Abo
  • Services:
Anzeige

Kinderdatenbank in Großbritannien gestartet

Zwangsweise Erfassung persönlicher Daten aller Minderjährigen

In Großbritannien läuft ein neues ambitioniertes und umstrittenes Datenbankprojekt der Labour-Regierung: Alle Kinder und Jugendlichen unter 18 Jahren werden in einer zentralen Datenbank erfasst. Zugang erhalten rund 390.000 Erwachsene, die sich um Kinder kümmern.

Jedem Kind eine Nummer und zu jeder Nummer ein Datensatz in einer Datenbank. So will die britische Labour-Regierung die Zusammenarbeit zwischen Behörden, Schulen, der Polizei, Kinderärzten und anderen Stellen verbessern, die in ihrer Arbeit mit Kindern zu tun haben. Gespeichert werden in der Datenbank namens ContactPoint unter anderem Name, Geburtsdatum, Anschrift sowie die Kontaktadressen der Eltern, der Schule und des Hausarztes. Die Regierung geht davon aus, dass rund 390.000 Erwachsene Zugang zu den Kinderdaten erhalten.

Anzeige

Die Auffassung in der Datenbank ist für alle Kinder in Großbritannien vorgesehen. Die Eltern haben nicht die Wahl, ob sie ihr Kind erfassen lassen oder nicht. Nach Aussage der zuständigen Ministerin, Baronesse Morgan, soll die Datenbank dazu dienen, "die einzelnen Puzzle-Teile zu einem Bild zusammenzufügen". Die Ministerin versicherte, dass Vorkehrungen getroffen würden, um von häuslicher Gewalt betroffene Kinder besonders zu schützen.

In den vergangenen Jahren ist es in Großbritannien immer wieder zu erheblichen Datenschutzverletzungen durch Regierungsbehörden gekommen. Fast regelmäßig sind Fälle bekanntgeworden, in denen der Regierung Millionen von Datensätzen abhanden gekommen sind. Kritiker werfen der Regierung deshalb vor, nicht aus ihren Fehlern zu lernen.

Der für Kinder- und Jugendfragen zuständige Sprecher der britischen Liberalen, David Laws, kritisierte: "Die Regierung hat gezeigt, dass man ihr keine vertraulichen Daten überlassen kann. Es ist das gute Recht aller Eltern, zu verlangen, dass die persönlichen Informationen ihrer Kinder keinem Risiko ausgesetzt werden."

Regierungsvertreter bemühten sich, die Bedenken zu zerstreuen. Weder sei es möglich, Daten aus der Datenbank herunterzuladen und zu speichern, noch könne sich jemand unbemerkten Zugang zu der Datenbank verschaffen. Alle Personen mit Zugangsberechtigung würden "eine eindeutige ID, ein Passwort und eine PIN" vorweisen müssen. Vor der Erteilung der Zugangsberechtigung würden sie zudem anhand des Strafregisters überprüft. [von Robert A. Gehring]


eye home zur Startseite
spanther 05. Feb 2009

Dankeschön *freu* :>

butschi 04. Feb 2009

Sag mal wo kommer denn da hin? Auf was für Ideen kommt diese fucking Welt eigenltich...

Tantalus 29. Jan 2009

Die Briten scheinbar aber auch. Gruß Tantalus

Der Kaiser! 29. Jan 2009

Ich weiss nicht.. Ich hab die Menschen immer für blöd gehalten und hab mich des öfteren...

Der Kaiser! 29. Jan 2009

Mädel, mal nicht alles so schwarz, sonst wird das noch Wirklichkeit. Denk an 1984!


Michael's Blog / 29. Jan 2009



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Nürnberg, München
  2. Apex Tool Holding Germany GmbH & Co. KG, Westhausen, Besigheim
  3. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  4. Robert Bosch Start-up GmbH, Renningen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 197,99€
  2. (-76%) 5,99€
  3. 9,24€

Folgen Sie uns
       


  1. Staingate

    Austauschprogramm für fleckige Macbooks wird verlängert

  2. Digitale Infrastruktur

    Ralph Dommermuth kritisiert deutsche Netzpolitik

  3. Elektroauto

    VW will weitere Milliarden in Elektromobilität investieren

  4. Elektroauto

    Walmart will den Tesla-Truck

  5. Die Woche im Video

    Ausgefuchst, abgezockt und abgefahren

  6. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  7. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei

  8. Übernahme

    Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe

  9. Boston Dynamics

    Humanoider Roboter Atlas macht Salto rückwärts

  10. Projekthoster

    Github zeigt Sicherheitswarnungen für Projektabhängigkeiten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Windows 10 Version 1709 im Kurztest: Ein bisschen Kontaktpflege
Windows 10 Version 1709 im Kurztest
Ein bisschen Kontaktpflege
  1. Windows 10 Microsoft stellt Sicherheitsrichtlinien für Windows-PCs auf
  2. Fall Creators Update Microsoft will neues Windows 10 schneller verteilen
  3. Windows 10 Microsoft verteilt Fall Creators Update

Orbital Sciences: Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
Orbital Sciences
Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
  1. Astronomie Erster interstellarer Komet entdeckt
  2. Jaxa Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond
  3. Nasa und Roskosmos Gemeinsam stolpern sie zum Mond

Ideenzug: Der Nahverkehr soll cool werden
Ideenzug
Der Nahverkehr soll cool werden
  1. 3D-Printing Neues Druckverfahren sorgt für bruchfesteren Stahl
  2. Autonomes Fahren Bahn startet selbstfahrende Buslinie in Bayern
  3. High Speed Rail Chinas Züge fahren bald wieder mit 350 km/h

  1. Re: der Wagen verkauft sich gut?

    Der Held vom... | 19:08

  2. Re: Pro Gerät soll der Austausch maximal zweimal...

    Hegakalle | 19:06

  3. Re: Und Telekom setzt LTE900 zur...

    iToms | 19:03

  4. LOL: Unternehmer, die nach dem Staat rufen

    Dungeon Master | 18:53

  5. Re: Die Akku Technik wird in den nächsten Jahren...

    Hegakalle | 18:52


  1. 17:14

  2. 13:36

  3. 12:22

  4. 10:48

  5. 09:02

  6. 19:05

  7. 17:08

  8. 16:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel