Abo
  • Services:

Datenklau wird ausgenutzt

Gewinnspiel-Websites versuchen, Adressen zu waschen

Durch zahlreiche Datenpannen sind viele Kontodaten von Bundesbürgern im Umlauf. Bisher beschwichtigten die Verantwortlichen meist mit dem Argument, dass keine wirklichen Schäden entstanden sind. Nun hat es ein Opfer gegeben, von dessen Konto wirklich Geld abgebucht wurde.

Artikel veröffentlicht am ,

Anfang Dezember 2008 wurde der Wirtschaftswoche ein Datenpaket mit Informationen von 21 Millionen Personen angeboten, das neben Kontodaten zumindest von einem Teil dieser Menschen auch die Vermögenslage beinhaltet. Einer 75-Jährigen, die auf dieser Liste aufgeführt ist, wurde nun von 20 unterschiedlichen Gewinnspielanbietern Geld abgebucht.

Stellenmarkt
  1. SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg
  2. ABB AG, Ladenburg

Der Schaden liegt bei rund 2.000 Euro, berichtet die Wirtschaftswoche. Mehr als 20 unterschiedliche Anbieter von Gewinnspielen hatten der alten Dame innerhalb weniger Wochen Geld vom Konto abgebucht.

Nach Informationen der Wirtschaftswoche ist sie damit das erste bekanntgewordene Opfer aus dem Datendiebstahl. Die illegal erworbenen Daten wurden offenbar von den Betreibern einiger Gewinnspiel-Websites genutzt. Die betroffene Rentnerin ist nach Angaben des Wirtschaftsmagazins leicht dement und besitzt keinen Rechner. Sie soll sich auf Gewinnspiel-Websites angemeldet und ihre Zustimmung für Werbeanrufe durch Callcenter gegeben haben. Mit dieser Methode versuchen die Täter offenbar, die Adressen zu legalisieren und die wahre Datenherkunft zu verschleiern.

Wem Geld vom Konto abgebucht wurde, ohne dass es dazu einen Grund gibt, sollte sich an seine Bank wenden. Nach einem Urteil des Bundesgerichtshofs können ungenehmigte Abbuchungen über die übliche Sechswochenfrist bei Lastschriften hinaus zurückgeholt werden. Die Obergrenze liegt bei drei Jahren. Der Sohn der Betroffenen konnte das Geld ohne Gegenwehr der Anbieter zurückholen, berichtete die Wirtschaftswoche.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (u. a. Spider-Man 1-3 für 8,49€, X-Men 1-6 für 23,83€ und Batman 1-4 für 14,97€)

Toll 28. Jan 2009

Da hast Du auch mal was gepostet. Schön oder?

gernedoch 26. Jan 2009

Max Mustermann, Bahnhofstr. 1 12345 Neustadt

Datenklau-Opfer 26. Jan 2009

Von meinem Girokonto wurden auch kürzlich nicht von mir authorisierte Lastschriften...

Nur_Ich 26. Jan 2009

Tatsache ist: Die 6 Woche-Frist gibt es gegenüber dem Kunden nicht. In den (in allen...

Youssarian 26. Jan 2009

Das machen alle Firmen, auch Amaazon & Co. Welche sind das? (Nun aber nicht kneifen...


Folgen Sie uns
       


Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream

Es geht hoch her in London anno 1918, wie die Golem.de-Redakteure Christoph und Michael am eigenen, nach Blut lächzenden Körper erfahren.

Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream Video aufrufen
Jurassic World Evolution im Test: Das Leben findet einen Weg
Jurassic World Evolution im Test
Das Leben findet einen Weg

Ian Malcolm hatte recht: Das Leben wird ausgegraben und gebrütet, es frisst und stirbt oder es bricht aus und macht Jagd auf die Besucher. Nur leider haben die Entwickler von Jurassic World Evolution ein paar kleine Design-Fehler begangen, so wie Henry Wu bei der Dino-DNA.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Vampyr im Test Zwischen Dracula und Doktor
  2. Fe im Test Fuchs im Farbenrausch
  3. Thaumistry: In Charm's Way im Test Text-Adventure der ganz alten Schule

Windows 10: Der April-2018-Update-Scherz
Windows 10
Der April-2018-Update-Scherz

Microsofts April-2018-Update für Windows 10 hat so viele Fehler, als würden drei Insider-Ringe nicht ausreichen. Das Unternehmen setzt seine Nutzer als Betatester ein und reagiert dann auch noch langsam auf Fehlermeldungen - das muss sich ändern.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Gesperrter Lockscreen Cortana-Fehler ermöglicht Codeausführung
  2. Microsoft Weitere Umstrukturierungen rund um Windows 10
  3. April 2018 Update Windows-Patch macht Probleme bei Intel- und Toshiba-SSDs

Sony: Ein Kuss und viele Tode
Sony
Ein Kuss und viele Tode

E3 2018 Mit einem zärtlichen Moment in The Last of Us 2 hat Sony sein Media Briefing eröffnet - danach gab es teils blutrünstiges Gameplay plus Rätselraten um Death Stranding von Hideo Kojima.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Smach Z ausprobiert Neuer Blick auf das Handheld für PC-Spieler
  2. The Division 2 angespielt Action rund um Air Force One
  3. Ghost of Tsushima Dynamischer Match im offenen Japan

    •  /