• IT-Karriere:
  • Services:

Cebit: Eintrittskarten gelten nicht mehr als Fahrschein

Droht in Hannovers Nahverkehr zur Cebit das Chaos?

Die Eintrittskarten zur Cebit gelten 2009 nicht mehr als Fahrschein für den öffentlichen Nahverkehr der Üstra in Hannover, berichtet die Hannoversche Allgemeine Zeitung (HAZ). Besucher der Messe, die mit Stadtbahn oder Bus kommen, müssen extra bezahlen.

Artikel veröffentlicht am ,

Laut HAZ können sich die Beteiligten nicht über eine Finanzierung des sogenannten Kombitickets einigen. In den letzten Jahren konnten Messebesucher mit ihrer Eintrittskarte auch den Nahverkehr in Hannover nutzen. 2009 sollen sie für Stadtbahn oder Bus extra zahlen.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. SWARCO TRAFFIC SYSTEMS GmbH, Berlin, Unterensingen

Das Hannoversche Nahverkehrsunternehmen Üstra will mit zusätzlichem Personal an den Haltestellen Hauptbahnhof, Kröpcke und Bothmerstraße einem drohenden Chaos begegnen. In den Zügen soll zudem kontrolliert werden. Wer die morgendlichen Verhältnisse auf der Cebit kennt, wird sich aber fragen, wie die Kontrolleure durch die oft überfüllten Wagen kommen sollen.

Bislang haben die Hannoverschen Verkehrsunternehmen laut HAZ rund 1 Million Euro für das Kombiticket von Land, Region und Messe AG zur Cebit erhalten. Letztere habe allein 500.000 Euro beigesteuert. 2009 fehlen laut HAZ nun 300.000 Euro vom Land Niedersachsen, die weder Messe noch Region aufbringen können.

Die Messe arbeitet aber an einem neuen Modell, das das alte Kombiticket ersetzen soll. Laut HAZ soll es einen Sonderfahrschein für das Standpersonal der Aussteller geben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 25€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand) - Bestpreis mit Saturn, Vergleichspreis 40€
  2. 18€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand) - Vergleichspreis 35,99€
  3. (u. a. Transformers 1-4 und Die Tribute von Panem - The Hunger Games 4K für je 12€ und Football...

tscharmin 30. Jan 2009

oder Fliegen :-) ist noch schöner...

Rechtspfleger 29. Jan 2009

Genau und in vielen Ländern kommt man ohne Karte erst gar nicht auf den Bahnsteig. Denn...

Script-Diver 29. Jan 2009

Na hoffentlich bald nicht mehr.

spanther 29. Jan 2009

Ach die stellen jetzt ja sogar Sonderpersonal zur verfügung was natürlich auch...

MS-Administrator 28. Jan 2009

Die sind so arm, dass selbst die Hotelrservierung zu teuer kommt. Und so nutzen diese...


Folgen Sie uns
       


Asus Expertbook B9 - Hands on (CES 2020)

Das Expertbook B9 von Asus ist ein sehr leichtes, leistungsfähiges Business-Notebook. Im ersten Kurztest macht das Gerät einen guten Eindruck.

Asus Expertbook B9 - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Schräges von der CES 2020 Die Connected-Kartoffel
  3. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch

Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

    •  /