Abo
  • Services:
Anzeige

Test: T-Mobiles G1 mit Google-Zwang und gutem Browser

Browser

Der Android-Browser basiert auf WebKit. Er zeigt Webseiten zügig an und ergänzend zu den Zoomsymbolen vereinfacht eine Lupenfunktion die Navigation auf Webseiten. Ein Klick auf das Kreuz in der rechten unteren Ecke des Bildschirms zeigt eine Miniaturansicht der Webseite, der Nutzer bestimmt dann einen Bereich, der vergrößert wird. Im Unterschied zum iPhone-Browser zeigt der Browser des G1 beim Start immer einen Seitenausschnitt und nicht die ganze Seite in Miniaturdarstellung. Dadurch kann der Anwender sofort mit dem Lesen beginnen, erkennt dafür aber nicht immer gleich die Struktur der Webseite.

Anzeige

T-Mobile G1
T-Mobile G1
Der Browser beherrscht Tabbed Browsing, kann also mehrere Fenster in einer Browserinstanz geöffnet halten. Beim Wechsel zwischen Tabs wird im Unterschied zum iPhone-Browser der Seiteninhalt nicht noch einmal geladen, so dass eine geladene Webseite deutlich zügiger erscheint. Eine Sicherheitsabfrage verhindert das versehentliche Schließen eines Browsertabs. Dauert das Laden einer Seite etwas länger, kann der Nutzer dank Multitasking zu einer anderen Applikation wechseln und dann zum Browser zurückkehren, der die Seite in der Zwischenzeit geladen hat.

Im Browser gibt es keine Symbole zum Aufruf der Adresszeile oder zum Öffnen von Lesezeichen. Alles geschieht über das Programmmenü, was in der Bedienung nicht sonderlich intuitiv ist. Immer wieder ertappt sich der Nutzer dabei, wie er die Adressleiste aufrufen will, indem er auf die Browsertitelleiste tippt, aber es passiert nichts. Die Navigation mit dem Trackball auf der Webseite ist nicht gut gelöst, denn damit kann der Nutzer immer nur von Link zu Link springen. Sinnvoller wäre es, wenn der Anwender mit dem Trackball in Webseiten blättern könnte. Wird der Trackball bei gedrückter Alt-Taste nach oben oder unten bewegt, springt der Browser zum Anfang respektive Ende der Webseite.

T-Mobile G1
T-Mobile G1
Der Android-Browser selbst spielt keine Videos ab, die in Webseiten enthalten sind. T-Mobile erklärt dies damit, dass Google für die Einbindung des Flash-Players Lizenzgebühren zahlen müsste und das dem Konzept widerspricht, dass Android als Open Source angeboten wird. Offen bleibt aber die Frage, warum T-Mobile hier nicht in die Bresche springt und für seine Kunden den Flash-Player für das G1-Mobiltelefon lizenziert.

Nur über das spezielle Youtube-Programm lassen sich auf dem G1 Videos aus dem Internet abspielen. Bildschirmfüllend erscheinen die Videos ausschließlich, wenn diese über WLAN abgespielt werden. Bei einer Mobilfunkverbindung wird eine geringere Auflösung gewählt, bei der das Video kleiner als der Bildschirm ist, damit es ohne Unterbrechungen abgespielt werden kann.

 Test: T-Mobiles G1 mit Google-Zwang und gutem BrowserTest: T-Mobiles G1 mit Google-Zwang und gutem Browser 

eye home zur Startseite
Tyler46 24. Jun 2009

Genau meingott, ich präzisier mal für Herrn Heitmann: Was glauben Sie denn, warum Google...

blork42 09. Feb 2009

und mit mehr Kot im Gesicht sicherlich :-D

meingott 09. Feb 2009

glaubst du..haha mir ist lieber alles liegt bei google ..und nicht bei irgendwelchen...

meingott 09. Feb 2009

dich würd ja sowieso keiner beschäftigen stellt euch vor, der labert auch noch den müll...

dersichdenwolft... 02. Feb 2009

Oh Mann, das war grade das schönste "selfpwnd" aller Zeiten. Danke, Albträumer, du...


mobilepulse - mobile2.0 news / 02. Feb 2009



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Meckenheim
  2. Art-Invest Real Estate Management GmbH & Co KG, Köln
  3. BoS&S GmbH, Berlin
  4. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen nahe Freiburg im Breisgau und Colmar


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game of Thrones, Big Bang Theory, The Vampire Diaries, Supernatural)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. (u. a. Logan Blu-ray 9,97€, Deadpool Blu-ray 8,97€, Fifty Shades of Grey Blu-ray 11,97€)

Folgen Sie uns
       


  1. Windows Phone 7.5 und 8.0

    Microsoft schaltet Smartphone-Funktionen ab

  2. Raja Koduri

    Intel zeigt Prototyp von dediziertem Grafikchip

  3. Vizzion

    VW zeigt selbstfahrendes Auto ohne Lenkrad

  4. iOS, MacOS und WatchOS

    Apple verteilt Updates wegen Telugu-Bug

  5. Sicherheitslücken

    Mehr als 30 Klagen gegen Intel wegen Meltdown und Spectre

  6. Nightdive Studios

    Arbeit an System Shock Remake bis auf Weiteres eingestellt

  7. FTTH

    Landkreistag fordert mit Vodafone Glasfaser bis in Gebäude

  8. Programmiersprache

    Go 1.10 cacht besser und baut Brücken zu C

  9. Letzte Meile

    Telekom macht Versuche mit Fixed Wireless 5G

  10. PTI und IBRS

    FreeBSD erhält Patches gegen Meltdown und Spectre



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

Kingdom Come Deliverance im Test: Mittelalter, Speicherschnaps und klirrende Klingen
Kingdom Come Deliverance im Test
Mittelalter, Speicherschnaps und klirrende Klingen
  1. Kingdom Come Deliverance Von unendlich viel Rettungsschnaps und dem Ninja-Ritter
  2. Kingdom Come Deliverance Auf der Xbox One X wird das Mittelalter am schönsten
  3. Kingdom Come Deliverance angespielt Und täglich grüßt das Mittelalter

Chargery: 150 Kilo Watt auf drei Rädern
Chargery
150 Kilo Watt auf drei Rädern
  1. Europa-SPD Milliardenfonds zum Ausbau von Elektrotankstellen gefordert
  2. Elektromobilität China subventioniert Elektroautos mit großer Reichweite
  3. Elektromobilität Dyson entwickelt drei Elektroautos

  1. Echt schade

    Alcatraz | 09:03

  2. Kein Geld mehr da !

    lester | 09:02

  3. Re: Kein brauchbares Elektrofahrzeug am Start...

    xmaniac | 09:00

  4. Re: nur Windows 10, nur Windows Store?

    blaub4r | 09:00

  5. Re: Alles schön und gut, wenn ...

    Niriel | 08:56


  1. 08:51

  2. 06:37

  3. 06:27

  4. 00:27

  5. 18:27

  6. 18:09

  7. 18:04

  8. 16:27


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel