Abo
  • IT-Karriere:

Toughbooks CF-19 und CF-30 mit besseren Touchscreens

CF-19MK3 und CF-30MK3 ab Februar 2009 lieferbar

Ab Februar 2009 liefert Panasonic seine Toughbooks CF-19 und CF-30 mit LED-beleuchteten Touchscreendisplays aus. Panasonic hat seinen schlamm- und stoßunempfindlichen Notebooks den Namenszusatz MK3 verpasst und auch an anderer Stelle nachgearbeitet.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Vergleich mit den Vorgängern sollen die Active-Matrix-Touchscreens der beiden Ruggedized-Notebooks aufgrund der LED-Beleuchtung besser ausgeleuchtet, stabiler und stromsparender sein. Während der drehbare 10,4-Zoll-Touchscreen des Tablet-PCs CF-19 zuvor rund 500 Candela/qm hell war, ist er mit 1.000 Candela nun doppelt so hell, was den Außeneinsatz in grellem Sonnenlicht erleichtert. Daten lassen sich mit einem Finger oder Eingabestift eingeben.

Stellenmarkt
  1. Weleda AG, Schwäbisch Gmünd
  2. afb Application Services AG, München

In beiden überarbeiteten Toughbook-Modellen steckt je ein Core-2-Duo-Prozessor, beim 10,4-Zoll-Notebook CF-19 einer mit 1,2 GHz (SU9300) und im 13,3-Zoll-Gerät CF-30 einer mit 1,6 GHz (SL9300). Die Festplatte ist weiterhin mit einer speziellen Aluminium-Ummantelung sowie einem 32 mm dicken Spezialschaumstoff vor extremer Kälte, Hitze, Staub, Feuchtigkeit und vor starken Erschütterungen geschützt, wirbt der Hersteller.

Dazu kommen größere Festplatten mit 160 statt 120 GByte Kapazität. Von Hause aus sind 2 GByte RAM installiert, was sich durch Austausch der Speichermodule auf 4 GByte erweitern lässt. Außerdem hat Panasonic den MK3-Modellen ein Gobi-Modul von Qualcomm spendiert, das sich um GSM-Wählverbindungen, GPRS, Edge und 3G sowie HSPA mit einer Übertragungsrate von bis zu 7,2 MBit/s kümmert.

Das Magnesiumgehäuse sorgt wie bei den Vorgängern dafür, dass die beiden Toughbook-Modelle einen Sturz aus einer Höhe von bis zu 90 cm aufgeklappt und im eingeschalteten Modus ohne Schaden überstehen. Als Betriebssystem ist entweder Windows Vista Business oder Windows XP Professional vorinstalliert. Die Akkulaufzeit für das Vista-Modell wird mit bis zu neun Stunden angegeben, die für das XP-Modell mit zehn Stunden, das Gewicht mit 3,8 kg respektive 2,3 kg.

Das CF-30MK3 und das CF-19MK3 sind ab Februar 2009 für 4.760 Euro beziehungsweise für 3.927 Euro erhältlich.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 204,90€
  2. mit Gutschein: NBBGRATISH10

Bodo 25. Jun 2009

Vergess Leim und Lack nicht - sonst gibt's wieder Beschwerden (-;

mhe 28. Jan 2009

Laut Datenblatt bei Panasonic hat noch keines der beiden neueren Modelle eine SSD...

Lukullus 28. Jan 2009

Meine Fresse was ein gesabbel. Das ist kein Bildungslaptop und auch nichts für reiche...

T 27. Jan 2009

Indem man das Toughbook als Hammer benützt? Das kann wirklich kein MacBook :)


Folgen Sie uns
       


Smarte Wecker im Test

Wir haben die beiden smarten Wecker Echo Show 5 von Amazon und Smart Clock von Lenovo getestet. Das Amazon-Gerät läuft mit dem digitalen Assistanten Alexa, auf dem Lenovo-Gerät läuft der Google Assistant. Beide Geräte sind weit davon entfernt, smarte Wecker zu sein.

Smarte Wecker im Test Video aufrufen
Whatsapp: Krankschreibung auf Knopfdruck
Whatsapp
Krankschreibung auf Knopfdruck

Ein Hamburger Gründer verkauft Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen per Whatsapp. Ist das rechtens? Ärztevertreter warnen vor den Folgen.
Von Miriam Apke

  1. Medizin Schadsoftware legt Krankenhäuser lahm
  2. Medizin Sicherheitslücken in Beatmungsgeräten
  3. Gesundheitsdaten Gesundheitsapps werden beliebter, trotz Datenschutzbedenken

Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  2. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  3. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid

    •  /