Abo
  • Services:

Druckerhersteller TallyGenicom meldet Insolvenz an

Vermögenswerte des Unternehmens sollen an Printronix verkauft werden

Der Druckerhersteller TallyGenicom hat in den USA einen Antrag auf Gläubigerschutz nach Chapter 11 gestellt. Damit soll der Verkauf bestimmter Vermögenswerte in den USA an Printronix bewirkt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Schuld an der Insolvenz gibt TallyGenicom-Chef Dan Adragna der wirtschaftlichen Rezession in den USA und dem damit einhergehenden globalen Abschwung, verbunden mit engen Kreditmärkten. Das habe sich negativ auf den Absatz der TallyGenicom-Produkte ausgewirkt.

Stellenmarkt
  1. August Beck GmbH & Co. KG, Winterlingen
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Wiesloch

Zusammen mit Beratern, Investoren und Kreditgebern habe sich das Unternehmen deshalb für einen Insolvenzantrag entschieden. Gleichzeitig hat TallyGenicom neue Finanzmittel erhalten, um seine Verpflichtungen gegenüber Mitarbeitern und Lieferanten in dieser Phase zu erfüllen.

Innerhalb von 45 Tagen können nun Gebote für die Vermögenswerte des Unternehmens abgegeben werden. Bei TallyGenicom hofft man, dass Printronix den Zuschlag erhält, das seine Bereitschaft zu einem Angebot signalisiert hat.

Das Verfahren nach Chapter 11 betrifft allerdings nur das US-Geschäft, nicht die Tochtergesellschaften von TallyGenicom in der EMEA-Region: "Trotz aller Bemühungen ist es uns nicht gelungen, einen Käufer für die Aktivitäten von TallyGenicom außerhalb der USA zu finden, und wir werden entsprechend den jeweiligen gesetzlichen Bestimmungen Insolvenzanträge in den einzelnen Ländern stellen", so Adragna. Das Management von TallyGenicom Europa soll dabei gemeinsam mit den Insolvenzverwaltern nach Möglichkeiten suchen, die Geschäfte in Europa fortzuführen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. RT-AC5300 + Black Ops 4 für 255,20€ + Versand statt ca. 305€ im Vergleich und Blue Cave...
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

Ichichbinsgott 29. Jan 2009

kein wunder also das die pleite sind

Andreas Heitmann 29. Jan 2009

Mann oh Mann, müssten hier einige Schreiberlinge geistige Insolvenz anmelden, das Forum...

irgendwersonst 29. Jan 2009

tally-wer? XD


Folgen Sie uns
       


i-Cristal autonomer Bus - Interview (englisch)

Der nächste Schritt steht an: Der französische Verkehrsbetrieb plant einen Test mit einem autonom fahenden Bus. Er soll Anfang 2020 in einer französischen Großstadt im normalen Verkehr fahren.

i-Cristal autonomer Bus - Interview (englisch) Video aufrufen
Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

    •  /