Abo
  • Services:

Einzugsscanner verarbeitet 80 Seiten pro Minute

Panasonic-Geräte verarbeiten maximal Papier im A3-Format

Panasonic hat eine neue Scannerserie für das Einlesen umfangreicher Papierdokumente vorgestellt. Die neuen Modelle der Serie KV-S40XXC können bis zu 80 A4-Seiten pro Minute scannen. Die Scanner verfügen über einen automatischen Papiereinzug. Im Gegensatz zu herkömmlichen Scannern besitzen diese Einzugsscanner kein Vorlagenglas, sondern tasten die Dokumente während des Einzugs mit einer CCD-Leiste ab.

Artikel veröffentlicht am ,

Panasonic KVS4065
Panasonic KVS4065
Die Serie besteht aus vier Scannern. Der KV-S4065CW verarbeitet Vorlagen bis zum Format DIN A3 und kann bis zu 60 Seiten in der Minute bei 200 dpi einlesen. Der KV-S4065CL ist hingegen ein A4-Scanner mit gleicher Leistung. Die Scanner können auch beidseitig beschriftete Vorlagen in einem Vorgang einlesen. Damit verdoppelt sich die Erfassungsgeschwindigkeit rechnerisch. Die Auflösung kann von 100 bis 600 dpi eingestellt werden.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Die Scanner KV-S4085CW (A3) und KV-S4085CL (A4) erreichen bis zu 80 Seiten in der Minute. Auch hier ist ein Duplex-Scan-Modul integriert. Alle Scanner werden per USB 2.0 mit dem Rechner verbunden und erkennen durch mehrere Sensoren, ob sich unter den Vorlagen geklammerte Dokumente befinden. Um die Einzugsmechanik nicht zu gefährden, schalten sich die Scanner vorsorglich ab, wenn Klammern aufgespürt werden.

Panasonic KVS4085
Panasonic KVS4085
Weitere Sensoren prüfen, ob anstelle von einer gleich mehrere Vorlagen gleichzeitig eingezogen wurden. Der Vorlageneinzug fasst nach Angaben von Panasonic 300 Seiten. Der Hersteller geht allerdings von einem Papiergewicht von 64 Gramm pro Quadratmeter aus, mit dem typischen 80-g-Papier sind es weniger Seiten, die in den Schacht passen. Bei Bedarf ist ein gerader Durchzug möglich, um auch dickere Vorlagen einzulesen, die nicht geknickt werden können.

Die Panasonic-Scanner der Serie KV-S40XXC sind ab sofort erhältlich. Die Preise beginnen bei rund 8.000 Euro für den KV-S4065CL bis hin zu rund 13.260 Euro für den KV-S4085CW.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 4,99€
  3. (-46%) 24,99€
  4. 5,99€

HORSCHT 28. Jan 2009

Gibt`s denn noch was ordentliches was so ca. 100 Seiten/Minute schafft? Auserdem wäre es...

Hoschi 28. Jan 2009

http://www.mediaform.de/web/deu/data/download.php?id=2413


Folgen Sie uns
       


Command and Conquer (1995) - Golem retro_

Grünes Gold, Kane und - jedenfalls in Deutschland - Cyborgs statt Soldaten stehen im Mittelpunkt aller Nostalgie für Command & Conquer.

Command and Conquer (1995) - Golem retro_ Video aufrufen
WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

    •  /