Abo
  • Services:

Shai Agassi will aus Deutschland einen Better Place machen

Elektroautoprovider will auf deutsche Straßen

Der Elektroautoprovider Better Place verhandelt mit Unternehmen und Politikern über einen Einstieg in Deutschland. Start könnte noch im Jahr 2009 sein. Das von Google unterstützte US-Unternehmen will im Oktober 2009 in Kalifornien einen elektrischen Kleinwagen auf den Markt bringen.

Artikel veröffentlicht am ,

Better Place, der vom ehemaligen SAP-Manager Shai Agassi gegründete Elektroautoprovider, will auch in Deutschland aktiv werden, berichtet das Handelsblatt in einer Vorabmeldung. Der Startschuss könnte sogar noch im Jahr 2009 fallen. "Wir werden in diesem Jahr auf jeden Fall zu einer Entscheidung kommen, ob und wann Better Place in Deutschland starten wird", zitiert die Wirtschaftszeitung Rolf Schumann, Projektleiter für das Europageschäft.

Inhalt:
  1. Shai Agassi will aus Deutschland einen Better Place machen
  2. Shai Agassi will aus Deutschland einen Better Place machen

Ladestationen für Elektroautos
Ladestationen für Elektroautos
Derzeit verhandelt Better Place nach eigenen Angaben mit potenziellen Partnern. Laut Schumann besteht durchaus ein Interesse an dem von Better Place verfolgten Konzept in Deutschland. Das sieht vor, dass das Unternehmen eine Infrastruktur mit Ladesäulen an Straßen und auf Parkplätzen sowie Akkutauschstationen aufbaut. Der Kunde schließt mit Better Place ein Abonnement über eine bestimmte Kilometerzahl im Monat ab, für die er den Strom von den Ladestationen bezieht. Tritt er eine größere Fahrt an, kann er an den Wechselstationen eine leere Batterie gegen eine volle tauschen. Beim Abschluss des Vertrages erhält der Kunde das Elektroauto, das von Renault und Nissan hergestellt wird, zu einem vergünstigten Preis.

Die Fahrzeuge sollen eine Höchstgeschwindigkeit von 110 km/h erreichen und mit einer Ladung rund 230 Kilometer weit kommen. Sie verfügen über einen Elektroanschluss sowie eine Wechselbatterie, die Eigentum von Better Place bleibt.

Nach den Gesprächen mit Vertretern aus Politik und Wirtschaft sehe er "gute Chancen für einen Start", resümierte Schumann. Better Place ist bereits in Israel, Dänemark, Australien, Kanada sowie in den US-Bundesstaaten Hawaii und Kalifornien tätig.

Shai Agassi will aus Deutschland einen Better Place machen 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 149€ (Bestpreis!)
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  3. (u. a. RT-AC5300 + Black Ops 4 für 255,20€ + Versand)
  4. ab 399€

5Punkte 15. Feb 2009

Better Place als Firma stellt es bei Vertragsabschluss mit den Ländern zur Bedingung auf...

5Punkte 15. Feb 2009

Mir ist unbegreiflich wie man eine derartige Idee so schlecht reden kann. Vor allem habe...

H_Andy 30. Jan 2009

Ich finde das Konzept sehr gut. Es ist Umweltverträglich und Innovativ!! Man sollte es...

.02 Cents 28. Jan 2009

Artikel zu Ende lesen - Akkus werden ausgetauscht und bleiben Eigentum des Anbieters. Das...

grüner Gnom 28. Jan 2009

Ökoartetv? Öko-Arte-TV? was du wollen sagen?


Folgen Sie uns
       


Hallo Magenta - Präsentation auf der Ifa 2018

Auf der Ifa 2018 hat die Deutsche Telekom ihren eigenen smarten Assistenten gezeigt. Er läuft auf einem ebenfalls selbst entwickelten smarten Lautsprecher und soll zunächst trainiert werden. Telekom-Kunden können an einem Test teilnehmen und erhalten dafür den Lautsprecher kostenlos.

Hallo Magenta - Präsentation auf der Ifa 2018 Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Retrogaming: Maximal unnötige Minis
Retrogaming
Maximal unnötige Minis

Nanu, die haben wir doch schon mal weggeschmissen - und jetzt sollen wir 100 Euro dafür ausgeben? Mit Minikonsolen fahren Anbieter wie Sony und Nintendo vermutlich hohe Gewinne ein, dabei gäbe es eine für alle bessere Alternative: Software statt Hardware.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  2. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github
  3. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL

Fifa 19 und PES 2019 im Test: Knapper Punktsieg für EA Sports
Fifa 19 und PES 2019 im Test
Knapper Punktsieg für EA Sports

Es ist eher eine Glaubens- als eine echte Qualitätsfrage: Fifa 19 oder PES 2019? Golem.de zieht anhand der Versionen für Playstation 4 den Vergleich - und kommt zu einem schwierigen, aber eindeutigen Urteil.
Ein Test von Olaf Bleich und Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Fifa 19 angespielt Präzisionsschüsse, Zweikämpfe und mehr Taktik
  2. EA Sports Fifa 18 bekommt kostenloses WM-Update
  3. Bestseller Fifa 18 schlägt Call of Duty in Europa

    •  /