• IT-Karriere:
  • Services:

Hellgate läuft weiter - kostenlos

Multiplayermodus des Actionrollenspiels bleibt online

Ende Januar 2009 wollte Namco-Bandai die Server von Hellgate eigentlich abschalten, doch es geht weiter: Der südkoreanische Rechteinhaber Hanbitsoft will das Actionrollenspiel weiter betreiben und kündigt sogar Patches an.

Artikel veröffentlicht am ,

Am 31. Januar 2009 sollten die Tore der Hölle schließen - doch sie bleiben offen. Wie das koreanische Unternehmen Hanbitsoft der US-Website Gamasutra sagte, wird der Betrieb des Actionrollenspiels Hellgate: London vorerst nicht eingestellt. Stattdessen will Hanbitsoft den Titel künftig als kostenloses Onlinespiel weiter betreiben. Die nächsten Updates und Patches seien schon in der Entwicklung und sollen unter anderem die beiden angebotenen Spielmodi zusammenfassen, die Ausgewogenheit der Klassen verbessern und die Unterschiede zwischen den fünf Kapiteln des Spiels stärker herausarbeiten.

Stellenmarkt
  1. Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR), Berlin
  2. ista International GmbH, Essen

Das Abschalten der Server sollte für Namco-Bandai den Schlussstrich unter den Flop "Hellgate" ziehen. Der Titel stammt vom 2003 mit Hoffnung gestarteten Entwicklerstudios Flagship, das von ehemaligen hochrangigen Blizzard-Entwicklern rund um Bill Roper, Max Schaefer und David Brevik gegründet wurde, dann aber nach mäßigen Hellgate-Kritiken und entsprechend niedrigen Verkaufszahlen in die Pleite schlitterte. Erschwerend kam hinzu, dass es mit asiatischen Unternehmen Streit um die Rechte an Hellgate und dessen Vertrieb im asiatischen Markt gab. Eines dieser Unternehmen ist Hanbitsoft, das nach eigenen Angaben jetzt im Besitz der Rechte an Hellgate ist.

Deutsche Spieler wird es freuen: So hat sich die zwar kleine, aber eingeschworene Fangemeinde gerade einen Tag vor der Bestätigung "Es geht weiter" für ein abschließendes Community-Zocken und ein Gruppenfoto am 31. Januar verabredet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,86€
  2. 5,99€

.02 Cents 27. Jan 2009

So schlecht war das Spiel nicht, blos etwas merkwürdig mit diesem Zusatz-Bezahl Content...

.02 Cents 27. Jan 2009

Rettet den Genitiv ... Lern was - dann brauchst du weder noch Glück, noch irgendwelchem...

Levi 27. Jan 2009

meine Rede :) ... (im post davor hat man hoffentlich die Ironie herausgelesen)

spanther 27. Jan 2009

Sagt der Forentroll welcher sein Niveau preisgibt indem er auf Heitmann rumhackt in Form...

lulli 26. Jan 2009

Unverschämtheit sowas!


Folgen Sie uns
       


Panasonic LUMIX DC-S5 im Hands on

Klein in der Hand, voll im Format - wir haben uns die neue Kamera von Panasonic angesehen.

Panasonic LUMIX DC-S5 im Hands on Video aufrufen
Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler

CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
CalyxOS im Test
Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen

    •  /