Abo
  • Services:

Massive Preissenkungen bei SSDs von Intel und Kingston (Upd)

Flash-Laufwerke bis zu 38 Prozent billiger

Direkt nach dem Auslieferungsbeginn von Kingstons ersten SSDs, die von Intel gebaut werden, hat der Speicherhersteller die Preise der Laufwerke stark gesenkt. Laut Kingston folgt man damit Intel, dessen SSDs ebenfalls billiger angeboten werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Seit kurzem hat Kingston mit "SSDNow M" (80 GByte) und "SSDNow E" (32 GByte) zwei SSDs im Programm, die Intels Produkten der Serien M(Mainstream) und E (Extreme) entsprechen. Beim Lesen sind die beiden Laufwerke etwa gleich schnell, die E-Serie schreibt mit 170 MByte/s aber deutlich schneller als die M-Serie, die laut Datenblatt auf 70 MByte/s kommt.

Stellenmarkt
  1. Ingredion Germany GmbH, Hamburg
  2. init SE, Karlsruhe

Laut Kingston betrugen die Preisempfehlungen bisher 769 Euro für die E-Serie und 563 Euro für die M-Serie. Zum 28. Januar 2009 hat das Unternehmen aber diese UVPs auf 473 Euro für die SSDNow E und 442 Euro für die SSDNow M gesenkt. Vor allem das Spitzenmodell ist damit um rund 38 Prozent deutlich billiger geworden, bei der M-Serie sind es noch rund 21 Prozent.

Wie Kingston Golem.de erklärte, folgt man damit einer Preissenkung von Intel. Dieses Unternehmen hatte bisher nur Dollar-Preise für seine SSDs genannt, die zu den Kingston-Modellen baugleichen Laufwerke X25-M mit 80 GByte und X25-E mit 32 GByte kosteten bisher 695 beziehungsweise 595 US-Dollar.

Bei deutschen Versendern, bei denen die Intel-SSD seit ihrer Markteinführung stets knapp sind, kostete die 80-GByte-SSD aus Intels M-Serie zuletzt um 500 Euro. In Preisvergleichen taucht sie jetzt aber bereits für rund 370 Euro auf. Das entspricht ebenfalls einer Senkung um mehr als 20 Prozent. Das 160-GByte-Modell der M-Serie ist weiterhin kaum lieferbar und liegt noch bei über 700 Euro.

Intel konnte die Preissenkungen seiner eigenen Produkte nicht unmittelbar mit neuen UVPs bestätigen, in den öffentlichen Preislisten seiner Produkte führt der Hersteller nur Prozessoren auf.

Nachtrag vom 28. Januar 2009, um 18:25Uhr:

Intel hat die Preissenkungen für seine SSDs bestätigt. Das Modell X25-M kostet nun bei einer Abnahme von 1.000 Stück 385 statt bisher 595 US-Dollar, die X25-E fiel von 695 auf 410 US-Dollar.



Anzeige
Blu-ray-Angebote

SFNr1 29. Jan 2009

äh lies dir mal die threads durch (war einer hiervon http://www.forumdeluxx.de/forum...

naja 29. Jan 2009

SSDs von anderen Herstellern leisten bei weitem nicht dasselbe. Gerade bei zufälligen...

USB2.0 29. Jan 2009

max 30 mb/s


Folgen Sie uns
       


Huawei Mate 20 Pro - Test

Das Mate 20 Pro ist Huaweis neues Topsmartphone. Es kommt wieder mit einer Dreifachkamera, die um ein Superweitwinkelobjektiv ergänzt wurde. Im Test gefällt uns das gut, allerdings ist die Kamera weniger scharf als die des P20 Pro.

Huawei Mate 20 Pro - Test Video aufrufen
Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
Interview Alienware
"Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
Von Peter Steinlechner

  1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
  2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

Mobile-Games-Auslese: Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs

Fantasy-Fanservice mit dem gelungenen Reigns - Game of Thrones, Musikpuzzles in Eloh und Gehirnjogging in Euclidean Skies: Die neuen Mobile Games für iOS und Android bieten Spaß für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile Gaming Microsoft Research stellt Gamepads für das Smartphone vor
  2. Mobile-Games-Auslese Bezahlbare Drachen und dicke Bären
  3. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs

    •  /