Abo
  • IT-Karriere:

Cebit: Eintrittskarten gelten nicht mehr als Fahrschein

Droht in Hannovers Nahverkehr zur Cebit das Chaos?

Die Eintrittskarten zur Cebit gelten 2009 nicht mehr als Fahrschein für den öffentlichen Nahverkehr der Üstra in Hannover, berichtet die Hannoversche Allgemeine Zeitung (HAZ). Besucher der Messe, die mit Stadtbahn oder Bus kommen, müssen extra bezahlen.

Artikel veröffentlicht am ,

Laut HAZ können sich die Beteiligten nicht über eine Finanzierung des sogenannten Kombitickets einigen. In den letzten Jahren konnten Messebesucher mit ihrer Eintrittskarte auch den Nahverkehr in Hannover nutzen. 2009 sollen sie für Stadtbahn oder Bus extra zahlen.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Meckenheim
  2. Niels-Stensen-Kliniken - Marienhospital Osnabrück GmbH, Osnabrück

Das Hannoversche Nahverkehrsunternehmen Üstra will mit zusätzlichem Personal an den Haltestellen Hauptbahnhof, Kröpcke und Bothmerstraße einem drohenden Chaos begegnen. In den Zügen soll zudem kontrolliert werden. Wer die morgendlichen Verhältnisse auf der Cebit kennt, wird sich aber fragen, wie die Kontrolleure durch die oft überfüllten Wagen kommen sollen.

Bislang haben die Hannoverschen Verkehrsunternehmen laut HAZ rund 1 Million Euro für das Kombiticket von Land, Region und Messe AG zur Cebit erhalten. Letztere habe allein 500.000 Euro beigesteuert. 2009 fehlen laut HAZ nun 300.000 Euro vom Land Niedersachsen, die weder Messe noch Region aufbringen können.

Die Messe arbeitet aber an einem neuen Modell, das das alte Kombiticket ersetzen soll. Laut HAZ soll es einen Sonderfahrschein für das Standpersonal der Aussteller geben.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Fire HD 8 für 69,99€, Fire 7 für 44,99€, Fire HD 10 für 104,99€)
  2. (aktuell u. a. X Rocker Shadow 2.0 Floor Rocker Gaming Stuhl in verschiedenen Farben je 64,90€)
  3. 337,00€
  4. (u. a. HP 34f Curved Monitor für 389,00€, Acer 32 Zoll Curved Monitor für 222,00€, Seasonic...

tscharmin 30. Jan 2009

oder Fliegen :-) ist noch schöner...

Rechtspfleger 29. Jan 2009

Genau und in vielen Ländern kommt man ohne Karte erst gar nicht auf den Bahnsteig. Denn...

Script-Diver 29. Jan 2009

Na hoffentlich bald nicht mehr.

spanther 29. Jan 2009

Ach die stellen jetzt ja sogar Sonderpersonal zur verfügung was natürlich auch...

MS-Administrator 28. Jan 2009

Die sind so arm, dass selbst die Hotelrservierung zu teuer kommt. Und so nutzen diese...


Folgen Sie uns
       


Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor

Vom Junior-Projektleiter zum IT-Director konnte Florian Schader sämtliche Facetten der IT-Welt gestalten und hat eine Leidenschaft entwickelt, diese Erfahrungen weiterzugeben. Seine Grundmotivation ist die aktive Weitergabe seiner 20-jährigen Projekt- und Leitungserfahrung im IT-Umfeld, der Erfolg von Projekten und die aktive Weiterentwicklung von Menschen. Dabei stellt er immer den Bezug zur Praxis her. Als Trainer und Coach ist er spezialisiert auf Projektmanagement und Führungskräfteentwicklung.

Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor Video aufrufen
Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

    •  /