Abo
  • Services:
Anzeige

Multifunktionssystem mit Druckleistung von 36 Seiten

Bizhub von Konica Minolta verarbeiten A3-Papier

Konica Minolta hat drei Multifunktionssysteme vorgestellt. Der Bizhub 222, 282 und 362 kommen auf eine Druckleistung von bis zu 36 A4-Seiten pro Minute und können auch Papier bis zum Format A3 verarbeiten. Die Geräte scannen, drucken und kopieren. Mit einem Zusatzmodul werden sie zum Faxgerät.

Alle Bizhub-Geräte sind Schwarz-Weiß-Systeme mit einem Laserdrucker, der eine Auflösung von 600 x 600 dpi erzielt. Der Bizhub 222, 282 und 362 erreichen eine Druck- und Kopiergeschwindigkeit von 22, 28 und 36 A4-Seiten pro Minute.

Anzeige

Die Multifunktionsgeräte verarbeiten die Papierformate A6 bis A3 und Papiergewichte von bis zu 210 Gramm pro Quadratmeter. Der Papiervorrat besteht aus 1.150 Seiten und kann mit Zusatzschächten auf bis zu 3.650 Blatt aufgestockt werden. Die Verbrauchsmaterialien wie Toner und Papier können im laufenden Betrieb ausgetauscht werden. Für die Papierweiterverarbeitung stehen mehrere Ausgabefächer zur Wahl. Außerdem lassen sich die Drucke zu Broschüren heften und lochen.

Die Geräte verstehen PCL 6 sowie PostScript 3 und sind mit einem Speicher von 192 MByte ausgestattet, der auf bis zu 320 MByte ausgebaut werden kann. Die ebenfalls erhältliche Festplatte mit 40 GByte Kapazität ermöglicht Zusatzfunktionen wie den geräteseitigen Wasserzeichendruck, Stempeldruck oder Overlays über den gedruckten Text.

Der Scanner mit automatischer Papierzuführung kann bis zu 70 Seiten pro Minute einlesen. Die Bizhub-Geräte sind mit einem Netzwerkanschluss in der Lage, die eingescannten Seiten per E-Mail oder per FTP zu versenden und auf Netzwerkordnern sowie der eingebauten Festplatte abzulegen. Das Adressbuch für den E-Mail-Versand können die Multifunktionsgeräte direkt aus einem LDAP-Verzeichnis übernehmen. Auf der Festplatte können bis zu 1.000 Nutzerverzeichnisse verwaltet werden. So werden die Bizhub-Geräte zum Dokumentenspeicher ähnlich eines NAS (network attached storage).

Jedes der drei neuen Geräte kann optional zum Faxgerät ausgebaut werden. Das dazugehörige Modul speichert bis zu 540 Zielwahladressen. Mit der optionalen Erweiterung auf zwei Faxleitungen können auch gleichzeitig Dokumente gesendet und empfangen werden.

Die Reichweite der Kartuschen liegt bei 17.500 Seiten bei fünfprozentiger Schwärzung. Für den Bizhub 222 und den 282 kostet der Toner rund 90 Euro, beim Bizhub 362 ist er mit rund 76 Euro etwas preiswerter.

Der Konica Minolta Bizhub 222 kostet 4.730 Euro, der Bizhub 282 5.355 Euro und der Bizhub 362 ist für rund 7.430 Euro erhältlich. Alle Modelle sollen sofort im Handel sein.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz/Kiel
  2. KARL EUGEN FISCHER GMBH, Burgkunstadt bei Bamberg
  3. expert SE, Langenhagen
  4. Innoventis GmbH, Würzburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,00€
  2. 32,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Verbraucherzentrale

    Regulierungsfreiheit für Glasfaser bringt Preissteigerung

  2. WW2

    Kostenpflichtige Profispieler für Call of Duty verfügbar

  3. Firefox Nightly Build 58

    Firefox warnt künftig vor Webseiten mit Datenlecks

  4. Limux-Ende

    München beschließt 90 Millionen für IT-Umbau

  5. Chiphersteller

    Broadcom erhöht Druck bei feindlicher Übernahme von Qualcomm

  6. Open Access

    Konkurrenten wollen FTTH-Ausbau mit der Telekom

  7. Waipu TV

    Produkte aus Werbeblock direkt bei Amazon bestellen

  8. Darpa

    US-Militär will Pflanzen als Schadstoffsensoren einsetzen

  9. Snpr External Graphics Enclosure

    KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

  10. IOS 11 und iPhone X

    Das Super-Retina-Display braucht nur wenige Anpassungen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Smartphone im Test: Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
Gaming-Smartphone im Test
Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
  1. Razer Phone im Hands on Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro
  2. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  3. Razer-CEO Tan Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
Firefox 57
Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  1. Mozilla Wenn Experimente besser sind als Produkte
  2. Firefox 57 Firebug wird nicht mehr weiterentwickelt
  3. Mozilla Firefox 56 macht Hintergrund-Tabs stumm

Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

  1. Re: Ein überdachter, exclusiver...

    teenriot* | 03:25

  2. Re: Für die verdammten 90 Mio Euro...

    laserbeamer | 02:46

  3. Re: Einfach legalisieren

    Trockenobst | 01:48

  4. Re: War klar

    DebugErr | 01:29

  5. Re: Wieder mit veraltetem Betriebssystem?

    DebugErr | 01:26


  1. 18:40

  2. 17:44

  3. 17:23

  4. 17:05

  5. 17:04

  6. 14:39

  7. 14:24

  8. 12:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel