• IT-Karriere:
  • Services:

Photomatix Pro 3.1: HDR-Bilder ohne Stativ

Unterstützung für neue Kameramodelle und überarbeitete Oberfläche

Die Fotosoftware Photomatix Pro erstellt High-Dynamic-Range-Bilder und beherrscht jetzt auch die Überlagerung von Bilderserien, die ohne Stativ aufgenommen wurden. Die neue Version Photomatix Pro 3.1 wurde auch in anderen Details überarbeitet.

Artikel veröffentlicht am ,

Photomatix 3.1
Photomatix 3.1
Das Update auf die Version 3.1 unterstützt die Kameramodelle Canon 5D Mark II sowie die Kompaktkamera Panasonic Lumix LX-3 mit Wechselobjektiv. Das Update bringt außerdem eine automatische Rauschreduktion mit und versucht, chromatischen Aberationen in HDR-Fotos entgegenzuwirken. Diese erzeugen farbige Halos rund um einzelne Lichtquellen mit hohen Kontrastabstufungen.

Stellenmarkt
  1. Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie, Berlin
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Das Explosure-Blending-Verfahren wurde in 3.1 um die Funktionen Verstärkung, Überblendungspunkt, Schatten, Farbsättigung, Lichter beschneiden, Tiefen beschneiden, Mitteltöne einstellen und 360-Grad erweitert. Damit soll die Feinsteuerung des Bildeindrucks präziser werden.

 

Die Arbeitsabläufe innerhalb der Software (Workflow) sollen durch die Einführung von Tastaturkürzeln vereinfacht werden. Bei der Oberfläche selbst wurde durch ein separates Tone-Mapping-Fenster etwas aufgeräumt.

Die interessanteste Funktion zuletzt: Die neue Ausrichtungsoption ermöglicht die Überlagerung von Fotos, die ohne Stativ gemacht wurden. Bisher beherrschte Photomatix Pro den Ausgleich von Verschiebungen innerhalb der Belichtungsreihe. Nun können auch Verdrehungen korrigiert werden.

Das Update auf Photomatix Pro 3.1 ist kostenlos über die Herstellerwebsite möglich. Das Update ist sowohl für Windows als auch MacOS X erhältlich. Die Vollversion kostet 98 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. 44,99€

OldFart 13. Nov 2009

Dein OP ist, so kurz gefasst, missverständlich. Andere seien daran erinnert das was an...

UweSch. 28. Jan 2009

Was mir gerade aufgefallen ist: Photomatix in der Version 3.1 ist schon seit Oktober 2008...

micsi 27. Jan 2009

ja, schon nicht ganz schlecht, das Photomatix. Am meissten hat mich bisher tatsächlich...

mustafa_of_death 27. Jan 2009

Das heißt Aberration.

hoschi 27. Jan 2009

"kostet num aber halt geld" deine kammera gabs aj auch nicht als opensource :-)


Folgen Sie uns
       


Assassin's Creed Valhalla angespielt

Im Video zeigt Golem.de selbst aufgenommenes Gameplay aus Assassin's Creed Valhalla. In dem Actionspiel treten die Spieler als Wikinger in England an.

Assassin's Creed Valhalla angespielt Video aufrufen
Ryzen 7 Mobile 4700U im Test: Der bessere Ultrabook-i7
Ryzen 7 Mobile 4700U im Test
Der bessere Ultrabook-i7

Wir testen AMDs Ryzen-Renoir mit 10 bis 35 Watt sowie mit DDR4-3200 und LPDDR4X-4266. Die Benchmark-Resultate sind beeindruckend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Renoir Asrock baut 1,92-Liter-Mini-PC für neue AMD-CPUs
  2. Arlt-Komplett-PC ausprobiert Mit Ryzen Pro wird der Büro-PC sparsam und flott
  3. Ryzen 4000G (Renoir) AMD bringt achtkernige Desktop-APUs mit Grafikeinheit

Mars 2020: Was ist neu am Marsrover Perseverance?
Mars 2020
Was ist neu am Marsrover Perseverance?

Er hat 2,5 Milliarden US-Dollar gekostet und sieht genauso aus wie Curiosity. Einiges ist dennoch neu, manches auch nur Spielzeug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Sysadmin Day 2020: Du kannst doch Computer ...
    Sysadmin Day 2020
    Du kannst doch Computer ...

    Das mit den Computern könne er vergessen, sagte ihm das Arbeitsamt nach dem Schulabschluss. Am Ende wurde Michael Fischer aber doch noch Sysadmin, zur allerbesten Sysadmin-Zeit.
    Ein Porträt von Boris Mayer


        •  /