Abo
  • IT-Karriere:

Google unterstützt Hybrid-Protokoll

OpenID und OAuth vereint

Google erweitert seine OpenID-Unterstützung und verbindet sie mit OAuth. Mit diesem sogenannten Hybrid-Protokoll können sich Nutzer an OpenID-fähigen Websites mit ihrem Google-Account anmelden. Die Websites können über OAuht die bei Google gespeicherten Daten der Nutzer abfragen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die OpenID OAuth Extension, in der das Hybrid-Protokoll spezifiziert ist, beschreibt, wie sich OAuth-Autorisierungsanfragen in OpenID-Authentifizierungsanfragen einbetten lassen. Google nutzt das, um den Nutzer nur einmal um Erlaubnis fragen zu müssen, wenn eine externe Website seine Daten nutzen will.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Leipzig
  2. Eurowings Aviation GmbH, Köln

Einer der ersten Nutzer von Googles Hybrid-Protokoll-Unterstützung ist Plaxo, das eine geschlossene Betaversion testet, die die Verbindung von OpenID und OAuth nutzt. Nutzer können sich per OpenID anmelden und via OAuth erlauben, dass Plaxo Daten aus den Google-Konktakten in das Plaxo-Adressbuch überträgt.

Details zu dem neuen API hat Google in einer Google-Group hinterlegt. Zudem hat Google zusammen mit anderen Anbietern das Open-Source-Projekt Step2 ins Leben gerufen, das eine freie Implementierung der neuen APIs bereitstellt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,49€
  2. 4,99€
  3. (-64%) 35,99€
  4. 22,49€

Karl Napp 24. Mär 2009

Unter EInstellungen Identitäten gibt es einen Menüpunkt Konto löschen. Vielleicht klappt...

pampashase 01. Feb 2009

Ich frag mich nur was Linux in der Reihe der "Großen" macht Oo


Folgen Sie uns
       


Remnant from the Ashes - Test

In Remnant: From the Ashes sterben wir sehr oft. Trotzdem ist das nicht frustrierend, denn wir tun dies gemeinsam mit Freunden. So macht der Kampf in der Postapokalypse gleich mehr Spaß.

Remnant from the Ashes - Test Video aufrufen
iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

    •  /