Abo
  • Services:

Spiele-Blockbuster gewinnen in den USA an Bedeutung

Branchenverband ESA legt Zahlen zum US-Spielemarkt 2008 vor

Der US-amerikanische Markt für Computer- und Videospiele hat 2008 ein Volumen von über 21 Milliarden US-Dollar erreicht. Das berichtet der Branchenverband Entertainment Software Association (ESA). Besonders stark sind Spiele für die ganze Familie.

Artikel veröffentlicht am ,

Rund 297,6 Millionen Computer- und Videospiele haben US-Amerikaner 2008 gekauft - so der US-Branchenverband ESA auf Basis von (zum Teil schon veröffentlichten) Zahlen des Marktforschungsunternehmens NPD Group. Der Gesamtumsatz mit Spielen, Hardware und Zubehör sei auf 21 Milliarden US-Dollar gestiegen, der Umsatz mit den Spielen auf 11,7 Milliarden US-Dollar, was ein Plus von 22,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr ergibt.

Stellenmarkt
  1. über TOPOS Personalberatung GmbH, Großraum Bremen
  2. Bertrandt Services GmbH, Hannover

Neue Daten unterstreichen die Bedeutung von Blockbuster-Titeln. So haben die 20 bestverkauften Spiele 2008 rund 15 Prozent des Gesamtumsatzes generiert - 2005 waren es noch 9 Prozent.

In den USA waren besonders Spiele für die ganze Familie und für junge Zielgruppen erfolgreich. Titel, die eine Alterseinstufung von zehn Jahren oder weniger tragen, haben für mehr als die Hälfte der Umsätze gesorgt. Spiele für Erwachsene mit einer Altersfreigabe "Mature" machten nur 15,9 Prozent der Umsätze aus.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (-80%) 3,99€
  2. 3,84€
  3. 55,00€ (Bestpreis!)
  4. 6,99€

Johnny Cache 29. Jan 2009

Ja komisch daß es nur nichts gibt was ich auch nur im entferntesten Spielen wollte. Das...

Herb the Merb 29. Jan 2009

Da wunderst du dich noch? Schau doch mal wer heute noch Spiele kauft. Die ProGamer...

Wikifanhasser 28. Jan 2009

wenn ihr schon dabei seidd (mit doppeldeeeee loooooool geiler Gag (=Witz, Späßken) von mir)


Folgen Sie uns
       


Kabellose Bluetooth-Ohrstöpsel - Test

Wir haben vier komplett kabellose Bluetooth-Ohrstöpsel getestet. Mit dabei sind Apples Airpods, Boses Soundsport Free, Ankers Zolo Liberty Plus sowie Googles Pixel Buds. Dabei bewerteten wir die Klangqualität, den Tragekomfort und die Akkulaufzeit sowie den allgemeinen Umgang mit den Stöpseln.

Kabellose Bluetooth-Ohrstöpsel - Test Video aufrufen
Patscherkofel: Gondelbahn mit Sicherheitslücken
Patscherkofel
Gondelbahn mit Sicherheitslücken

Die Steuerungsanlage der neuen Gondelbahn am Innsbrucker Patscherkofel ist ohne Sicherheitsmaßnahmen im Netz zu finden gewesen. Ein Angreifer hätte die Bahn aus der Ferne übernehmen können - trotzdem beschwichtigt der Hersteller.
Von Hauke Gierow

  1. Hamburg Sensoren melden freie Parkplätze
  2. Edge Computing Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  3. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger

Klimaschutz: Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
Klimaschutz
Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben

Die Kohlendioxid-Emissionen steigen und steigen. Die auf der UN-Klimakonferenz in Paris vereinbarten Ziele sind so kaum zu schaffen. Fachleute fordern daher den Einsatz von Techniken, die Kohlendioxid in Kraftwerken abscheiden oder sogar aus der Luft filtern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

    •  /