Abo
  • Services:

Telekom verliert 2,7 Millionen Festnetzanschlüsse

T-Home gewinnt 2008 rund 1,6 Millionen neue DSL-Kunden

Die Telekom hat 2008 rund 2,7 Millionen Festnetzanschlüsse verloren. Die Zahl der DSL- und Mobilfunkkunden stieg derweil deutlich.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Zahl der Telekom-Festnetzanschlüsse sank von 36,56 Millionen Ende 2007 auf 33,82 Millionen Ende 2008, ein Rückgang von rund 7,5 Prozent. Derweil legte die Zahl der Breitbandanschlüsse um 8 Prozent zu, auf 15,05 Millionen.

Stellenmarkt
  1. Convidis AG, Sankt Gallen (Österreich)
  2. Pluradent AG & Co. KG, Offenbach

Dabei erreichte T-Home einen Marktanteil bei den DSL-Neukunden in Deutschland von rund 45 Prozent und gewann fast 1,6 Millionen neue DSL-Kunden hinzu. Im vierten Quartal 2008 lag der Neukundenmarktanteil nahe der 50-Prozent-Marke. Insgesamt zählt die Telekom selbst rund 10,6 Millionen Retail-Bestandskunden und erreicht einem Gesamtmarktanteil bei DSL von rund 46 Prozent.

Rund 500.000 Kunden haben sich bis zum Jahresende für das Triple-Play-Angebot Entertain entschieden.

Im Mobilfunkbereich konnte die Telekom die Zahl ihrer Kunden in Europa und den USA auf 128,3 Millionen steigern, ein Plus von 7,6 Millionen Kunden. Von diesem Zuwachs entfallen mehr als 5 Millionen auf das Vertragskundensegment, das nun 65,9 Millionen Kunden umfasst.

In Deutschland konnte T-Mobile mehr als 950.000 neue Vertragskunden gewinnen, was das Unternehmen vor allem der erfolgreichen Einführung von Apples iPhone 3G und dem eigenen Tarifportfolio zuschreibt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. (-78%) 1,11€
  3. (-80%) 11,99€

DSL-Experte 11. Apr 2009

Kein Wunder, wenn man seine ganze Kohle dem Steve in den Rachen wirft.

wolfshöeher 11. Apr 2009

Ich würde Kabel nehmen.

Rednox 30. Jan 2009

Solltest du auf c zurück greifen weil alles nichts hilft ist das zumindest ein ersuch...

DerBlubb 29. Jan 2009

hast du das richtig gelesen? im schnitt ist die festnetz-kundenanzahl zwar kleiner...

Der_Newb 29. Jan 2009

Weder noch. Im Kreis Neuss z.B. kommt das oefter vor als man sich vorstellen kann. Auf...


Folgen Sie uns
       


Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live

Wir zeigen uns enttäuscht von fehlenden Infos zu Metroid 4, erfreut vom neuen Super Smash und entzückt vom neuen Fire Emblem.

Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live Video aufrufen
Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Samsung Flip im Test: Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint
Samsung Flip im Test
Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint

Ob mit dem Finger, dem Holzstift oder Essstäbchen: Vor dem Smartboard Samsung Flip sammeln sich in unserem Test schnell viele Mitarbeiter und schreiben darauf. Nebenbei läuft Microsoft Office auf einem drahtlos verbundenen Notebook. Manche Vorteile gehen jedoch auf Kosten der Bedienbarkeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Indien Samsung eröffnet weltgrößte Smartphone-Fabrik
  2. Foundry Samsung aktualisiert Node-Roadmap bis 3 nm
  3. Bug Samsungs Messenger-App verschickt ungewollt Fotos

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

    •  /