Abo
  • Services:

AMD fährt Minus von 1,42 Milliarden US-Dollar ein

Umsatz des Chipherstellers geht um 33 Prozent zurück

Das Defizit des Chipherstellers AMD ist im vierten Quartal auf 1,42 Milliarden US-Dollar angewachsen. Damit ist der Verlust höher als der Umsatz.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Prozessorhersteller AMD schreibt weiter tiefrote Zahlen. Das Unternehmen erlitt einen Verlust von 1,4 Milliarden US-Dollar (2,34 pro Aktie), nach einem Minus von 1,77 Milliarden US-Dollar (3,06 pro Aktie) im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Der Umsatz brach um 33 Prozent auf 1,16 Milliarden US-Dollar ein.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Damit schreibt AMD das neunte Quartal in Folge rote Zahlen. Die Analystenprognosen wurden damit weit verfehlt. Die Börsenexperten hatten einen Verlust von 54 Cent pro Aktie aus einem Umsatz von 1,23 Milliarden US-Dollar erwartet. Das aktuelle Ergebnis wird belastet von Abschreibungen in Höhe von 684 Millionen Dollar auf ATI Technologies.

Wegen der unklaren wirtschaftlichen Lage erwartet AMD gegenüber dem Vorquartal einen weiteren Umsatzrückgang im laufenden Quartal. Konzernchef Dirk Meyer gab an, weiter "gezielte Restrukturierungsmaßnahmen umzusetzen" und zugleich die Zeitpläne für die "Produkte und Technologien umzusetzen".

Im November 2008 konnte der Halbleiterhersteller seine eigene Fertigung nicht mehr finanzieren und verkündete den Plan, seine Fabriken in ein Gemeinschaftsunternehmen mit Investmentkonzernen aus Abu Dhabi auszulagern, die bereits große Anteile an der US-Firma halten. Sie wollen zwischen 3,6 bis 6 Milliarden US-Dollar in das neue Gebilde Foundry Co. investieren, das auch für andere Chipentwickler fertigen soll. Auch die Dresdner Chipfabrik würde dabei den Besitzer wechseln. Die Aktionäre müssen dem Geschäft Anfang Februar 2009 noch zustimmen. "Wir haben erhebliche Fortschritte in der Schaffung der 'Foundry Company' in diesem Quartal gemacht und gehen davon aus, die Ausgliederung im Februar abzuschließen", betonte Meyer.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung 31,5 Zoll Curved Monitor 329€)
  2. (reduzierte Grafikkarten, Monitore, Gehäuse und mehr)
  3. 34,99€ (Bestpreis!)

Django79 26. Jan 2009

Intel war schneller beim 45nm-Fertigungsverfahren. Weil sie dessen Vorteile jedoch...

Benu 24. Jan 2009

Ich mag Monopolisten nicht, Intel ist in allen Belangen äusserst unsympatisch und...

IchFragMich 23. Jan 2009

Mich wundert es ein wenig, - warum gibt es AMD noch ? Bei dem angehaeuften Schuldenberg...

JTR 23. Jan 2009

Das hat sich AMD mit der ATI übernahme. Denn bis dahin ging es meines Wissens AMD...

Dumm Horst 23. Jan 2009

Mach Deine Hausaufgaben, das ist wichtiger.


Folgen Sie uns
       


Command and Conquer (1995) - Golem retro_

Grünes Gold, Kane und - jedenfalls in Deutschland - Cyborgs statt Soldaten stehen im Mittelpunkt aller Nostalgie für Command & Conquer.

Command and Conquer (1995) - Golem retro_ Video aufrufen
Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Landwirtschafts-Simulator auf dem C64: Auf zum Pixelernten!
Landwirtschafts-Simulator auf dem C64
Auf zum Pixelernten!

In der Collector's Edition des Landwirtschafts-Simulators 19 ist das Spiel gleich zwei Mal enthalten - einmal für den PC und einmal für den C64. Wir haben die Version für Commodores Heimcomputer auf unserem Redaktions-C64 gespielt, stilecht von der Cartridge geladen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Giants Software Ländliche Mods auf Playstation und Xbox

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

    •  /