Abo
  • Services:

E-Plus kann durch Discountmarken zulegen

Konzernmutter profitiert von deutscher Landestochter

Der Mobilfunkbetreiber E-Plus, eine Tochter der niederländischen KPN, konnte im vierten Quartal besonders durch Discountmarken wie Simyo und Blau.de wachsen.

Artikel veröffentlicht am ,

E-Plus steigerte im vierten Quartal sein EBITDA um 14 Prozent von 278 Millionen Euro auf 317 Millionen Euro. Der Umsatz wuchs zugleich um 7,2 Prozent von 760 Millionen Euro auf 815 Millionen Euro.

Stellenmarkt
  1. Sanacorp Pharmahandel GmbH, Planegg
  2. InnoLas Solutions GmbH, Krailling Raum München

Stan Miller, KPN-Vorstandsmitglied und Managing Director KPN Mobile International: "Wir sind mit der Entwicklung unserer Mobilfunkaktivitäten in Deutschland sehr zufrieden. Wir haben 2008 gezeigt, dass wir in einem rückläufigen Markt trotz aller Widrigkeiten profitabel wachsen können."

750.000 zusätzliche Kunden entschieden sich für eines der Angebote des Unternehmens oder eines Kooperationspartners. Damit stieg der Gesamtbestand Ende 2008 auf 17,8 Millionen Kunden, wozu besonders die Discountmarken wie Simyo oder Blau.de beitrugen.

Die Konzernmutter KPN büßte im vierten Quartal 81 Prozent Gewinn ein. 295 Millionen Euro verzeichnete der niederländische Konzern, nach 1,1 Milliarden Euro im Vergleichszeitraum des Vorjahres, als das Ergebnis durch einen Steuervorteil aufgebessert wurde. Die Analysten hatten 394 Millionen Euro Gewinn erwartet.

Das EBITDA stieg jedoch um 5,3 Prozent auf 1,28 Milliarden Euro und traf damit die Erwartungen der Börse. Der Umsatz kletterte um 1,6 Prozent auf 3,72 Milliarden Euro und übertraf damit die Analystenprognosen von 3,64 Milliarden Euro.

Der Konjunkturrückgang und neue regulatorische Vorstöße der EU-Kommission brächten neue Herausforderungen und Gefahren, obgleich bisher noch keine deutlichen Einflüsse zu spüren seien, sagte Konzernchef Ad Scheepbouwer. Das Unternehmen bestätigte seinen Ausblick für 2010, der Umsatz soll in dem Jahr die 15 Milliarden Euro überschreiten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,99€
  2. über ARD Mediathek kostenlos streamen
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Hans die Wurst 13. Feb 2009

Habe aufgrund meiner wirklich guten Erfahrungen bis 2002/2004 einen base Vertrag in 2004...

Foe 29. Jan 2009

Ich hab nur kein E-Plus-Netz. Bei Vodafone hab ich sogar UMTS-Empfang zuhause. Und am...

Konsument3000 27. Jan 2009

Ich wollte eigentlich wieder zur Telekom wechseln und hatte auf die neuen Tarife...

jackjack 27. Jan 2009

die Deutschen sind Flatrate geil. dabei kann by-call viel günstiger sein wenn man nicht...


Folgen Sie uns
       


Oculus Go - Test

Virtual Reality für 220 Euro? Oculus Go überzeugt im Test.

Oculus Go - Test Video aufrufen
Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Projektoren im Vergleichstest: 4K-Beamer für unter 2K Euro
Projektoren im Vergleichstest
4K-Beamer für unter 2K Euro

Bildschirme mit UHD- und 4K-Auflösung sind in den vergangenen Jahren immer preiswerter geworden. Seit 2017 gibt es den Trend zu hoher Pixelzahl und niedrigem Preis auch bei Projektoren. Wir haben vier von ihnen getestet und stellen am Ende die Sinnfrage.
Ein Test von Martin Wolf

  1. Sony MP-CD1 Taschenbeamer mit Akku und USB-C-Stromversorgung
  2. Mirraviz Multiview Splitscreen-Games spielen ohne die Möglichkeit, zu schummeln
  3. Sony LSPX-A1 30.000-Dollar-Beamer strahlt 80 Zoll aus 0 cm Entfernung

Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
Indiegames-Rundschau
Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Battletech schickt Spieler in toll inszenierte Strategieschlachten, eine königliche Fantasywelt und Abenteuer im Orient: Unsere Rundschau stellt diesmal besonders spannende Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
  2. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  3. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

    •  /