Abo
  • Services:
Anzeige

Kabelnetzbetreiber: 100 MBit/s für 60 Prozent der Haushalte

Konjunkturpaket-II-Förderung für Breitbandausbau soll nicht nur in DSL fließen

Der Verband Deutscher Kabelnetzbetreiber ANGA will das Geld zum Breitbandausbau aus dem Konjunkturpaket II der Bundesregierung nicht auf DSL-Betreiber beschränkt wissen. Per TV-Kabel und DOCSIS 3.0 könnten bis Mitte 2009 circa 60 Prozent aller deutschen Haushalte mit 100 MBit/s angeschlossen werden.

Der TV-Kabelverband ANGA warnt vor Verzerrungen durch staatliche Förderung im Infrastrukturwettbewerb mit den DSL-Anbietern. Das Konjunkturpaket II sieht vor, bis Ende 2010 die bislang nicht versorgten Gebiete mit leistungsfähigen Breitbandanschlüssen abzudecken. Bis 2018 sollen für alle Haushalte Internetzugänge mit Übertragungsraten von mindestens 50 MBit/s zur Verfügung stehen. Konkrete Pläne zum Internetausbau, besonders zur Finanzierung, will die Bundesregierung bis Mitte Februar 2009 präsentieren.

Anzeige

ANGA ruft die Politik auf, sich insbesondere den jüngst geäußerten Forderungen von einigen Telekommunikationsanbietern nach einer speziellen Förderung des DSL-Ausbaus zu widersetzen. "Die Kabelnetzbetreiber der ANGA haben in den letzten Jahren zwischen 20 und 30 Prozent ihres Umsatzes in die Modernisierung und den Ausbau ihrer Kabelnetze investiert", sagte Verbandspräsident Thomas Braun. "Im vergangenen Jahr lagen die Investitionen bei circa 750 Millionen Euro, für 2009 sind wieder über 700 Millionen Euro geplant." Diese Investitionen seien aber nur in einem entsprechenden wettbewerblichen und regulatorischen Umfeld möglich.

Die Konjunkturpaket-II-Förderung sollte sich auf die gänzlich unversorgten "weißen Flecken" in Deutschland beschränken. ANGA-Geschäftsführer Ralf Heublein erklärte Golem.de, dass die Kabelbetreiber in Regionen, wo sich der Ausbau bisher nicht gelohnt habe, Subventionen annehmen würden. "Das stört nicht den Wettbewerb. Das wäre in Ordnung", sagte er. Überall dort, wo leistungsfähige Infrastrukturen bereits bestünden, müsse aber von einer öffentlichen Unterstützung alternativer Infrastrukturen abgesehen werden.

Bis Mitte 2009 könnten mit 24 Millionen knapp 60 Prozent aller deutschen Haushalte mit Breitband-TV-Kabel versorgt werden. Mit Einführung des schnellen Datenübertragungsstandards DOCSIS 3.0 seien Bandbreiten von 100 MBit/s und mehr pro Haushalt erreichbar.


eye home zur Startseite
lalalala 27. Jan 2009

Na das hört sich doch gut an. Habe zu hause auch Internetz per Fernsehkabel. Aber leider...

Name is egal 27. Jan 2009

Unitymedia ist schon OK. Wenn es einmal läuft gibt es keine Probleme.

Nerdi 27. Jan 2009

sei doch froh...das Internet ist vöölig überbewertet... und mit 1,5 Mbit kannst du dir...

Frager1337 27. Jan 2009

Jemand schon online (über Kabelnetz) im o.g. Bereich?

mathematiker 27. Jan 2009

ja das mag für x und y stimmen (x, y e N), aber die durchschnittliche Anzahl von Personen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. A + F Automation + Fördertechnik GmbH, Kirchlengern
  2. Bosch Service Solutions Magdeburg GmbH, Magdeburg
  3. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  4. SCHMIDT Technology GmbH, St. Georgen


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 55EG9A7V für 899€, OLED65B7D für 2.249€ und SJ1 Soundbar für 55€)
  2. bei Alternate.de
  3. 5€

Folgen Sie uns
       


  1. Radeon Software Adrenalin 18.2.3

    AMD-Treiber macht Sea of Thieves schneller

  2. Lifebook U938

    Das fast perfekte Business-Ultrabook bekommt vier Kerne

  3. Wochenrückblick

    Früher war nicht alles besser

  4. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  5. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  6. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  7. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen

  8. Telekom-Chef

    "Sorry! Da ist mir der Gaul durchgegangen"

  9. WD20SPZX

    Auch Western Digital bringt flache 2-TByte-HDD

  10. Metal Gear Survive im Test

    Himmelfahrtskommando ohne Solid Snake



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
Homepod im Test
Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
  1. Rückstände Homepod macht weiße Ringe auf Holzmöbeln
  2. Smarter Lautsprecher Homepod schwer reparierbar
  3. Smarter Lautsprecher Homepod-Reparaturen kosten fast so viel wie ein neues Gerät

Indiegames-Rundschau: Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
Indiegames-Rundschau
Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  1. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  2. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres

HP Omen X VR im Test: VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
HP Omen X VR im Test
VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
  1. 3D Rudder Blackhawk Mehr Frags mit Fußschlaufen
  2. Kreativ-Apps für VR-Headsets Austoben im VR-Atelier
  3. Apps und Games für VR-Headsets Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc

  1. Re: einfache lösung

    Vögelchen | 11:01

  2. Re: beta.

    robinx999 | 10:58

  3. Re: API nicht benutzen!

    MadC | 10:53

  4. Re: Den gefälschten Pass mit dem bloßen Auge erkennen

    Vögelchen | 10:52

  5. Re: Die Xiaomi-App übermittelt den Standort

    logged_in | 10:48


  1. 11:26

  2. 11:14

  3. 09:02

  4. 17:17

  5. 16:50

  6. 16:05

  7. 15:45

  8. 15:24


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel