• IT-Karriere:
  • Services:

Photomatix Pro 3.1: HDR-Bilder ohne Stativ

Unterstützung für neue Kameramodelle und überarbeitete Oberfläche

Die Fotosoftware Photomatix Pro erstellt High-Dynamic-Range-Bilder und beherrscht jetzt auch die Überlagerung von Bilderserien, die ohne Stativ aufgenommen wurden. Die neue Version Photomatix Pro 3.1 wurde auch in anderen Details überarbeitet.

Artikel veröffentlicht am ,

Photomatix 3.1
Photomatix 3.1
Das Update auf die Version 3.1 unterstützt die Kameramodelle Canon 5D Mark II sowie die Kompaktkamera Panasonic Lumix LX-3 mit Wechselobjektiv. Das Update bringt außerdem eine automatische Rauschreduktion mit und versucht, chromatischen Aberationen in HDR-Fotos entgegenzuwirken. Diese erzeugen farbige Halos rund um einzelne Lichtquellen mit hohen Kontrastabstufungen.

Stellenmarkt
  1. KION Group AG, Frankfurt am Main
  2. PLIXXENT Holding GmbH, Oldenburg, Hamburg

Das Explosure-Blending-Verfahren wurde in 3.1 um die Funktionen Verstärkung, Überblendungspunkt, Schatten, Farbsättigung, Lichter beschneiden, Tiefen beschneiden, Mitteltöne einstellen und 360-Grad erweitert. Damit soll die Feinsteuerung des Bildeindrucks präziser werden.

 

Die Arbeitsabläufe innerhalb der Software (Workflow) sollen durch die Einführung von Tastaturkürzeln vereinfacht werden. Bei der Oberfläche selbst wurde durch ein separates Tone-Mapping-Fenster etwas aufgeräumt.

Die interessanteste Funktion zuletzt: Die neue Ausrichtungsoption ermöglicht die Überlagerung von Fotos, die ohne Stativ gemacht wurden. Bisher beherrschte Photomatix Pro den Ausgleich von Verschiebungen innerhalb der Belichtungsreihe. Nun können auch Verdrehungen korrigiert werden.

Das Update auf Photomatix Pro 3.1 ist kostenlos über die Herstellerwebsite möglich. Das Update ist sowohl für Windows als auch MacOS X erhältlich. Die Vollversion kostet 98 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 68,12€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. 49 Zoll UHD 489,00€, 55 Zoll UHD für 539,00€, 3.1 Soundbar für 489,00€)
  3. (aktuell u. a.Transcend ESD230C 960 GB SSD für 132,90€)
  4. (u. a. LG OLED55E97LA für 1.599 (inkl. 200€ Direktabzug, versandkostenfrei), Samsung...

OldFart 13. Nov 2009

Dein OP ist, so kurz gefasst, missverständlich. Andere seien daran erinnert das was an...

UweSch. 28. Jan 2009

Was mir gerade aufgefallen ist: Photomatix in der Version 3.1 ist schon seit Oktober 2008...

micsi 27. Jan 2009

ja, schon nicht ganz schlecht, das Photomatix. Am meissten hat mich bisher tatsächlich...

mustafa_of_death 27. Jan 2009

Das heißt Aberration.

hoschi 27. Jan 2009

"kostet num aber halt geld" deine kammera gabs aj auch nicht als opensource :-)


Folgen Sie uns
       


Ninm Its OK - Test

Der It's OK von Ninm ist ein tragbarer Kassettenspieler mit eingebautem Bluetooth-Transmitter. Insgesamt ist das Gerät eine Enttäuschung, bessere Modelle gibt es auf dem Gebrauchtmarkt.

Ninm Its OK - Test Video aufrufen
Magenta-TV-Stick im Test: Android-TV-Stick gleicht Magenta-TV-Schwächen nicht aus
Magenta-TV-Stick im Test
Android-TV-Stick gleicht Magenta-TV-Schwächen nicht aus

Eine bequeme Nutzung von Magenta TV verspricht die Telekom mit dem Magenta-TV-Stick. Wir haben uns die Hardware angeschaut und dabei auch einen Blick auf Magenta TV geworfen. Der Dienst hat uns derzeit noch zu viele Schwächen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Erneuerbare Energien: Windkraft in Luft speichern
Erneuerbare Energien
Windkraft in Luft speichern

In Zukunft wird es mehr Strom aus Windkraft geben. Weil die Anlagen aber nicht kontinuierlich liefern, werden Stromspeicher immer wichtiger. Batterien sind eine Möglichkeit, das britische Startup Highview Power hat jedoch eine andere gefunden: flüssige Luft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Energiewende Norddeutschland wird H
  2. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  3. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

    •  /