Zweites Service Pack für Ubuntu 8.04 erschienen

Über 200 Updates für die Variante mit Long-Term-Support

Das zweite Updatepaket für Ubuntu 8.04 ist nun verfügbar. Damit wird die Linux-Distribution auf die Versionsnummer 8.04.2 aktualisiert. Ubuntu 8.04 ist die aktuell mit Long-Term-Support (LTS) ausgestattete Version, die also länger als die regulären Veröffentlichungen unterstützt wird.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die sogenannten "Point Releases" fassen alle bisher erschienenen Updates zusammen. So liefert auch das aktuelle Service Pack wieder über 200 zuvor freigegebene Updates. Daher gibt es auch neue Installationsmedien. So wird vermieden, dass nach Abschluss einer neuen Installation erst sämtliche Updates aus dem Internet geladen werden müssen. Bestehende Installationen, die regelmäßig aktualisiert werden, sollten bereits auf dem Stand der 8.04.2 sein.

Stellenmarkt
  1. Informatiker*in Entwicklung von Simulationssoftware
    Fraunhofer-Institut für Kurzzeitdynamik, Ernst-Mach-Institut EMI, Efringen-Kirchen, Freiburg
  2. DevOps/IT Operations Engineer (w/m/d) Container Platform
    ING Deutschland, Nürnberg
Detailsuche

Ubuntu 8.04.1 aktualisiert unter anderem den Installer, der nun direkt eine Gruppe "sambashare" anlegt und den während der Installation erstellten Nutzer dieser Gruppe als Mitglied hinzufügt. Unter den Updates findet sich außerdem eine neue Version des Instant-Messaging-Clients Pidgin, der ein Problem mit ICQ-Verbindungen behebt. Die Desktopumgebung Gnome wurde auf die Version 2.22.3 aktualisiert, KDE ist jetzt in der Version 3.5.10 enthalten. Eine Übersicht über alle enthaltenen Updates gibt es im Ubuntu-Wiki.

Die LTS-Versionen unterstützt Anbieter Canonical drei Jahre auf dem Desktop und fünf Jahre auf dem Server. Für normale Versionen gibt es nur 18 Monate lang garantiert Sicherheitsupdates und Fehlerkorrekturen. Die nächste LTS-Version soll 2010 erscheinen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Loser XP 28. Jan 2009

WinnerXP schrieb, ohne nachzudenken: Aber Conficker-Verbreiter, wartet nur ab, bis...

Mick 26. Jan 2009

Macht man das als Ubuntu Jünger so? sozusagen ein Unixiarisches Ritual?

gutsy 25. Jan 2009

zwecks iphone-steuerung musst du mal im repo gucken, ob es da was gibt. apple lässt ja...

Wenns hell wird 25. Jan 2009

rufe 110 und verlange heiße Polizistinnen



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloudgaming
Google Stadia scheiterte nur an sich selbst

Die Technik war nicht das Problem von Alphabets ambitioniertem Cloudgaming-Dienst. Das Problem liegt bei Google. Ein Nachruf.
Eine Analyse von Daniel Ziegener

Cloudgaming: Google Stadia scheiterte nur an sich selbst
Artikel
  1. Tiktok-Video: Witz über große Brüste kostet Apple-Manager den Job
    Tiktok-Video
    Witz über große Brüste kostet Apple-Manager den Job

    Er befummle von Berufs wegen großbrüstige Frauen, hatte ein Apple Vice President bei Tiktok gewitzelt. Das kostete ihn den Job.

  2. Copilot, Java, RISC-V, Javascript, Tor: KI macht produktiver und Rust gewinnt wichtige Unterstützer
    Copilot, Java, RISC-V, Javascript, Tor
    KI macht produktiver und Rust gewinnt wichtige Unterstützer

    Dev-Update Die Diskussion um die kommerzielle Verwertbarkeit von Open Source erreicht Akka und Apache Flink, OpenAI macht Spracherkennung, Facebook hilft Javascript-Enwicklern und Rust wird immer siegreicher.
    Von Sebastian Grüner

  3. Vantage Towers: 1&1 Mobilfunk gibt Vodafone die Schuld an spätem Start
    Vantage Towers
    1&1 Mobilfunk gibt Vodafone die Schuld an spätem Start

    Einige Wochen hat es gedauert, bis 1&1 Mobilfunk eine klare Schuldzuweisung gemacht hat. Doch Vantage Towers verteidigt seine Position im Gespräch mit Golem.de.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED TV 2022 65" 120 Hz 1.799€ • ASRock Mainboard f. Ryzen 7000 319€ • MindStar (G.Skill DDR5-6000 32GB 299€, Mega Fastro SSD 2TB 135€) • Alternate (G.Skill DDR5-6000 32GB 219,90€) • Xbox Series S + FIFA 23 259€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000€ Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /