Abo
  • Services:

Amazon: Mit Sonderangeboten durch die Krise

Nachfrage für den E-Book-Reader Kindle ungewöhnlich stark

Der Onlineshop Amazon konnte den Gewinn im vierten Quartal um 9 Prozent und den Umsatz um 18 Prozent steigern. Mit aggressiven Sonderangeboten, kostenloser Lieferung und der fortwährenden Ausweitung des Angebots auf neue Produktgattungen behauptet sich der E-Commerce-Konzern damit bislang in der Wirtschaftskrise.

Artikel veröffentlicht am ,

Amazon erzielte einen Gewinn von 225 Millionen US-Dollar (52 Cent pro Aktie), nach 207 Millionen US-Dollar (48 Cent pro Aktie) im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Der Umsatz stieg auf 6,7 Milliarden US-Dollar. Die Ergebnisse lagen über den Analystenprognosen. In den USA und Kanada erzielte Amazon eine Umsatzsteigerung von 18 Prozent auf 3,63 Milliarden US-Dollar. Die Umsätze in Großbritannien, Deutschland, Japan, Frankreich und China stiegen um 19 Prozent auf 3,07 Milliarden US-Dollar.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Amazon-Finanzchef Tom Szkutak sprach von einem "sehr wettbewerbsintensiven Quartal", was die Bruttogewinnspannen belastet habe. Besonders im Bereich Großbildschirmfernseher hatte Amazon in den USA Sonderangebote vorgelegt, die zum Teil 200 US-Dollar unter den Preisen der Konkurrenz lagen.

Im laufenden ersten Quartal 2009 erwartet Amazon einen Umsatzanstieg um 19 Prozent auf 4,9 Milliarden US-Dollar und lockt weiter mit Sonderangeboten bei Heimelektronik und Film-DVD.

Die Nachfrage für den E-Book-Reader Kindle sei "ungewöhnlich stark" gewesen, sagte Firmengründer Jeff Bezos, ohne aber Zahlen zu nennen.

Im November 2008 bekam Amazon Lieferschwierigkeiten, nachdem die Talkshow-Moderatorin Oprah Gail Winfrey das Gerät beworben hatte. "Menschen, die einen Kindle kaufen, erwerben auch weiterhin Bücher", sagte Bezos. Auf jedes gedruckte Buch, das diese Kunden kauften, kämen 1,6 bis 1,7 E-Books.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Seagate Game Drive 2 TB Xbox für 59€ und reduzierte Spiele)
  2. 59€ für Prime-Mitglieder
  3. 99,90€ + Versand (Bestpreis!)
  4. (u. a. Sharkoon Skiller SGS4 Gaming Seat für 219,90€ + Versand)

Mi.To 30. Jan 2009

1. Mit einem deutschen Account bei Amazon.co.uk einloggen 2. Artikel in den Basket...

Amazon...11 30. Jan 2009

Naja. Hatte X-Mas eine uhr bestellt, 75€ ... nach dem Bestellen gemerkt, es ist eine...

Indyaner 30. Jan 2009

Wohl wahr. Oft wenn man bei Geizhals.at den günstigsten anbieter sucht steht Amazon icht...

keldana 30. Jan 2009

Spielegrotte wenn folgendes erfüllt ist: "In den Gebieten, Kaarst, Neuss und Düsseldorf...

DaM 30. Jan 2009

bzw golem hier richtig werbung macht? für profis?


Folgen Sie uns
       


Intel NUC7 June Canyon - Test

Wir mögen Intels NUC7: Er hat volle PC-Funktionalität in kleinem Formfaktor zu einem niedrigen Preis.

Intel NUC7 June Canyon - Test Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /