Abo
  • Services:
Anzeige

Dem Roboter ins Netz gegangen

Japanischer Sicherheitsroboter fängt Einbrecher mit einem Netz

Der japanische Roboterhersteller Tmsuk und das Sicherheitsunternehmen Alacom habe den Prototypen eines Roboters vorgestellt, der Einbrecher fangen soll. T-34 nennt Tmsuk den Roboter, der Sicherheitspersonal bei seiner Arbeit unterstützen und Einbrecher fangen soll.

Auf den ersten Blick sieht T-34 - trotz der Namensgleichheit mit dem sowjetischen Kampfpanzer - ganz harmlos aus. Der etwa 60 cm lange und 12 kg schwere blaue Wagen erinnert mit seinen vier bulligen Rädern und der großen Stoßstange auf den ersten Blick an ein Kinderspielzeug. Dennoch ist der fahrende Roboter nach Angaben seiner Hersteller, dem japanischen Roboterhersteller Tmsuk und dem Sicherheitsunternehmen Alacom, dafür gewappnet, Einbrecher zu erkennen und zu jagen.

Anzeige

In dem Aufbau des T-34 sitzen mehrere Sensoren, die die Bewegungen und die Temperatur eines Körpers wahrnehmen, sowie eine Kamera. Erkennt der T-34 eine Bewegung oder eine Temperaturveränderung, die auf einen Eindringling hinweisen, alarmiert er einen Wachmann und schickt ihm das Bild seiner Kamera auf das Mobiltelefon.

Sieht der Wachmann, dass es sich nicht um einen falschen Alarm etwa durch eine Katze handelt, kann er mit Hilfe des Roboters den Einbrecher jagen, indem er ihn über das Mobiltelefon fernsteuert. Mit bis zu 10 km/h verfolgt der T-34 den Eindringling. Ist er nahe genug heran, schleudert er ein Netz nach ihm und fängt ihn so ein.

Da Alarmanlagen oft falschen Alarm schlügen, sei es effizienter, ein Gelände oder Gebäude mit einem Roboter zu bewachen, erklärte Tmsuk die Vorzüge seines Produktes. Tmsuk geht davon aus, dass der T-34 in wenigen Jahren als Serienprodukt zur Verfügung steht. Er soll umgerechnet rund 7.000 Euro kosten.


eye home zur Startseite
shopping 01. Apr 2010

Du kannst ihn in das Einkaufsnetz packen, welches er Dir freundlicherweise zuwirft.

Spitze Buben 24. Jan 2009

In der Tat, ein Schenkelklopfer.

blub 23. Jan 2009

mann hier muss doch einfach ein F O T O in den artikel! ohne ist es einfach nur sinnlos

h4nn 23. Jan 2009

...und dessen Nachfolger wird der T-888, er ist in der Lage Waffen jeglicher Art zu...

wilhelm f. 23. Jan 2009

_nicht_



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über unternehmensberatung monika gräter, Augsburg
  2. über Hays AG, Raum Würzburg, Mannheim
  3. STAUFEN.AG, Köngen
  4. Bundeskriminalamt, Wiesbaden


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. (u. a. Hacksaw Ridge, Deadpool, Blade Runner, Kingsman, Arrival)

Folgen Sie uns
       


  1. Sicherheitslücken

    Mehr als 30 Klagen gegen Intel wegen Meltdown und Spectre

  2. Nightdive Studios

    Arbeit an System Shock Remake bis auf Weiteres eingestellt

  3. FTTH

    Landkreistag fordert mit Vodafone Glasfaser bis in Gebäude

  4. Programmiersprache

    Go 1.10 cacht besser und baut Brücken zu C

  5. Letzte Meile

    Telekom macht Versuche mit Fixed Wireless 5G

  6. PTI und IBRS

    FreeBSD erhält Patches gegen Meltdown und Spectre

  7. Deutsche Telekom

    Huawei und Intel zeigen Interoperabilität von 5G

  8. Lebensmittel-Lieferservices

    Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"

  9. Fertigungstechnik

    Intel steckt Kobalt und 4,5 Milliarden US-Dollar in Chips

  10. Homepod im Test

    Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

Kingdom Come Deliverance im Test: Mittelalter, Speicherschnaps und klirrende Klingen
Kingdom Come Deliverance im Test
Mittelalter, Speicherschnaps und klirrende Klingen
  1. Kingdom Come Deliverance Von unendlich viel Rettungsschnaps und dem Ninja-Ritter
  2. Kingdom Come Deliverance Auf der Xbox One X wird das Mittelalter am schönsten
  3. Kingdom Come Deliverance angespielt Und täglich grüßt das Mittelalter

Chargery: 150 Kilo Watt auf drei Rädern
Chargery
150 Kilo Watt auf drei Rädern
  1. Europa-SPD Milliardenfonds zum Ausbau von Elektrotankstellen gefordert
  2. Elektromobilität China subventioniert Elektroautos mit großer Reichweite
  3. Elektromobilität Dyson entwickelt drei Elektroautos

  1. Re: Besteht denn abseits von Großstadt-Hipstern...

    Teebecher | 22:59

  2. Re: Gut so

    Seroy | 22:57

  3. Re: Klangvergleich zu echten Lautsprechern?

    Seizedcheese | 22:54

  4. Re: Totgeburt ...

    Das... | 22:48

  5. Re: Das kann nicht in D klappen

    Sharra | 22:43


  1. 18:27

  2. 18:09

  3. 18:04

  4. 16:27

  5. 16:00

  6. 15:43

  7. 15:20

  8. 15:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel