Abo
  • Services:

Kabelnetzbetreiber: 100 MBit/s für 60 Prozent der Haushalte

Konjunkturpaket-II-Förderung für Breitbandausbau soll nicht nur in DSL fließen

Der Verband Deutscher Kabelnetzbetreiber ANGA will das Geld zum Breitbandausbau aus dem Konjunkturpaket II der Bundesregierung nicht auf DSL-Betreiber beschränkt wissen. Per TV-Kabel und DOCSIS 3.0 könnten bis Mitte 2009 circa 60 Prozent aller deutschen Haushalte mit 100 MBit/s angeschlossen werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Der TV-Kabelverband ANGA warnt vor Verzerrungen durch staatliche Förderung im Infrastrukturwettbewerb mit den DSL-Anbietern. Das Konjunkturpaket II sieht vor, bis Ende 2010 die bislang nicht versorgten Gebiete mit leistungsfähigen Breitbandanschlüssen abzudecken. Bis 2018 sollen für alle Haushalte Internetzugänge mit Übertragungsraten von mindestens 50 MBit/s zur Verfügung stehen. Konkrete Pläne zum Internetausbau, besonders zur Finanzierung, will die Bundesregierung bis Mitte Februar 2009 präsentieren.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Regen
  2. Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg - Regionales Rechenzentrum Erlangen (RRZE), Erlangen

ANGA ruft die Politik auf, sich insbesondere den jüngst geäußerten Forderungen von einigen Telekommunikationsanbietern nach einer speziellen Förderung des DSL-Ausbaus zu widersetzen. "Die Kabelnetzbetreiber der ANGA haben in den letzten Jahren zwischen 20 und 30 Prozent ihres Umsatzes in die Modernisierung und den Ausbau ihrer Kabelnetze investiert", sagte Verbandspräsident Thomas Braun. "Im vergangenen Jahr lagen die Investitionen bei circa 750 Millionen Euro, für 2009 sind wieder über 700 Millionen Euro geplant." Diese Investitionen seien aber nur in einem entsprechenden wettbewerblichen und regulatorischen Umfeld möglich.

Die Konjunkturpaket-II-Förderung sollte sich auf die gänzlich unversorgten "weißen Flecken" in Deutschland beschränken. ANGA-Geschäftsführer Ralf Heublein erklärte Golem.de, dass die Kabelbetreiber in Regionen, wo sich der Ausbau bisher nicht gelohnt habe, Subventionen annehmen würden. "Das stört nicht den Wettbewerb. Das wäre in Ordnung", sagte er. Überall dort, wo leistungsfähige Infrastrukturen bereits bestünden, müsse aber von einer öffentlichen Unterstützung alternativer Infrastrukturen abgesehen werden.

Bis Mitte 2009 könnten mit 24 Millionen knapp 60 Prozent aller deutschen Haushalte mit Breitband-TV-Kabel versorgt werden. Mit Einführung des schnellen Datenübertragungsstandards DOCSIS 3.0 seien Bandbreiten von 100 MBit/s und mehr pro Haushalt erreichbar.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 50,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. ab 69,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.08.)
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 2,99€

lalalala 27. Jan 2009

Na das hört sich doch gut an. Habe zu hause auch Internetz per Fernsehkabel. Aber leider...

Name is egal 27. Jan 2009

Unitymedia ist schon OK. Wenn es einmal läuft gibt es keine Probleme.

Nerdi 27. Jan 2009

sei doch froh...das Internet ist vöölig überbewertet... und mit 1,5 Mbit kannst du dir...

Frager1337 27. Jan 2009

Jemand schon online (über Kabelnetz) im o.g. Bereich?

mathematiker 27. Jan 2009

ja das mag für x und y stimmen (x, y e N), aber die durchschnittliche Anzahl von Personen...


Folgen Sie uns
       


Gamescom 2018 - Vorbesprechung (Golem.de Live)

Die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek besprechen, was uns auf der Gamescom 2018 in Köln erwartet.

Gamescom 2018 - Vorbesprechung (Golem.de Live) Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  2. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  3. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Miix 630 Lenovos ARM-Detachable kostet 1.000 Euro
  2. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  3. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018

Computacenter: So gewinnt ein IT-Unternehmen Mitarbeiterinnen
Computacenter
So gewinnt ein IT-Unternehmen Mitarbeiterinnen

Frauen hätten weniger Interesse an IT-Berufen als Männer und daran könne man nichts ändern, wird oft behauptet. Der IT-Dienstleister Computacenter hat andere Erfahrungen gemacht.
Ein Interview von Juliane Gringer

  1. Studitemps Einige Studierende verdienen in der IT unter Mindestlohn
  2. SAP-Berater Der coolste Job nach Tourismusmanager und Bierbrauer
  3. Digital Office Index 2018 Jeder zweite Beschäftigte sitzt am Computer

    •  /