogewinnspannen belastet habe. Besonders im Bereich Großbildschirmfernseher hatte Amazon in den USA Sonderangebote vorgelegt, die zum Teil 200 US-Dollar unter den Preisen der Konkurrenz lagen.

Im laufenden ersten Quartal 2009 erwartet Amazon einen Umsatzanstieg um 19 Prozent auf 4,9 Milliarden US-Dollar und lockt weiter mit Sonderangeboten bei Heimelektronik und Film-DVD.

Die Nachfrage für den E-Book-Reader Kindle sei "ungewöhnlich stark" gewesen, sagte Firmengründer Jeff Bezos, ohne aber Zahlen zu nennen.

Im November 2008 bekam Amazon Lieferschwierigkeiten, nachdem die Talkshow-Moderatorin Oprah Gail Winfrey das Gerät beworben hatte. "Menschen, die einen Kindle kaufen, erwerben auch weiterhin Bücher", sagte Bezos. Auf jedes gedruckte Buch, das diese Kunden kauften, kämen 1,6 bis 1,7 E-Books.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Samsung 860 Evo 500-GB-SSD 119€, externer DVD-Brenner 25€, 2-TB-HDD extern 66€)
  2. 99,99€
  3. 1.649€ mit Core i5-8600K und jetzt neu für 1.749€ mit i7-8700K

Mi.To 30. Jan 2009

1. Mit einem deutschen Account bei Amazon.co.uk einloggen 2. Artikel in den Basket...

Amazon...11 30. Jan 2009

Naja. Hatte X-Mas eine uhr bestellt, 75€ ... nach dem Bestellen gemerkt, es ist eine...

Indyaner 30. Jan 2009

Wohl wahr. Oft wenn man bei Geizhals.at den günstigsten anbieter sucht steht Amazon icht...

keldana 30. Jan 2009

Spielegrotte wenn folgendes erfüllt ist: "In den Gebieten, Kaarst, Neuss und Düsseldorf...

DaM 30. Jan 2009

bzw golem hier richtig werbung macht? für profis?


Folgen Sie uns
       


HP Z2 Mini Workstation - Test

Die Z2 Mini Workstation G3 kann uns im Test überzeugen - und das nicht als sehr schnelle Maschine, sondern als gut durchdachtes Gesamtkonzept.

HP Z2 Mini Workstation - Test Video aufrufen
Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

Oracle vs. Google: Dieses Urteil darf nicht bleiben
Oracle vs. Google
Dieses Urteil darf nicht bleiben

Im Fall Oracle gegen Google fällt ein eigentlich nicht zuständiges Gericht ein für die IT-Industrie eventuell katastrophales Urteil. Denn es kann zu Urhebertrollen, Innovationsblockaden und noch mehr Milliardenklagen führen. Einzige Auswege: der Supreme Court oder Open Source.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Oracle gegen Google Java-Nutzung in Android kein Fair Use

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

    •  /