Abo
  • IT-Karriere:

Alice, Telefónica, QSC und Versatel für billige letzte Meile

Stopp von zusätzlichen Investitionen angedroht

Vier Konkurrenten der Deutschen Telekom drehen den Spieß um: Während der Exmonopolist mehr Geld für die "letzte Meile" will, fordern Alice, QSC, Telefónica und Versatel eine Senkung der TAL-Entgelte um 25 Prozent und drohen mit Investitionsstopp.

Artikel veröffentlicht am ,

Die vier Telekommunikationsnetzbetreiber Alice (Telecom Italia), QSC, Telefónica und Versatel haben in einer gemeinsamen Erklärung eine "deutliche Senkung der TAL-Entgelte um 25 Prozent" von Politik und Regulierung gefordert. In der Erklärung nennen die Firmenchefs eine deutliche Absenkung der Entgelte für die Teilnehmeranschlussleitung (TAL), also der monatlichen Miete für die sogenannte letzte Meile, durch die Deutsche Telekom als wichtigste Voraussetzung für weitere Investitionen in die Infrastruktur. Die Unternehmen wollen eine Senkung des Entgeltes um 25 Prozent, was in den kommenden fünf Jahren eine Kosteneinsparung von circa 1,2 Milliarden Euro für alle alternativen Anbieter brächte.

Stellenmarkt
  1. Bayerische Versorgungskammer, München
  2. Haufe Group, Freiburg

"Ohne ein positives Signal im Sinne eines deutlich abgesenkten TAL-Entgeltes sehen wir für dieses Jahr keine Basis für zusätzliche Investitionen in neue Infrastruktur und Technologie sowie einen funktionierenden Wettbewerb am deutschen Markt", erklärt Alice-Chef Carlos Lambarri.

Das entsprechende Verfahren zur Festlegung der TAL-Entgelte bei der Bundesnetzagentur hatte am 20. Januar 2009 begonnen. Die Unternehmen rechnen mit einer entsprechenden Entscheidung bis zum 31. März dieses Jahres.

Die Telekom will dagegen von ihren Konkurrenten mehr Geld für die "letzte Meile". Die Miete soll von jetzt 10,50 Euro auf 12,90 Euro angehoben werden. Dieses Entgelt solle bis 2014 gelten. Einen entsprechenden Antrag habe der Konzern bei der Bundesnetzagentur gestellt, die über den Gebührensatz entscheiden muss. Die neuen Entgelte werden zum 1. April 2009 in Kraft treten.

Der Preis der letzten Meile spielt für den Wettbewerb auf dem deutschen Telekommunikationsmarkt eine bedeutende Rolle. Etwa acht Millionen Anschlüsse sind auf der letzten Meile von der Telekom an Wettbewerber vermietet. Die Vermietung bringt der Telekom Einnahmen von fast 1 Milliarde Euro im Jahr.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,40€
  2. (-12%) 52,99€
  3. (-10%) 89,99€
  4. (-55%) 44,99€

Youssarian 27. Jan 2009

Da diese Aussage nahezu täglich durch Tatsachen widerlegt wird, erübrigt es sich, diese...

knowledgebase 26. Jan 2009

... im jahr: EUR 11.363,64. nicht schlecht! quelle der MA-zahl: http://de.wikipedia.org...

Mike. 25. Jan 2009

Also ich bin selbst Alice-Kunde, aber bitte welche Investitionen machen die? Außer in...

Mike. 25. Jan 2009

Also ich bin selbst Alice-Kunde, aber bitte welche Investitionen machen die? Außer in...

sl0w 25. Jan 2009

Nicht schlecht, dafür dass die Anschlüsse auf Staatskosten gelegt wurden. Wäre nur noch...


Folgen Sie uns
       


Die Zukunft von 8K bei Sharp angesehen (Ifa 2019)

Wenn es um 8K geht, zeigt sich Sharp optimistisch: Nicht nur ein riesiger 120-Zoll-Fernseher ist dort zu sehen, sondern es gibt auch einen kleinen Blick in die nahe Zukunft.

Die Zukunft von 8K bei Sharp angesehen (Ifa 2019) Video aufrufen
Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

    •  /