Abo
  • Services:

Mehr als eine Milliarde Internetnutzer im Dezember 2008

Die meisten Internetnutzer leben in Asien

Das Marktforschungsinstitut ComScore hat Zahlen vorgelegt, laut denen im Dezember 2008 die Zahl der Internetnutzer erstmals die Milliardengrenze überstieg. Mehr als drei Viertel von ihnen besuchten Google-Websites.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Bevölkerungsexplosion findet auch im Internet statt. Das Web ist kaum 20 Jahre alt und es tummeln sich darin schon mehr als eine Milliarde Menschen. Genauer gesagt waren es im Dezember des letzten Jahres 1.007.730.000 Internetnutzer. Diese Zahl hat das Marktforschungsinstitut comScore für Dezember 2008 ermittelt.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Leonberg
  2. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main

Der größte Teil der Internetnutzer, gut 41 Prozent, lebt im asiatisch-pazifischen Raum. Die zweitgrößte Population befindet sich überraschenderweise in Europa - 28 Prozent. Die Nordamerikaner belegen mit etwas über 18 Prozent nur den dritten Platz. Aus Lateinamerika stammen 7,4 Prozent und aus Afrika und dem Mittleren Osten nur 4,8 Prozent. Die von comScore ermittelten Zahlen berücksichtigen weder Nutzer aus Internetcafés noch solche, die mit Mobilgeräten im Web surfen.

Im Ländervergleich zeigt sich, dass die Chinesen mit 17,8 Prozent noch vor den US-Amerikanern mit 16,2 Prozent den größten Anteil an der Internetbevölkerung stellen. Deutschland liegt nach Japan mit 3,7 Prozent auf dem vierten Platz. Unter den Top 10 befinden sich mit Deutschland, Großbritannien und Frankreich insgesamt drei westeuropäische Länder.

Die meistbesuchten Websites stellt Google bereit: Mehr als drei Viertel (77 Prozent) aller Internetnutzer besuchen Websites des Suchmaschinengiganten. Google kann Microsoft mit 64,2 Prozent und Yahoo mit 55,8 Prozent mit sicherem Abstand auf die Plätze verweisen. Immerhin schon 222 Millionen Nutzer nehmen die Dienste von Facebook in Anspruch und verschaffen dem Spezialisten für "social networking" einen Platz unter den Top 10 der Diensteanbieter.

Bemerkenswert ist, dass der chinesische Google-Konkurrent Baidu lediglich 15,1 Prozent der Internetbesucher anzieht. Noch vor Baidu findet sich in der comScore-Rangliste das chinesische Unternehmen Tencent. Tencent ist sowohl Internetprovider als auch Anbieter von Mehrwertdiensten und verfügt inzwischen über eine Kundenbasis von mehr 135 Millionen Nutzern. [von Robert A. Gehring]



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€ (Release 14.11.)
  2. 2,99€
  3. 45,99€ (Release 19.10.)

Andreas Heitmann 27. Jan 2009

Äh, aber Deine Teilnahme hier widerspricht Deiner These aber mal sowas von komplett...


Folgen Sie uns
       


Monster Hunter World vs Generations Ultimate Gameplay

Gameplay von den Spielen Monster Hunter World und Monster Hunter Generations Ultimate, das im Splittscreen verglichen wird.

Monster Hunter World vs Generations Ultimate Gameplay Video aufrufen
Retrogaming: Maximal unnötige Minis
Retrogaming
Maximal unnötige Minis

Nanu, die haben wir doch schon mal weggeschmissen - und jetzt sollen wir 100 Euro dafür ausgeben? Mit Minikonsolen fahren Anbieter wie Sony und Nintendo vermutlich hohe Gewinne ein, dabei gäbe es eine für alle bessere Alternative: Software statt Hardware.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  2. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github
  3. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL

iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

    •  /