Abo
  • Services:

Parted Magic 3.5 partitioniert Ext4

Livedistribution verwendet GParted

Die Partitionierungs-Live-CD Parted Magic unterstützt in der neuen Version 3.5 das Linux-Dateisystem Ext4. Neu hinzugekommen ist ein Programm, um den Inhalt eines Dateisystems in einem komprimierten Archiv zu sichern.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Parted Magic 3.5 verwendet den Linux-Kernel 2.6.28 und unterstützt damit das noch junge Linux-Dateisystem Ext4. Das wurde als Nachfolger des Linux-Standarddateisystems Ext3 entwickelt und hebt beispielsweise dessen Größenbeschränkungen auf. Das für die Partitionierung zuständige Werkzeug GNU Parted setzen die Entwickler in einer SVN-Version ein, um Ext4-Partitionen bearbeiten zu können. Nach Angaben der Entwickler wurde die Version sorgfältig getestet.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz bei Kiel, Bremen, Halle (Saale), Hamburg, Magdeburg, Rostock
  2. thyssenkrupp Bilstein GmbH, Ennepetal

Die Livedistribution enthält zudem das Programm FSArchiver 0.3.5, mit dem sich Inhalte eines Dateisystems in komprimierten Archiven speichern lassen. Wird ein solches Archiv entpackt, erstellt FSArchiver gleich das nötige Dateisystem auf der Partition, die auch eine andere Größe als das Ausgangsdateisystem haben kann. Parted Magic selbst setzt nun das komprimierte Dateisystem Squasfs statt 7Zip ein, um auch auf alten Computern als Live-CD zu funktionieren.

Parted Magic 3.5 kann von der Projektseite heruntergeladen werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Be quiet Dark Base 900 139,90€, Intenso 960-GB-SSD 149,90€)
  2. (u. a. Roccat Kone Pure SE Gaming Maus 28,49€, Corsair-Lüfter)

Der Kaiser! 18. Feb 2009

War glaube ich auch auf Windows bezogen..

Slark 28. Jan 2009

Ich habe als alternative SystemRescueCD gefunden. Bin mir zwar nicht sicher, ob es...


Folgen Sie uns
       


Monterey Car Week - Bericht

Ist die Zukunft der Sportwagen elektrisch? Wir haben die Monterey Car Week in L.A. besucht.

Monterey Car Week - Bericht Video aufrufen
Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
Sky Ticket mit TV Stick im Test
Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Comcast Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft
  2. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden
  3. Sky Ticket TV Stick Sky verteilt Streamingstick de facto kostenlos

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

    •  /