Abo
  • Services:
Anzeige

Weißes MacBook mit schnellerer Grafik

Firewire bleibt mit dabei

Apple hat sein weißes MacBook sang- und klanglos mit schnellerer Grafik versehen. Auf Firewire muss, anders als bei den neuen 13,3-Gehäuse-Designs mit Aluminium-Unibody, nicht verzichtet werden.

Im deutschen Onlineshop von Apple ist das überarbeitete weiße MacBook schon zu finden - und als neu markiert. Neu sind im Vergleich mit seinen Vorgängermodellen vom Frühjahr 2008 folgende Dinge: Es gibt nur noch ein Modell mit Intels Core 2 Duo bei 2,0 GHz und 3 MByte L2-Cache, dafür aber mit schnellerem FSB (effektiv 1.066 MHz) und von Hause installiert Apple 2 statt 1 GByte RAM. Statt eines Intel-Chipsatzes mit GMA-X3100-Grafikkern (GM965) kommt nun Nvidias Geforce 9400M zum Einsatz. Nvidias Grafiklösung bietet mehr Leistung bei 3D-Spielen und bewältigt auch HD-Videos besser. In den aktuellen Unibody-MacBooks ist Nvidias Technik bereits zu finden. Bei der CPU handelt es sich wieder einmal um eine Sonderausgabe für einen einzelnen Hersteller, sie ist in Intels Produktübersicht der mobilen Core 2 Duos nicht zu finden. Am nächsten kommt dem Apple-Prozessor noch das Modell P8400 mit Penryn-Kern, das mit 2,26 GHz getaktet ist, ebenfalls 3 MByte L2-Cache mitbringt und mit FSB-1.066 arbeitet. Es ist der kleinste reguläre Core-2-Duo mit dem schnellen FSB-Takt.

Anders als bei den Unibody-MacBooks verzichtet Apple beim Display aus Kostengründen auf die LED-Hintergrundbeleuchtung. Die zum Einsatz kommenden Hochglanzdisplays weisen zwar kräftigere Farben auf, spiegeln jedoch ihre Umgebung deutlich mehr und sind im direkten Sonnenlicht schwerer lesbar.

Externe VGA- und DVI-Displays lassen sich wie gehabt über Mini-DVI anschließen, sofern gegen Aufpreis die benötigten Adapter hinzugekauft werden. Der DisplayPort bleibt den Unibody-Macbooks vorbehalten. Peripheriegeräte können über zwei USB-Anschlüsse oder Firewire angeschlossen werden. Der Verzicht auf Firewire hatte Apple bei den Macbooks mit Unibody und 13-Zoll-Display einige Kritik eingebracht.

Anzeige

Das neue weiße MacBook mit 2-GHz-CPU und Geforce 9400M wird von Hause aus mit 2 GByte DDR2-SDRAM (667 MHz effektiv) geliefert. Erweitern lässt es sich auf 4 GByte, sofern der Speicher komplett ausgetauscht wird. Vom Hauptspeicher zweigt sich der Geforce 9400M bis zu 256 MByte als Grafikspeicher ab. Da Apple noch nicht auf DDR3-Speicher setzt, kann Nvidias Chipsatz im weißen MacBook nicht die volle Leistung bringen.

Die Festplatte hat eine Kapazität von 120 GByte, Apple bietet jedoch gegen Aufpreis auch Festplatten mit 160, 250 oder 320 GByte an. Ein DVD-Brenner ist fest eingebaut, nicht nur ein CD-Brenner mit DVD-Lesefähigkeit. Das Gewicht gibt Apple mit 2,27 kg an, die Laufzeit mit 4,5 Stunden.

Das neue weiße MacBook ist laut Apple Store ab sofort ab 949 Euro lieferbar.


eye home zur Startseite
Deppenapostroph... 27. Jan 2009

http://de.wikipedia.org/wiki/Apostrophitis

ACSP 24. Jan 2009

Kauf Dir für den gleichen Preis, oder noch etwas mehr eine Vista verseuchte Kiste und Du...

Verleich-Scheich 23. Jan 2009

Anhand der Konfiguration sollte absolut ersichtlich sein, dass dieser Rechner niemals...

Nobody-08/15 23. Jan 2009

Der war nie weg :-O

HansiHinterseher 23. Jan 2009

Komisch da die ihr optisches Laufwerk SuperDrive nennen, aber bis heute kann das Ding...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  2. über Nash Technologies Stuttgart GmbH, Stuttgart
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. TUI Group Services GmbH, Hannover


Anzeige
Top-Angebote
  1. 109,99€
  2. 35,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Tencent

    Lego will mit Tencent in China digital expandieren

  2. Beta-Update

    Gesichtsentsperrung für Oneplus Three und 3T verfügbar

  3. Matthias Maurer

    Ein Astronaut taucht unter

  4. Luftfahrt

    Boeing entwickelt Hyperschall-Spionageflugzeug

  5. Alexa-Gerät

    Echo Spot mit Display kommt für 130 Euro

  6. P Smart

    Huawei stellt Dual-Kamera-Smartphone für 260 Euro vor

  7. Fortnite

    574 Milliarden Schüsse und 40 Millionen Spieler

  8. Ericsson

    Datenvolumen am Smartphone wird nicht ausgenutzt

  9. Sieben Touchscreens

    Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten

  10. Intellimouse Classic

    Microsofts beliebte Maus kehrt zurück



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Star Citizen Alpha 3.0 angespielt: Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
Star Citizen Alpha 3.0 angespielt
Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
  1. Cloud Imperium Games Star Citizen bekommt erst Polituren und dann Reparaturen
  2. Star Citizen Reaktionen auf Gameplay und Bildraten von Alpha 3.0
  3. Squadron 42 Mark Hamill fliegt mit 16 GByte RAM und SSD

Snet in Kuba: Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
Snet in Kuba
Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
  1. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  2. Whistleblowerin Chelsea Manning will in den US-Senat
  3. Geldautomaten Mehr Datenklau und trotzdem weniger Schaden durch Skimming

Vorschau Kinofilme 2018: Lara, Han und Player One
Vorschau Kinofilme 2018
Lara, Han und Player One
  1. Kinofilme 2017 Rückkehr der Replikanten und Triumph der Nasa-Frauen
  2. Star Wars - Die letzten Jedi Viel Luke und zu viel Unfug

  1. 17 Jahre??

    Lajka | 13:06

  2. Nexus 4?

    TrollNo1 | 13:05

  3. Re: Muss jetzt jeder Youtube-Channel eine Lizenz...

    das_mav | 13:05

  4. Re: Gut so

    krakos | 13:04

  5. Re: Wer konkurriert mit wem ?

    rancer | 13:03


  1. 12:45

  2. 12:30

  3. 12:02

  4. 11:16

  5. 10:59

  6. 10:49

  7. 10:34

  8. 10:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel