Abo
  • Services:

iPhone 2.2.1 - mehr Stabilität für Safari

Neues Softwareupdate für Apples Handy

Apples Softwareupdate 2.2.1 für das iPhone soll den Safari-Browser stabiler machen. Außerdem wurde ein Problem mit aus E-Mails gespeicherten Bildern beseitigt.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit dem Update auf die Version 2.2.1 widmet sich Apple deshalb erneut der Stabilität des iPhone-Browsers. Das vorherige iPhone-Update auf die Version 2.0 sollte Safari seine unvermittelten Abstürze ebenfalls austreiben, was nach Erfahrungen der Redaktion jedoch nur eingeschränkt gelang.

Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Mit dem Update auf die iPhone-Software 2.2.1 lassen sich aus E-Mails gespeicherte Bilder nun korrekt aus dem Fotoalbum wiedergeben. Das soll zuvor nicht bei jedem Bild funktioniert haben.

Das rund 246 MByte große Softwareupdate 2.2.1 wird über iTunes in das iPhone oder iPhone 3G eingespielt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

Tronar 02. Feb 2009

Man kann auf dem iphone sehr wohl SIP basierte Telefonate machen. Einfach im AppStore...

Downdate 29. Jan 2009

Ok, war sicher noch sehr früh am Morgen

Andreas Heitmann 28. Jan 2009

Sorry, habs überlesen in der Hektik :) Besonders der zweite Link gefällt mir sehr...

Netspy 28. Jan 2009

Hab ich trotz intensiver Nutzung noch nie gehabt. Safari schmiert manchmal ab und ist...

-=MOMSY=- 28. Jan 2009

Mir doch Egal hab das 3G und bin sehr begeistert von der Verarbeitung und Bedienung ;) Da...


Folgen Sie uns
       


Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live

Mit Command & Conquer Rivals wollte sich die Golem.de-Community so gar nicht anfreunden, da haben Anthem und Unraveled Two mehr überzeugt.

Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

    •  /