Abo
  • Services:

Google misst und analysiert Internetverbindungen

Measurement Lab - offene Plattform für Internetforscher

Wie schnell ist meine Internetanbindung? Blockiert oder beschränkt mein Provider den BitTorrent-Traffic? Behandelt mein Provider alle Nutzer gleich? Solche Fragen soll das von Google initiierte M-Lab Internetnutzern beantworten.

Artikel veröffentlicht am ,

Zusammen mit dem Open Technology Institute der New America Foundation, dem PlanetLab Consortium und einigen Forschern hat Google das Measurement Lab (M-Lab) ins Leben gerufen. Unter diesem Dach sollen Werkzeuge entwickelt werden, mit denen Nutzer ihre Breitbandanbindungen vermessen und analysieren können.

Stellenmarkt
  1. Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen
  2. Pfennigparade SIGMETA GmbH, Stuttgart

Mit dem M-Lab will Google eine offene Plattform etablieren, auf der Forscher ihre Analyse- und Messwerkzeuge ausliefern können. Dazu will Google 36 Server an zwölf Standorten in den USA und Europa zur Verfügung stellen. Die dabei gesammelten Daten sollen alle öffentlich zur Verfügung gestellt werden.

Zum Start des M-Lab stehen drei Server in der Nähe von Googles Hauptquartier in Mountain View sowie fünf Analysewerkzeuge zur Verfügung. Mit ihnen lässt sich unter anderem die Geschwindigkeit der eigenen Internetanbindung messen sowie testen, ob der eigene Provider BitTorrent blockiert oder drosselt beziehungsweise Traffic bestimmter Protokolle oder Nutzer mit geringerer Priorität behandelt.

Google selbst muss daran interessiert sein, dass Nutzer über möglichst schnelle und diskriminierungsfreie Zugänge verfügen und setzt sich entsprechend für Netzneutralität ein. Mit dem M-Lab schafft sich Google auch eine Plattform, um Erkenntnisse über das Verhalten von Providern zu sammeln.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 259,00€
  2. (u. a. One 219,99€)
  3. 699€ (PCGH-Preisvergleich ab 755€)

monkman2112 04. Mär 2009

hier keine Probleme, immer "Vollgas" :)

monkman2112 04. Mär 2009

Download: 13848 Kbit/Sek Upload : 766 kbit/Sek Verbindung : 2857 Verb/Min Ping Test: 21...

spyro 30. Jan 2009

nt

Ohrenfrosch. 30. Jan 2009

nun, das wird nix. aber du bist auch sehr naiv und schlecht informiert. http://de...

boerdie 29. Jan 2009

danke!


Folgen Sie uns
       


Landwirtschafts-Simulator C64 - Fazit

Der Landwirtschaftssimulator kommt auf den C64: Giants Software legt der Collector's Edition des Landwirtschafts-Simulators 19 eine Version für den Heimcomputer von Commodore bei. Wir haben das gar nicht mal schlechte Spiel auf originaler Hardware gespielt.

Landwirtschafts-Simulator C64 - Fazit Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

    •  /