Abo
  • Services:
Anzeige

US-Patentamt hebt Subdomain-Patent auf

Erfolg für die Electronic Frontier Foundation

Die Electronic Frontier Foundation (EFF) hat in den USA die Aufhebung aller Ansprüche des Subdomain-Patents der Firma Ideaflood erreicht. Die EFF hatte belegt, dass die beschriebene Erfindung bei der Patentanmeldung nicht neu war.

Fast zehn Jahre nach seiner Anmeldung wurde das berüchtigte Subdomain-Patent der Firma Ideaflood vom US-Patentamt für ungültig erklärt. Das Patent mit der Nummer 6,687,746 wurde Anfang Februar 2004 für eine "Methode zum Hosten und Zuweisen von Domainnamen in einem Wide-Area-Netzwerk" erteilt. In den insgesamt 20 Patentansprüchen wird ein Verfahren zum automatischen Zuweisen von Subdomain-Namen beschrieben. Auf der Grundlage des Patents klagte Ideaflood gegen eine Reihe größerer und kleinerer Internetunternehmen, darunter auch Google.

Anzeige

Die Electronic Frontier Foundation hatte Beweise dafür zusammengetragen, dass das Patent zu Unrecht erteilt worden war. Unter anderem unter Verwendung von Diskussionsbeiträgen auf der Apache-Entwickler-Mailingliste war es der EFF Ende 2007 gelungen, das US-Patentamt zu einer erneuten Prüfung des Patents zu bewegen. Die Beiträge auf der Mailingliste zeigten deutlich, dass die im Patent beschriebene Methode zum Zeitpunkt der Patentanmeldung längst öffentliches Wissen war. Die in der Patentanmeldung vorgebrachten Ansprüche hätten demnach mangels Neuheit nie patentiert werden dürfen.

Nach Abschluss der Prüfung ist das Patentamt in der vergangenen Woche der Einschätzung der EFF gefolgt und hat das Patent aufgehoben. Somit kann das "Patentsprengungsprojekt" (englisch: patent busting project) der EFF einen weiteren Erfolg für sich verbuchen.

In einem anderen Einspruchsverfahren - gegen ein Patent auf Musikdateien - hatte die EFF vor zwei Wochen ein Prüfungsverfahren durchgesetzt. Auch im Fall des US-Patents mit der Nummer 5,886,274 konnte die EFF Belege dafür vorbringen, dass die beschriebene Erfindung zum Zeitpunkt der Patentanmeldung nicht mehr neu war. [von Robert A. Gehring]


eye home zur Startseite
redwolf 23. Jan 2009

k.t.

kys 22. Jan 2009

vllt. schreibt man so im Sumpf :) btw "lach" du bist ein orga :) Das hat für dich genau 0...


blog@netplanet / 23. Jan 2009



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Hanseatisches Personalkontor Mannheim, Mannheim
  2. VÖLKL SPORTS GMBH & CO. KG, Straubing, Raum Regensburg / Deggendorf
  3. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  4. MBDA Deutschland, Schrobenhausen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)

Folgen Sie uns
       


  1. Open Access

    Konkurrenten wollen FTTH-Ausbau mit der Telekom

  2. Waipu TV

    Produkte aus Werbeblock direkt bei Amazon bestellen

  3. Darpa

    US-Militär will Pflanzen als Schadstoffsensoren einsetzen

  4. Snpr External Graphics Enclosure

    KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

  5. IOS 11 und iPhone X

    Das Super-Retina-Display braucht nur wenige Anpassungen

  6. Polyphony Digital

    GT Sport bekommt Einzelspielerliga

  7. Smartphone-Tarife

    Congstar wertet Prepaid-Pakete auf

  8. Rauschgifthandel

    BKA nimmt "Top-Verkäufer" aus dem Darknet fest

  9. Toyota

    Roboter T-HR3 meldet sich zum Arbeitseinsatz

  10. FixFifa

    Fans von Fifa 18 drohen mit Boykott



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oneplus 5T im Test: Praktische Änderungen ohne Preiserhöhung
Oneplus 5T im Test
Praktische Änderungen ohne Preiserhöhung
  1. Smartphone Neues Oneplus 5T kostet weiterhin 500 Euro
  2. Sicherheitsrisiko Oneplus-Smartphones kommen mit eingebautem Root-Zugang
  3. Smartphone-Hersteller Oneplus will Datensammlung einschränken

Universal Paperclips: Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
Universal Paperclips
Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
  1. Pocket Camp Animal Crossing baut auf Smartphones
  2. Disney Marvel Heroes wird geschlossen
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Smartphone-Kameras im Test Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
  3. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert

  1. Re: Ich boykottiere FIFA bis...

    Micha12345 | 15:12

  2. Re: Panini und Co sind die nächsten!

    |=H | 15:11

  3. Re: iPhone X = Experimental

    SK123 | 15:05

  4. Re: und wie wird der Rechner da angeschlossen?

    DarioBerlin | 15:04

  5. Re: Solche Lootboxen gibt es doch schon ewig....

    |=H | 15:04


  1. 14:39

  2. 14:24

  3. 12:56

  4. 12:30

  5. 11:59

  6. 11:51

  7. 11:45

  8. 11:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel