• IT-Karriere:
  • Services:

Mozilla macht sich für Open Video stark

100.000 US-Dollar für bessere Ogg-Theora-Encoder und -Decoder

Rund 100.000 US-Dollar spendet Mozilla für die Entwicklung besserer Encoder und Abspielbibliotheken für das freie Videoformat Ogg Theora. Verwaltet wird das Geld von der Wikimedia Foundation.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Qualität und Geschwindigkeit beim Kodieren und Dekodieren von Ogg Theroa ist verbesserungsfähig, meint man bei Mozilla und spendet 100.000 US-Dollar, um die entsprechende Software zu verbessern. Davon sollen auch künftige Firefox-Versionen profitieren, wird der Browser doch ab der Version 3.1 Ogg Theora direkt unterstützen.

Stellenmarkt
  1. über D. Kremer Consulting, Düsseldorf
  2. über eTec Consult GmbH, südlich von Stuttgart

Mozilla setzt bewusst auf das freie Videoformat Ogg Theora, das ohne Lizenzgebühren von jedem genutzt werden kann. Ogg Vorbis (Audio) und Ogg Theora (Video) seien zwar keine perfekten Formate, eigneten sich aber gut genug für typische Webvideos, schreibt Mozilla-Entwickler Christopher Blizzard in seinem Blog.

 

Firefox 3.1 wird entsprechende Videos ohne zusätzliche Plug-ins wiedergeben können, eingebettet durch das Videotag aus HTML 5. Künftige Versionen sollen so von besseren Ogg-Bibliotheken profitieren.

Auch Wikimedia setzt auf die Ogg-Formate, sollen Nutzer doch künftig vermehrt Videos in die freie Enzyklopädie integrieren können. In diesem Zusammenhang erhält die Wikimedia Foundation auch die 100.000 US-Dollar von Mozilla, um damit die Entwicklung besser Ogg-Theora-Codecs voranzutreiben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-27%) 14,50€
  2. 69,99€ (Standard Edition), 116,39€ (Premium Deluxe Edition - unter anderem mit Frankfurt...
  3. 7,99€

moroon 14. Apr 2009

Offensichtlich merkst du nicht mal mehr soviel, dass du in dem Unsinn den du schreibst...

phunkydizco 28. Jan 2009

Wenn er dadurch schneller läuft, soll es mir recht sein. Dafür ist RAM ja da.

GodsBoss 27. Jan 2009

? Wenn die Codecs schon im Browser integriert sind, denke ich, dass sie auch damit...

gagahu 27. Jan 2009

Gut dass ich das jetzt mal raffe mit der Kontainerthematik. Ok ich meinte Vorbis. Also...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S20 Ultra - Test

Das Galaxy S20 Ultra ist Samsungs Topmodell der Galaxy-S20-Reihe. Der südkoreanische Hersteller verbaut erstmals seinen 108-Megapixel-Kamerasensor - im Test haben wir uns aber mehr davon versprochen.

Samsung Galaxy S20 Ultra - Test Video aufrufen
Hildmann, Naidoo, Identitäre: Warum Telegram bei Rechten so beliebt ist
Hildmann, Naidoo, Identitäre
Warum Telegram bei Rechten so beliebt ist

Wer auf Telegram hetzt, den Holocaust leugnet oder Verschwörungsideologien verbreitet, muss nicht befürchten, dass seine Beiträge gelöscht werden. Auch große Gruppen fallen dort nicht unters NetzDG, die Strafverfolgung ist schwierig.
Ein Bericht von Stefan Krempl


    Elektromobilität: Ein Schiff, angetrieben durch die Kraft der Wellen
    Elektromobilität
    Ein Schiff, angetrieben durch die Kraft der Wellen

    Ein philippinischer Schiffbauer hat ein elektrisch angetriebenes Schiff entworfen, das den Strom für die Maschine selbst erzeugt.

    1. Elektromobilität Neues Elektroschiff für Fahrten durch norwegische Fjorde
    2. Autonomes Schiff IBM testet KI-Kapitän für autonome Mayflower
    3. Induktives Laden Elektrofähre in Norwegen lädt drahtlos

    8Sense im Test: Vibration am Kragen gegen Schmerzen im Rücken
    8Sense im Test
    Vibration am Kragen gegen Schmerzen im Rücken

    Das Startup 8Sense will mit einem Ansteckclip einer Bürokrankheit entgegenwirken: Rückenschmerzen. Das funktioniert - aber nicht immer.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Rufus Cuff Handgelenk-Smartphone soll doch noch erscheinen
    2. Fitnesstracker im Test Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

      •  /