Abo
  • IT-Karriere:

Super Talent bietet größere SSDs für den Eee-PC S101

Bis zu 64 GByte zum Nachrüsten für das Asus-Netbook

Asus' Eee-PC-Modell S101 lässt sich nun mit SATA-SSDs von Super Talent aufrüsten. Dazu bietet der US-Hersteller SSDs mit Kapazitäten von 16, 32 und 64 GByte.

Artikel veröffentlicht am ,

In Deutschland liefert Asus den Eee-PC S101 mit interner 16-GByte-SSD und einer zusätzlichen 16-GByte-SDHC-Karte an. Das macht die 32-GByte- (FPM32RSE) und 64-GByte-SSDs (FPM64RSE) von Super Talent zum Vergrößern des verfügbaren Speicherplatzes interessant. Die 16-GByte-SSD (FPM16RSE) des Speicherherstellers ist nur für S101-Varianten mit kleinerer SSD sinnvoll. Mit einer Lese- und Schreibgeschwindigkeit von 90 respektive 55 MByte/s sollen die drei Nachrüst-SSDs so schnell wie die Originale von Asus sein.

Alle drei Super-Talent-SSDs für den Eee-PC S101 sollen ab sofort lieferbar sein. Den Preis für das 64-GByte-Modell gibt der Hersteller mit 169 US-Dollar an.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 127,99€ (Bestpreis!)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Dr. Dexter 01. Feb 2009

Im ersten Absatz? "Asus' Eee-PC-Modell S101 lässt sich nun mit SATA-SSDs von Super...

nichtdereinzige 29. Jan 2009

nö, bist du nicht, obwohl ich mich grad gefragt hab, wer das super talent ist, welches...

Nixblicker 29. Jan 2009

Welcher Eee-PC ist das denn, der mit "S101" bezeichnet wird? Bitte etwas weniger...

Laberdapter 28. Jan 2009

Zehn!


Folgen Sie uns
       


Fernsteuerung für autonome Autos angesehen

Das Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme zeigt die Fernsteuerung von Autos über Mobilfunk.

Fernsteuerung für autonome Autos angesehen Video aufrufen
Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
    Radeon RX 5700 (XT) im Test
    AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

    Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
    2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
    3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

    In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
    In eigener Sache
    Golem.de bietet Seminar zu TLS an

    Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

    1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
    2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
    3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

      •  /