• IT-Karriere:
  • Services:

Kurzarbeit bei AMD in Dresden

Maßnahme vorerst bis Ende Juli 2009 geplant

AMD führt in seinen Chipfabriken in Dresden Kurzarbeit ein. Wie das Unternehmen erklärte, will es damit auf die anhaltend schwache Nachfrage nach Prozessoren reagieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie die gesamte Halbleiterbranche leidet auch AMD unter der Weltwirtschaftskrise. Das Unternehmen hatte daher bereits seit einigen Wochen Pläne zur Kurzarbeit geprüft, nun sind diese konkret. AMDs Mitteilung dazu fällt knapp und deutlich aus: "Die globale Nachfrage nach Mikroprozessoren ist in den vergangenen Monaten deutlich zurückgegangen und wird sich voraussichtlich auch 2009 verlangsamen. Daher haben wir beschlossen, am Standort Dresden ab Februar bis Ende Juli 2009 Kurzarbeit einzuführen."

Stellenmarkt
  1. LeasePlan Deutschland GmbH, Düsseldorf
  2. Diehl Metering GmbH, Ansbach/Nürnberg, Bazanowice (Polen)

AMDs Fab36 und Fab38 in Dresden
AMDs Fab36 und Fab38 in Dresden
Um bis zu 50 Prozent sollen die Arbeitszeiten verringert werden. Ob AMD dabei eine seiner Produktionslinien stilllegt, oder auf allen Anlagen nur weniger Wafer hergestellt werden, ist noch nicht bekannt.

In Dresden stellt AMD nahezu alle Prozessoren der Serien Athlon, Phenom, Opteron und Turion her. Die Werke sollen in ein neues Unternehmen namens "The Foundry Company" unter Mehrheitsbeteiligung von arabischen Investoren überführt werden, so dass der Zeitpunkt für die Chipkrise doppelt ungelegen kommt. Hans Deppe, Geschäftsführer von AMD Dresden, meint dazu: "Wir bereiten uns in Dresden auf ein neues globales Unternehmen ("The Foundry Company") mit einem neuen Geschäftsmodell vor. Dieses eröffnet dem Standort neue Perspektiven unter Nutzung unseres über viele Jahre gewachsenen Know-hows. Leider sind wir - wie die gesamte Industrie - von der globalen Wirtschaftskrise betroffen. Wir tun jedoch alles, um in dieser schwierigen Situation mit Augenmaß und Realitätssinn den neuen Herausforderungen am Leitstandort DD gerecht zu werden."

AMD-Konkurrent Intel musste im lezten Quartal einen Gewinneinbruch von 90 Prozent hinnehmen, hat sich jedoch bisher noch nicht zu Maßnahmen wie Kurzarbeit oder Entlassungen geäußert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Bee Simulator für 21€, Train Fever für 2,50€, Hard West Collector's Edition für 2...
  2. (u. a. Playmobil The Movie Porsche Mission E für 38,99€, Dreamworks Dragons Todbringer für 15...
  3. (u. a. GTA 5 + Criminal Enterprise Starter Pack + Megalodon Shark Card Bundle für 27,99€, Anno...
  4. 999€ (Bestpreis!)

Christoph Mohn 29. Jan 2009

Welch Zufall. Bei Sony gibts auch schon Kurzarbeit.

so sieht´s aus! 28. Jan 2009

Ich habe es mir doch anders überlegt AMD ist Schrott, gehe mir jetzt eine Intel CPU kaufen.

s<gd 28. Jan 2009

Dieses Problem hat Karl Marx shon im 19 Jahrhundert beschrieben: http://de.wikipedia.org...


Folgen Sie uns
       


Wo steige ich in Star Citizen ein? - Tutorialvideo

Der Start in Star Citizen ist nicht für jeden Menschen einfach: Golem.de erklärt im Video, wo Neulinge anfangen können, was diese bereits erwartet und verrät ein paar Tipps zur Weltraumsimulation.

Wo steige ich in Star Citizen ein? - Tutorialvideo Video aufrufen
Materiejets aus schwarzem Loch: Schneller als das Licht?
Materiejets aus schwarzem Loch
Schneller als das Licht?

Das schwarze Loch stößt Materie mit einer Geschwindigkeit aus, die wie Überlichtgeschwindigkeit aussieht.
Ein Bericht von Andreas Lutter

  1. Oumuamua Ein ganz normal merkwürdiger interstellarer Asteroid

Horror-Thriller Unsubscribe: Wie ein Zoom-Film die Nummer 1 an der Kinokasse wurde
Horror-Thriller Unsubscribe
Wie ein Zoom-Film die Nummer 1 an der Kinokasse wurde

Zwei US-Filmemacher haben mit Zoom den Horror-Film Unsubscribe gedreht. Sie landeten damit sogar an der Spitze der US-Box-Office-Charts. Zumindest für einen Tag.
Von Peter Osteried

  1. Film Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten
  2. Alien Im Weltall hört dich keiner schreien
  3. Terminator: Dark Fate Die einzig wahre Fortsetzung eines Klassikers?

Unix: Ein Betriebssystem in 8 KByte
Unix
Ein Betriebssystem in 8 KByte

Zwei junge Programmierer entwarfen nahezu im Alleingang ein Betriebssystem und die Sprache C. Zum 50. Jubiläum von Unix werfen wir einen Blick zurück auf die Anfangstage.
Von Martin Wolf


      •  /