Sieben neue Opterons ab 79 Watt (Update)

Schnellste Modelle erreichen 2,8 GHz

AMD liefert sieben neue Modelle seines Serverprozessors Opteron mit vier Kernen aus. Vor allem die Serie der CPUs mit der Namensergänzung "HE" und einer TDP von 79 Watt wurde kräftig erweitert. Weniger energieeffizient ist die Serie "SE", die jetzt 2,8 GHz erreicht.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit der Vorstellung der neuen CPUs hat AMD sein Versprechen eingehalten, bereits im ersten Quartal die im November 2008 vorgestellten Opterons mit Shanghai-Kern um neue Modelle zu erweitern. Bereits vor zwei Monaten kamen die 45-Nanometer-Prozessoren auf 2,7 GHz, aber nur mit der Serie SE, die eine TDP von 137 Watt benötigt. Für 100 MHz mehr brauchen die neuen CPUs 8386 SE und 2386 SE mit je 2,8 GHz nun aber nicht mehr elektrischer Leistung.

Stellenmarkt
  1. (Senior) Plattform Manager (m/w/d)
    Lidl Digital, Neckarsulm
  2. Senior Software Architect (m/w/d)
    DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
Detailsuche

Preise der neuen Opterons
Preise der neuen Opterons
Neben der üblichen Angabe für die Leistungsaufnahme als TDP (thermal design power) von 105 Watt stellt AMD bei den Opterons vor allem den hauseigenen Wert der ACP (Average CPU Power) heraus. Dieser Wert gibt die durchschnittliche Leistungsaufnahme beim Durchführen gebräuchlicher Serverbenchmarks an. AMD will damit betonen, dass bei Intel-Systemen stets auch noch der Speichercontroller und eventuelle stromfressende FB-DIMM-Speicher in die gesamte Leistungsaufnahme einzubeziehen sind. Wie die ACP sich berechnet, hat das Unternehmen inzwischen auch in einem Whitepaper (PDF) erklärt.

AMDs Messungen der Energieeffizienz
AMDs Messungen der Energieeffizienz
So ergibt sich dann für die Opterons der Serie SE eine ACP von 105 Watt. Nach gleicher Methode gemessen sind es bei den fünf neuen Prozessoren der Serie HE sogar nur 55 Watt, die TDP liegt hier bei 79 Watt. Intels Stromspar-Xeons der Serie L5400 kommen bei 50 Watt TDP zwar bis auf 2,66 GHz - hier ist aber der Speichercontroller im Chipsatz noch mit einzurechnen.

Die neuen HE-Opterons für Server mit zwei Sockeln mit den Modellnummern 2376 HE, 2374 HE und 2372 sind mit 2,3, 2,2 und 2,1 GHz getaktet. Dazu kommen noch zwei Prozessoren für Vier-Sockel-Systeme mit den Modellnummern 8376 HE und 8374 HE, sie takten mit 2,3 und 2,2 GHz. Alle diese fünf Prozessoren weisen eine TDP von 79 Watt beziehungsweise eine ACP von 55 Watt auf.

Golem Karrierewelt
  1. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    24.-28.10.2022, virtuell
  2. C++ Programmierung Grundlagen (keine Vorkenntnisse benötigt): virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.11.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Laut AMD werden die sieben neuen Opterons seit einigen Wochen an Serverhersteller ausgeliefert. Die ersten Systeme von HP und Rackable sollen bereits verfügbar sein. Noch im ersten Quartal 2009 wollen AMD zufolge auch andere Anbieter wie Dell und Sun Server mit den neuen HE-Opterons anbieten. Die neuen Prozessoren sind sockelkompatibel mit Barcelona-Opterons des Jahres 2007, entsprechende Mainboards brauchen dafür jedoch ein BIOS-Update.

Nachtrag vom 26. Januar 2009, um 13:30 Uhr:
Die TDP der neuen HE-Opterons beträgt nicht 68 Watt, wie hier ursprünglich berichtet, sondern 79 Watt. Die entsprechenden Passagen der Meldung wurden korrigiert. Die Angabe von 68 Watt machte AMD noch am 26. Januar 2008, das hier verlinkte Whitepaper spricht jedoch von 79 Watt, was der Chiphersteller auf Nachfrage auch bestätigte.

Die früheren Opterons mit einer ACP von 55 Watt hatte AMD stets mit einer TDP von 68 Watt angegeben. Was nun zu der Neueinordnung führte, ist noch nicht geklärt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Heitmann Spinner 26. Jan 2009

:D http://hosting03.imagecross.com/image-hosting-th-00/944unbenannt.JPG

Glaskugel 26. Jan 2009

denn dieses Jahr geht AMD Pleite :D

robinx 26. Jan 2009

Und wie sieht der wirkungsgrad bei einem elektro auto aus wenn man noch den wirkungsgrad...

Der Weltversteher 26. Jan 2009

... wenn AMD weg ist, wird das P/L Verhältnis ernsthaft gefährdet.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Gene Roddenberrys andere Sci-Fi-Stoffe
Neben Star Trek leider fast vergessen

Der Name Gene Roddenberry steht vor allem für Star Trek. Nach dem Ende der klassischen Serie hat er aber noch andere Science-Fiction-Stoffe entwickelt.
Von Peter Osteried

Gene Roddenberrys andere Sci-Fi-Stoffe: Neben Star Trek leider fast vergessen
Artikel
  1. Illegales Streaming: House of Dragons bei Piraten beliebter als Ringe der Macht
    Illegales Streaming
    House of Dragons bei Piraten beliebter als Ringe der Macht

    Das Game-of-Thrones-Prequel hat mehr Zuschauer als die neue Herr-der-Ringe-Serie - zumindest via Bittorrent.

  2. Carsten Spohr: Lufthansa-Chef wird Opfer eigener Sicherheitslücke
    Carsten Spohr
    Lufthansa-Chef wird Opfer eigener Sicherheitslücke

    Unbekannte haben einen QR-Code auf einem Boardingpass von Lufthansa-Chef Carsten Spohr ausgelesen und auf persönliche Daten zugreifen können.

  3. Softwareentwicklung: Erste Schritte mit dem modernen Framework Flutter
    Softwareentwicklung
    Erste Schritte mit dem modernen Framework Flutter

    Flutter ist ein tolles und einfach zu erlernendes Framework, vor allem für die Entwicklung mobiler Apps. Eine Anleitung für ein erstes kleines Projekt.
    Eine Anleitung von Pascal Friedrich

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek: Bis -53% auf Gaming-Zubehör und bis -45% auf PC-Audio • Crucial 16-GB-Kit DDR5-4800 69,99€ • Crucial P2 1 TB 67,90€ • MindStar (u. a. Intel Core i5-12600 239€ und Fastro 2-TB-SSD 128€) • Logitech G Pro Gaming Keyboard 77,90€ • Apple iPhone 12 64 GB 659€ [Werbung]
    •  /