Abo
  • Services:

Google liegt bei Umsatz und Gewinn über den Prognosen

Hohe Abschreibungen drücken Gewinn um 68 Prozent

Der Internetkonzern Google konnte im vierten Quartal bei Umsatz und Gewinn die Prognosen der Wall Street übertreffen. Google erwirtschaftete im vierten Quartal einen Gewinn von 382,4 Millionen US-Dollar (1,21 Dollar pro Aktie) nach 1,21 Milliarden US-Dollar (3,79 Dollar pro Aktie) im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Artikel veröffentlicht am ,

Der kräftige Rückgang um 68 Prozent entstand durch hohe Abschreibungen. Die Konzernführung schrieb 1,09 Milliarden US-Dollar auf Anteile an AOL und Clearwire ab. Dabei entfallen 726 Millionen US-Dollar auf AOL und 355 Millionen US-Dollar auf den WiMAX-Netzbetreiber Clearwire. Aktienoptionen für Mitarbeiter kosteten Google im Berichtszeitraum 286 Millionen US-Dollar. Durch Steuervorteile wurde der Gewinn um 147 Millionen US-Dollar aufgebessert.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Vor Kosten für Mitarbeiteroptionen lag der Gewinn bei 5,10 Dollar pro Aktie, die Analysten hatten 4,96 US-Dollar pro Wertpapier erwartet.

Der Nettoumsatz (ohne Traffic-Kosten) lag bei 4,22 Milliarden US-Dollar, die Analysten hatten nur 4,13 Milliarden US-Dollar prognostiziert.

"Google zeigte im vierten Quartal trotz eines schwieriger werdenden wirtschaftlichen Umfelds eine gute Performance. Das Wachstum bei Suchanfragen war stark, der Umsatz stieg in den meisten Bereichen, und es gelang uns, die Kosten einzudämmen", sagte Konzernchef Eric Schmidt. "Es ist unklar, wie lange der globale Abschwung anhalten wird, aber unser Fokus bleibt auf die Perspektive ausgerichtet."

Mit Beginn der Finanzkrise hatte Google einen Einstellungsstopp verhängt. Die Zahl der Beschäftigten stieg dennoch von 20.123 zum 30. September 2008 auf 20.222 zum 31. Dezember 2008. Ein Plus von 99 Mitarbeitern.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  3. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)

Nikki 23. Jan 2009

Google hat einen höheren Gewinn erzielt und erst durch freiwillige Sonderbelastungen hat...


Folgen Sie uns
       


Touch-Projektoren von Bosch angesehen (CES 2019)

Die Projektoren von Bosch erlauben es, das projizierte Bild als Touch-Oberfläche zu verwenden. Das ergibt einige interessante Anwendungsmöglichkeiten.

Touch-Projektoren von Bosch angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Europäische Netzpolitik: Schlimmer geht's immer
Europäische Netzpolitik
Schlimmer geht's immer

Lobbyeinfluss, Endlosdebatten und Blockaden: Die EU hat in den vergangenen Jahren in der Netzpolitik nur wenige gute Ergebnisse erzielt. Nach der Europawahl im Mai gibt es noch viele Herausforderungen für einen digitalen Binnenmarkt.
Eine Analyse von Friedhelm Greis


    Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
    Schwer ausnutzbar
    Die ungefixten Sicherheitslücken

    Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
    Von Hanno Böck

    1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
    2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
    3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

    WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
    WLAN-Tracking und Datenschutz
    Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

    Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
    Eine Analyse von Harald Büring

    1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
    2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
    3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

      •  /