Abo
  • Services:

Nintendo: Umsatz rauf, Gewinn runter

Konsolen und Handhelds laufen weiterhin gut, der starke Yen macht aber Probleme

Der Umsatz bei Nintendo ist in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres gestiegen - aber wegen des starken Yen hat das Unternehmen netto weniger Gewinn realisiert. Nach eigenen Angaben hat Nintendo bislang 44,9 Millionen Wii und 96 Millionen DS ausgeliefert.

Artikel veröffentlicht am ,

In den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres - also zwischen April und Dezember 2008 - konnte Nintendo seinen Umsatz auf 1,536 Billionen Yen (13,1 Milliarden Euro) um 17 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum steigern. Der Nettogewinn ging allerdings zurück - um 17,9 Prozent auf 212,5 Milliarden Yen (1,8 Milliarden Euro). Grund ist nach Unternehmensangaben der starke Yen. Das operative Einkommen ist von 394 auf 501 Milliarden Yen (3,35 auf 4,3 Milliarden Euro) gestiegen.

Stellenmarkt
  1. Enercon GmbH, Aurich
  2. Bosch Gruppe, Abstatt

Für das Gesamtgeschäftsjahr rechnet Nintendo mit einem Umsatz von 1,82 Billionen Yen (15,5 Milliarden Euro), was einem Plus von 8,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr entsprechen würde. Der Nettogewinn soll um 10,6 Prozent auf 230 Milliarden Yen (1,96 Milliarden Euro) sinken und der operative Gewinn um 8,8 Prozent von 530 Milliarden Yen (4,51 Milliarden Euro) steigen.

In den drei letzten Geschäftsquartalen hat Nintendo rund 20 Millionen Wii abgesetzt - im gleichen Vorjahreszeitraum waren es 14 Millionen. Damit konnte Nintendo bislang insgesamt 44,9 Millionen Einheiten der Konsole absetzen. Vom Handheld DS hat das Unternehmen 25,6 Millionen Stück verkauft, rund 1,1 Millionen mehr als im Vergleichszeitraum - insgesamt 96 Millionen weltweit. Von dem seit Anfang November 2008 bislang nur in Japan erhältlichen DS-Nachfolger DSi hat Nintendo bislang 1,66 Millionen Stück abgesetzt.

25,6 Millionen Nintendo DS setzte das Unternehmen in den neun Monaten bis Dezember ab, im Jahr zuvor waren es 24,5 Millionen. Insgesamt lieferten die Japaner seit Erscheinen der mobilen Konsole 96 Millionen Stück davon aus.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 11,19€ inkl. USK18-Versand
  2. 0,00€
  3. 0,00€
  4. (heute u. a. Be quiet Dark Base 900 139,90€, Intenso 960-GB-SSD 149,90€)

Replay 30. Jan 2009

Du arbeitest bei Nintendo? Wo? Im Lager? Klofrau/Klomann? Kantine? Jedenfalls nicht im...

kleinesg 29. Jan 2009

Und hast die Zusammenhänge zwischen Umsatz und Gewinn scheint's auch nicht verstanden.


Folgen Sie uns
       


Monster Hunter World vs Generations Ultimate Gameplay

Gameplay von den Spielen Monster Hunter World und Monster Hunter Generations Ultimate, das im Splittscreen verglichen wird.

Monster Hunter World vs Generations Ultimate Gameplay Video aufrufen
Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
  3. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

    •  /