Abo
  • IT-Karriere:

Mumble 1.1.7 - Spieler-Sprachchat unterstützt Logitech G15

Neue Version der plattformübergreifenden Software für Gruppen-Sprachchats

Mumble ist in der Version 1.1.7 für Windows, Linux und MacOS X erschienen. Die für Netzwerkspiele optimierte Sprachchatsoftware bringt einige neue Funktionen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Mumble-Version 1.1.7 wurde von Fehlern der Vorgängerversion bereinigt. Neu ist, dass Logitechs Gaming-Tastatur G15 und kompatible Geräte unterstützt werden, so dass auf deren LCDs Informationen angezeigt werden können.

Stellenmarkt
  1. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  2. FREICON GmbH & Co. KG, Freiburg

Unter Windows sind neue Positional-Audio-Plug-ins für 3D-Shooter hinzugekommen. Damit können nun auch unter Call of Duty 2, Call of Duty 4, Call of Duty: World at War und Wolfenstein: Enemy Territory die Stimmen der Sprachchatteilnehmer räumlich ihren Spielfiguren zugeordnet werden. Battlefield 2 findet sich ebenfalls in der Liste.

Die zu Mumble gehörende Serverkomponente Murmur wurde ebenfalls überarbeitet und läuft auf allen Betriebssystemen, für die es die C++-Bibliothek Qt 4.0 gibt. Dazu zählen beispielsweise Windows, Linux und MacOS X.

Die plattformübergreifende Open-Source-Software Mumble ist auf geringe Verzögerungen bei guter Tonqualität beim Kommunizieren mit mehreren Teilnehmern optimiert.

Mumble 1.1.7 steht im plattformunabhängigen Quellcode sowie vorkompiliert für Windows (32 Bit) und MacOS X (Universal Binary) zum Download zur Verfügung. Murmur 1.1.7 gibt es vorkompiliert nur für Linux.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. AMD Ryzen 7 2700X für 284,00€, Lego Overwatch verschiedene Versionen ab 29,99€)
  2. 159,00€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Angebote zu Kopfhörern, Bluetooth Boxen, Soundbars)

nixx 29. Jan 2009

vor allem gibts keine neuen software-versionen im offiziellen repository, da es kein...

M1AU 29. Jan 2009

Auch meine Erfahrungen mit Mumble, sowie die Erfahrungen einige meiner Kollegen sind äu...

Kissaki 29. Jan 2009

Aber das ist kein Mumble "Problem", sondern das muss man auch bei jedem anderen tun...

Kissaki 29. Jan 2009

Keineswegs. Eben nur dass es ums unterhalten geht, VoIP eben. to mumble: grummeln...


Folgen Sie uns
       


Motorola One Vision - Hands on

Das zweite Android-One-Smartphone von Motorola heißt One Vision. Es hat eine 48-Megapixel-Kamera von Samsung, die vor allem auf gute Aufnahmen bei schwachem Licht optimiert wurde. Das Smartphone mit dem 7:3-Display kommt Ende Mai 2019 für 300 Euro auf den Markt.

Motorola One Vision - Hands on Video aufrufen
e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
  2. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  3. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Smartphones Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht
  2. Oneplus 7 Pro im Test Spitzenplatz dank Dreifachkamera
  3. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

    •  /