Abo
  • IT-Karriere:

Multi-Pointer-Unterstützung für VNC

Patches ermöglichen gleichzeitige Eingabe

Der Linux-Entwickler Chris Ball hat den VNC-Server Vino so aufgebohrt, dass dieser mehrere Eingabegeräte unterstützt. Zunutze macht er sich dabei den Multi-Pointer X Server, der von Peter Hutterer entwickelt wurde.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Normalerweise unterstützt VNC nur ein Eingabegerät. Meldet sich also jemand über das Netzwerk an, belegt er den Mauszeiger und die Tastatur, so dass die Eingabe nur noch über den Remote-Client möglich ist. Dieses Problem will Chris Ball nun gelöst haben, wie er in seinem Blog berichtet. Er greift dabei auf die Fähigkeiten des Multi-Pointer X Server (MPX) zurück. Mit MPX lassen sich mehrere Mauszeiger und Tastaturen mit einem X-Server verwenden. In zukünftigen X.org-Versionen soll MPX direkt enthalten sein.

 

Stellenmarkt
  1. Apollo-Optik Holding GmbH & Co. KG, Schwabach / Metropolregion Nürnberg
  2. WEMAG AG, Schwerin

Ball hat nun im Rahmen des Projektes One Laptop Per Child (OLPC) den VNC-Server Vino so geändert, dass die Software von den MPX-Verbesserungen profitiert. Änderungen am VNC-Client sind nicht nötig. Jeder Client, der sich anmeldet, wird automatisch ein neuer Pointer und kann gleichzeitig mit den anderen verwendet werden.

Die entsprechenden Patches für Vino hat Ball veröffentlicht. Er weist jedoch darauf hin, dass es sich um Prototypcode handelt, in dem es noch einige Fehler gibt. So sollen die Clients derzeit etwa nur ihre eigenen Pointer sehen können, während der Server alle verbundenen Pointer sieht.

Ball will die verbleibenden Fehler nun beseitigen und seinen Quelltext dann in die offizielle Vino-Version bringen. So soll eine Multi-Pointer-fähige Vino-Version fertig sein, bis die ersten Linux-Distributionen MPX als Teil von X.org ausliefern. Vino soll überprüfen, ob MPX auf dem System verfügbar ist, bevor die Option angeschaltet wird.

Entwickelt wurde die Erweiterung in erster Linie für das OLPC-Projekt. Darauf aufbauend sollen beispielsweise Texteditoren entstehen, in denen mit mehreren Tastaturen gemeinsam an einem Text gearbeitet werden kann.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

grille08 14. Mai 2009

MPX-Unterstützung gibt es auch für x11vnc: http://github.com/bk138/x11vnc-multiptr/tree...

Torsten 27. Jan 2009

Naja Google bietet nen Texteditor an, mit dem man zu mehreren Leuten gleichzeitig einen...

falstaff123 26. Jan 2009

Laut Video schon...


Folgen Sie uns
       


Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
  2. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen
  3. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs

Noise Cancelling Headphones 700 im Test: Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus
Noise Cancelling Headphones 700 im Test
Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Bose schafft mit seinen neuen Noise Cancelling Headphones 700 eine fast so gute Geräuschreduzierung wie Sony und ist in manchen Punkten sogar besser. Die Kopfhörer haben uns beim Testen aber auch mal genervt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Bose Frames im Test Sonnenbrille mit Musik
  2. Noise Cancelling Headphones 700 ANC-Kopfhörer von Bose versprechen tollen Klang
  3. Frames Boses Audio-Sonnenbrille kommt für 230 Euro nach Deutschland

    •  /