• IT-Karriere:
  • Services:

Nvidia holt Stanford-Professor als Chefwissenschaftler

Bisheriger Chefwissenschaftler David Kirk wird Fellow

Für den seit längerem bestehenden Posten des "Chief Scientist" hat Nvidia einen Grafikveteran der nahe gelegenen Stanford-Universität verpflichtet. Professor Bill Dally soll vor allem für eine Weiterentwicklung des Stream-Computing sorgen.

Artikel veröffentlicht am ,

Dave Kirk
Dave Kirk
Bisher hatte den Titel des Chefwissenschaftlers Dave Kirk inne, der an der technischen Entwicklung von moderner 3D-Grafik großen Anteil hatte. Kirk hatte dabei jedoch stets die Anwendungen für den Massenmarkt, vulgo: Spiele, im Blickpunkt. Vor seiner Zeit bei Nvidia war er auch zwei Jahre beim Spielehersteller Crystal Dynamics tätig.

Stellenmarkt
  1. Rentschler Biopharma SE, Laupheim
  2. Modis GmbH, München

Bill Dally
Bill Dally
Sein Nachfolger Bill Dally, dessen Stanford-Webseite noch aktiv ist, widmete sich bisher aber vor allem der Erforschung von massiv parallelen Rechenaufgaben, was als "Stream Computing" heute der große Hoffnungsträger der Grafikindustrie ist. Nvidia-Gründer und CEO Jen-Hsun Huang begründet die Neueinstellung von Dally: "Als einer der weltweit führenden Visionäre im parallelen Computing teilt er unsere Leidenschaft, die GPU zu einem parallelen Prozessor für unterschiedliche Anwendungen und zum Herzstück des neuen PCs weiterzuentwickeln".

David Kirk, der Journalisten in Interviews auch gerne einmal Blockdiagramme auf den Zettel malt, bleibt Nvidia erhalten. Als "Fellow" soll er sich in Zukunft um langfristige Visionen kümmern, weniger um das Tagesgeschäft. Diesen Titel vergeben US-Unternehmen der IT-Branche gerne an verdiente Mitarbeiter, die dabei aber nicht als abgeschoben gelten. Bei Intel beispielsweise leiten Fellows auch noch eigene Abteilungen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Der Kaiser! 02. Feb 2009

Was im übrigen für das Absacken der Qualität der Produkte verantwortlich ist, was zu...

cos3 29. Jan 2009

Hallo, weiss Jemand was darüber, dass NVidia HbyridPower wieder einstellen will..!? Ich...

spanther 29. Jan 2009

Weswegen dieses hysterische Gekreische von wegen CPU's sterben aus heute und auch morgen...

Sepps Rache 29. Jan 2009

+ 1 Gleiche Assoziation! :-D

Politiker=Abschaum 28. Jan 2009

Verschlafen die wieder einen Trend? Oder angeln sie sich einen heroinsüchtigen Kunst...


Folgen Sie uns
       


Preiswerte Notebooks im Test - Acer vs. Medion vs. Trekstor

Golem.de hat preiswerte Geräte von drei Herstellern getestet. Es treten an: Acer, Medion und Trekstor. Die Bedingung: Der Kaufpreis soll unter 400 Euro liegen.

Preiswerte Notebooks im Test - Acer vs. Medion vs. Trekstor Video aufrufen
    •  /