Abo
  • Services:

Flash Player 10 verbreitet sich rasant

Adobe: Auf mehr als jedem zweiten Rechner weltweit läuft Flash 10

Adobes Flash 10 verbreitet sich schneller als jede Flash-Version zuvor. Bereits zwei Monate nach der Veröffentlichung läuft auf 55 Prozent aller Computer weltweit der Flash Player 10, teilt Adobe mit.

Artikel veröffentlicht am ,

Dank Webvideos und Auto-Updatefunktion verbreitet sich die aktuelle Version von Adobes Flash-Player rasant. Im zweiten Quartal 2009 wird die Software auf 80 Prozent aller Rechner weltweit installiert sein, prognostiziert Adobe. Der Flash Player 10 wurde Mitte Oktober 2008 veröffentlicht.

Stellenmarkt
  1. PFALZKOM | MANET, Ludwigshafen
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg

Insgesamt läuft Flash laut Adobe auf 98 Prozent aller Rechner weltweit und rund 80 Prozent aller Onlinevideos werden in Flash abgespielt.

Das auf Flash basierende AIR erreicht rund ein Jahr nach der Veröffentlichung circa 100 Millionen Installationen. Applikationen wie beispielsweise der populäre Twitter-Client Tweetdeck nutzen die AIR-Plattform.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€

mirsemirse 27. Apr 2009

das wichtigste ist, dass man wenn man kein flash-plugin mehr benötigt (und von adblock...

Flow77 31. Jan 2009

Wir sich für nen Rolls-Royce interessiert hat sowieso mindestens 16GB RAM mit goldenen...

Oger 30. Jan 2009

Hier läufts mies. HD Material >wird< beschleunigt, wenn ich "mplayerc homecinema...

nate 30. Jan 2009

Ich denke nicht, dass der Engpass bei der Polygonanzahl liegt, sondern eher bei der...

Blork 30. Jan 2009

soso. und das ist dann wohl ein"Quantensprung" zum Player 9 ;-)


Folgen Sie uns
       


Byton K-Byte - Bericht

Byton stellt in China den K-Byte vor.

Byton K-Byte - Bericht Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /