Abo
  • Services:

Neuer Datendiebstahl bei Monster

Täter konnten keine Lebensläufe erbeuten

Die Stellenbörse Monster teilte mit, dass das Unternehmen Opfer eines Datendiebstahls wurde. Bereits 2007 geriet Monster ins Visier von Datendieben, die über einen Trojaner erst die Zugänge von Arbeitgebern erheischten und dann insgesamt 1,6 Millionen Datensätze von Jobsuchenden kopierten.

Artikel veröffentlicht am ,

Monster teilte auf seiner Website mit, dass diesmal die Datenbank der Stellenbörse angegriffen wurde. So sollen nicht nur die Namen und einige persönliche Daten wie zum Beispiel E-Mail-Adressen und Telefonnummern in falsche Hände geraten sein, sondern auch Zugangsdaten. Gleichzeitig sind die Nutzer nun besonders gefährdet gegenüber Phishing-Attacken. Ein Angreifer könnte sich als Monster ausgeben, um zum Beispiel an weitere Informationen der Nutzer zu kommen, oder dazu bewegen, Software zu installieren.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Deshalb rät Monster zur Änderung der Zugangsdaten und zu besonderer Wachsamkeit hinsichtlich scheinbarer E-Mails von Monster. Bislang sei kein Missbrauch der Informationen festgestellt worden, teilte die Stellenbörse mit. Auf Lebensläufe oder Sozialversicherungsnummern haben die Angreifer keinen Zugriff gehabt, versicherten die Betreiber von Monster.

Monster will unter Umständen seine Nutzer beim nächsten Log-in dazu auffordern, die Log-ins zu ändern.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

Zustimmer 27. Jan 2009

Danke! Du sprichst mir aus der Seele!

Skeptiker 26. Jan 2009

Hier eine interessante Rezept-Idee ... 1. Man einige sich mit einem gut zahlenden...

.02 Cents 26. Jan 2009

So ein hash hilft, aber ist kein wirklicher Schutz. Wenn man Zugriff auf die gehashten...

Mr Pinguin 26. Jan 2009

Lol. Gute Antwort Trolldefender! :-) Für Hans Kostenlos: http://www.youtube.com/watch?v...

Datenschutz 26. Jan 2009

Tja leider muss man sagen das man sich gegen geziehlte Attacken schwer Verteidigen kann...


Folgen Sie uns
       


Eine kurze Geschichte des CCC - die 1980er

DFÜ, BTX und KGB - wir zeigen die Anfänge des Chaos Computer Club im Video.

Eine kurze Geschichte des CCC - die 1980er Video aufrufen
Urheberrecht: Warum die Kreativwirtschaft plötzlich Uploadfilter ablehnt
Urheberrecht
Warum die Kreativwirtschaft plötzlich Uploadfilter ablehnt

Eigentlich sollte der umstrittene Artikel 13 der EU-Urheberrechtsreform die Rechteinhaber gegenüber Plattformen wie Youtube stärken. Doch nun warnen TV-Sender und Medien vor Nachteilen durch das Gesetz. Software-Entwickler sollen keine zusätzlichen Rechte bekommen.
Von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter EU-Länder bremsen Urheberrechtsreform aus
  2. EuGH-Gutachten Deutsches Leistungsschutzrecht soll unzulässig sein
  3. Leistungsschutzrecht So oft könnten Verlage künftig an Bezahlartikeln verdienen

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

Europäische Netzpolitik: Schlimmer geht's immer
Europäische Netzpolitik
Schlimmer geht's immer

Lobbyeinfluss, Endlosdebatten und Blockaden: Die EU hat in den vergangenen Jahren in der Netzpolitik nur wenige gute Ergebnisse erzielt. Nach der Europawahl im Mai gibt es noch viele Herausforderungen für einen digitalen Binnenmarkt.
Eine Analyse von Friedhelm Greis


      •  /