Abo
  • Services:

IBM baut 2.800 Arbeitsplätze ab

Betroffene erhalten ein ungewöhnliches Kündigungsschreiben

Der IT-Konzern IBM hat in der vergangenen Woche ungewöhnliche Kündigungsschreiben an 2.800 Beschäftigte versandt. Betroffen waren die Bereiche Sales und Software in den USA.

Artikel veröffentlicht am ,

IBM wird im Unternehmen 2.800 Arbeitsplätze abbauen. Das berichtet das Wall Street Journal unter Berufung auf ein Schreiben der Konzernführung an die Mitarbeiter, das der Wirtschaftszeitung vorliegt. Das Schreiben mit dem Titel "Mitarbeiter-Informationspaket" ging an die Betroffenen, denen in schon fast zynischem Ton erklärt wurde, dass sie für "Maßnahmen zur Reduzierung der derzeitigen Ressourcen ausgewählt" seien. 839 von 9.784 Softwareingenieuren verlieren demnach ihren Arbeitsplatz.

Stellenmarkt
  1. Hannoversche Informations­technologien AöR, Hannover
  2. SIZ GmbH, Bonn

Offiziell hat IBM zwar bestätigt, dass es Entlassungen im Konzern gebe, wollte aber keine Zahlen nennen. Samuel J. Palmisano, der Vorstandsvorsitzende des IT-Unternehmens, hatte in der vergangenen Woche verkündet, dass die Belegschaft zum Jahresende 2008 auf über 400.000 angewachsen sei. Ein Jahr zuvor hatte Big Blue 386.000 Mitarbeiter.

Im letzten Quartal hatte IBM noch einen um 12 Prozent gestiegenen Nettogewinn von 4,43 Milliarden US-Dollar ausweisen können und einen optimistischen Ausblick gegeben. Der Umsatz gab jedoch um 6,4 Prozent auf 27 Milliarden US-Dollar nach.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€
  2. 4,44€
  3. 3,49€
  4. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Der_Newb 28. Jan 2009

Und ? Gehst Du jetzt noch bei Hertie kaufen ? Die entlassen jetzt auch jede Menge Leute...


Folgen Sie uns
       


Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live

Mit Command & Conquer Rivals wollte sich die Golem.de-Community so gar nicht anfreunden, da haben Anthem und Unraveled Two mehr überzeugt.

Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Sun to Liquid: Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird
Sun to Liquid
Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird

Wasser, Kohlendioxid und Sonnenlicht ergeben: Treibstoff. In Spanien wird eine Anlage in Betrieb genommen, in der mit Hilfe von Sonnenlicht eine Vorstufe für synthetisches Kerosin erzeugt oder Wasserstoff gewonnen wird. Ein Projektverantwortlicher vom DLR hat uns erklärt, warum die Forschung an Brennstoffen trotz Energiewende sinnvoll ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Deep Sea Mining Deep Green holte Manganknollen vom Meeresgrund
  2. Klimaschutz Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
  3. Physik Maserlicht aus Diamant

IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
IT-Jobs
Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
Ein Bericht von Juliane Gringer

  1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
  2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
  3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

    •  /