Abo
  • Services:

Pixelpark verliert die Hälfte seines Grundkapitals

Unternehmensbeteiligungen stürzen das Unternehmen in die Krise

Pixelpark geht vom Verlust der Hälfte seines Grundkapitals aus. Das Berliner Unternehmen hat bei bei seinem Jahresabschlusses festgestellt, dass die Insolvenz eines Tochterunternehmens sowie weitere Firmenwertberichtigungen und Rückstellungen für Restrukturierungsmaßnahmen das Kapital aufgefressen haben.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Pixelpark-Vorstand muss aufgrund der Lage eine Hauptversammlung einberufen. Das schreibt das Aktiengesetz nach Paragraf 92 Absatz 1 vor. Pixelpark hatte die Entwicklung bereits im Halbjahresbericht 2008 dokumentiert. Damals musste das Unternehmen Firmenwertberichtigungen in Höhe von 9,6 Millionen Euro vornehmen.

Stellenmarkt
  1. SWM Services GmbH, München
  2. BRZ Deutschland GmbH, Nürnberg

Die Emprise AG aus Hamburg ging einen Tag vor der Pflichtmitteilung in die Insolvenz. Das Unternehmen wurde von Pixelpark mit zwei Millionen Euro valuiert. Kredite von Pixelpark an Emprise in Höhe von 1,2 Millionen Euro kommen noch hinzu.

Pixelpark wurde 1991 von Paulus Neef und Eku Wand gegründet, 1996 stieg Bertelsmann ein. 1999 ging das Unternehmen an die Börse, doch schon wenige Jahre später musste - auch getragen durch den Zusammenbruch des Neuen Marktes - eine massive Umstrukturierung mit deutlichem Stellenabbau vorgenommen werden.

Bertelsmann reduzierte außerdem stark seine Anteile. Gründer und CEO Paulus Neef gab sein Amt ab und Michael Riese wurde neuer Vorstandsvorsitzender des Unternehmens. Am 4. September 2008 trat Riese von seinem Amt zurück, neuer Vorstandsvorsitzender wurde Horst Wagner.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

:-) 30. Jan 2009

Wenn du Aktien kaufst, gibst du doch dein Geld dafür her. Also ist schon "echtes" Geld im...

Flow77 30. Jan 2009

Und warum bitte ist eine AG nicht sinnvoll? Ich denke mal du hast den Sinn von einer AG...

blobbo 30. Jan 2009

...bin ich überrascht, dass es pixelpark überhaupt noch gibt.


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad T480s - Test

Wir halten das Thinkpad T480s für eines der besten Business-Notebooks am Markt: Der 14-Zöller ist kompakt und recht leicht und weist dennoch viele Anschlüsse auf, zudem sind Speicher, SSD, Wi-Fi und Modem aufrüstbar.

Lenovo Thinkpad T480s - Test Video aufrufen
Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    •  /