Abo
  • Services:
Anzeige

Dem Roboter ins Netz gegangen

Japanischer Sicherheitsroboter fängt Einbrecher mit einem Netz

Der japanische Roboterhersteller Tmsuk und das Sicherheitsunternehmen Alacom habe den Prototypen eines Roboters vorgestellt, der Einbrecher fangen soll. T-34 nennt Tmsuk den Roboter, der Sicherheitspersonal bei seiner Arbeit unterstützen und Einbrecher fangen soll.

Auf den ersten Blick sieht T-34 - trotz der Namensgleichheit mit dem sowjetischen Kampfpanzer - ganz harmlos aus. Der etwa 60 cm lange und 12 kg schwere blaue Wagen erinnert mit seinen vier bulligen Rädern und der großen Stoßstange auf den ersten Blick an ein Kinderspielzeug. Dennoch ist der fahrende Roboter nach Angaben seiner Hersteller, dem japanischen Roboterhersteller Tmsuk und dem Sicherheitsunternehmen Alacom, dafür gewappnet, Einbrecher zu erkennen und zu jagen.

Anzeige

In dem Aufbau des T-34 sitzen mehrere Sensoren, die die Bewegungen und die Temperatur eines Körpers wahrnehmen, sowie eine Kamera. Erkennt der T-34 eine Bewegung oder eine Temperaturveränderung, die auf einen Eindringling hinweisen, alarmiert er einen Wachmann und schickt ihm das Bild seiner Kamera auf das Mobiltelefon.

Sieht der Wachmann, dass es sich nicht um einen falschen Alarm etwa durch eine Katze handelt, kann er mit Hilfe des Roboters den Einbrecher jagen, indem er ihn über das Mobiltelefon fernsteuert. Mit bis zu 10 km/h verfolgt der T-34 den Eindringling. Ist er nahe genug heran, schleudert er ein Netz nach ihm und fängt ihn so ein.

Da Alarmanlagen oft falschen Alarm schlügen, sei es effizienter, ein Gelände oder Gebäude mit einem Roboter zu bewachen, erklärte Tmsuk die Vorzüge seines Produktes. Tmsuk geht davon aus, dass der T-34 in wenigen Jahren als Serienprodukt zur Verfügung steht. Er soll umgerechnet rund 7.000 Euro kosten.


eye home zur Startseite
shopping 01. Apr 2010

Du kannst ihn in das Einkaufsnetz packen, welches er Dir freundlicherweise zuwirft.

Spitze Buben 24. Jan 2009

In der Tat, ein Schenkelklopfer.

blub 23. Jan 2009

mann hier muss doch einfach ein F O T O in den artikel! ohne ist es einfach nur sinnlos

h4nn 23. Jan 2009

...und dessen Nachfolger wird der T-888, er ist in der Lage Waffen jeglicher Art zu...

wilhelm f. 23. Jan 2009

_nicht_



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Hays AG, Hamburg
  2. Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  3. KARL EUGEN FISCHER GMBH, Burgkunstadt bei Bamberg
  4. BWI GmbH, Nürnberg oder München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-28%) 42,99€
  2. (-22%) 46,99€
  3. (-37%) 37,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Coinhive

    Kryptominingskript in Chat-Widget entdeckt

  2. Monster Hunter World angespielt

    Die Nahrungskettensimulation

  3. Rechtsunsicherheit bei Cookies

    EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung

  4. Schleswig-Holstein

    Bundesland hat bereits 32 Prozent echte Glasfaserabdeckung

  5. Tesla Semi

    Teslas Truck gibt es ab 150.000 US-Dollar

  6. Mobilfunk

    Netzqualität in der Bahn weiter nicht ausreichend

  7. Bake in Space

    Bloß keine Krümel auf der ISS

  8. Sicherheitslücke

    Fortinet vergisst, Admin-Passwort zu prüfen

  9. Angry Birds

    Rovio verbucht Quartalsverlust nach Börsenstart

  10. Erneuerbare Energien

    Tesla baut in drei Monaten einen Netzspeicher in Australien



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Montagewerk in Tilburg: Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
Montagewerk in Tilburg
Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
  1. Elektroauto Walmart will den Tesla-Truck
  2. Elektrosportwagen Tesla Roadster 2 beschleunigt in 2 Sekunden auf Tempo 100
  3. Elektromobilität Tesla Truck soll in 30 Minuten 630 km Reichweite laden

Fitbit Ionic im Test: Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
Fitbit Ionic im Test
Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
  1. Verbraucherschutz Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um
  2. Wii Remote Nintendo muss 10 Millionen US-Dollar in Patentstreit zahlen
  3. Ionic Fitbit stellt Smartwatch mit Vier-Tage-Akku vor

E-Golf im Praxistest: Und lädt und lädt und lädt
E-Golf im Praxistest
Und lädt und lädt und lädt
  1. Garmin Vivoactive 3 im Test Bananaware fürs Handgelenk
  2. Microsoft Sonar überprüft kostenlos Webseiten auf Fehler
  3. Inspiron 5675 im Test Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020

  1. Re: Bewerbung möglich?

    Umaru | 16:02

  2. Re: Sie hat völlig recht!

    Avarion | 16:01

  3. Re: Zinsloser Kredit

    theFiend | 15:59

  4. Re: Ein Sack Reis ist in China umgefallen...

    Der Held vom... | 15:58

  5. Re: Japan 2013 vs. Deutschland 2017

    Umaru | 15:57


  1. 15:50

  2. 15:32

  3. 14:52

  4. 14:43

  5. 12:50

  6. 12:35

  7. 12:00

  8. 11:47


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel