Der absurde Streit zwischen PS3- und Xbox-360-Machern

Beide Unternehmen liefern sich daher einen verbalen Schlagabtausch, auch auf die Gefahr hin, die Bodenhaftung zu verlieren. Etwa wenn Sony-Boss Hirai im Interview mit dem offiziellen amerikanischen Playstation-Magazin die komplizierte Technik seines Produkts lobt: "Wir bieten keine einfach zu programmierende Konsole, wie sie Entwickler gerne hätten, weil 'einfach zu programmieren' bedeutet, dass jeder gleich alles aus der Hardware herausholt". Entwickler schütteln über solche Aussagen den Kopf, denn hoher Programmieraufwand bedeutet hohe Kosten, und die kann sich in wirtschaftlich harten Zeiten niemand leisten.

Stellenmarkt
  1. .NET software developer (m/f/d)
    PM-International AG, Speyer
  2. Software Developer Frontend (m/f/d)
    Advantest Europe GmbH, Duisburg
Detailsuche

Microsoft agiert auch nicht zimperlich. Ohne belastbare Zahlen zu nennen, feiert das Unternehmen sich in Pressemitteilungen als unangefochtener Marktführer. Auf Basis von 'Schätzungen' wird da verkündet, die Verkaufszahlen im Weihnachtsgeschäft seien fast doppelt so hoch gewesen wie im Vorjahr. Oder man sei "stärker und schneller als unsere Wettbewerber gewachsen". In einigen Märkten mag das im Vergleich zur PS3 nachvollziehbar sein. Aber "unsere Wettbewerber" ist Plural, und zumindest gegenüber Nintendo bleibt Microsoft jeden Beleg schuldig. Die Worte "Nintendo" oder "Wii" tauchen in der Mitteilung nicht auf.

SCE verschickt Tabellen an die US-Presse, die beweisen sollen, dass die PS3 die mit Abstand günstigste Konsole ist - ohne sich darum zu kümmern, dass das an den Kaufgewohnheiten der Kunden vorbeigeht. Die freuen sich offensichtlich über günstige Einstiegspakete, die sie nur bei Bedarf aufrüsten müssen.

Aaron Greenberg, Microsoft Games Division
Aaron Greenberg, Microsoft Games Division
Microsoft wiederum lässt seinen internationalen Produktmanager Aaron Greenberg im Magazin Edge fröhlich spekulieren, er sei "absolut" sicher, dass die Konkurrenz demnächst den Gerätepreis senkt. Das hat für ihn den angenehmen Nebeneffekt, dass potenzielle Käufer der PS3 ihre Kaufentscheidung möglicherweise verschieben, und irgendwann vielleicht genervt zur Xbox 360 greifen.

Golem Akademie
  1. Cloud Computing mit Amazon Web Services (AWS): virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. Februar 2022, virtuell
  2. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    10. November 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Dem Spieler bringt das herzlich wenig. Er richtet sich mit seinem Konsumverhalten erfahrungsgemäß nicht nach dem, was sich die PR-Abteilungen der Konzerne ausdenken - sondern danach, wo es mehr Spielspaß gibt. Da fällt es auf, dass die Manager über ihre Spiele derzeit so gut wie keine Worte verlieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Der absurde Streit zwischen PS3- und Xbox-360-Machern
  1.  
  2. 1
  3. 2


fpc 27. Jan 2009

So etwas dummes habe ich lange nicht mehr gehört. Warum ist Wii nicht NextGen? Oder...

MegaRofl 25. Jan 2009

Ich geh am Stock...der war genial!

SoSo 25. Jan 2009

Amen!

mhhh 24. Jan 2009

damit outest du dich selbst als fanboy einer anderen konsole...

amo 24. Jan 2009

Ich möchte nicht wissen wieviel MS mit der XBox verdient, aber das Geld machen die mit...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloud-Ausfall
Eine AWS-Region als Single Point of Failure

Ein stundenlanger Ausfall der AWS-Cloud legte zentrale Dienste und sogar Amazon selbst teilweise lahm. Das zeigt die Grenzen der Cloud-Versprechen.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

Cloud-Ausfall: Eine AWS-Region als Single Point of Failure
Artikel
  1. Bundesnetzagentur: 30 Messungen an drei unterschiedlichen Kalendertagen
    Bundesnetzagentur
    30 Messungen an drei unterschiedlichen Kalendertagen

    Die Bundesnetzagentur hat festgelegt, wann der Netzbetreiber/Provider den Vertrag nicht erfüllt. Es muss viel gemessen werden.

  2. Vodafone und Telekom: 100 Prozent Versorgung wirtschaftlich nicht machbar
    Vodafone und Telekom
    100 Prozent Versorgung "wirtschaftlich nicht machbar"

    Golem.de wollte von den Mobilfunkbetreibern Telekom und Vodafone wissen, was sie von einer Vollversorgung abhält.

  3. Euro NCAP: Renault Zoe mit katastrophalem Crash-Ergebnis
    Euro NCAP
    Renault Zoe mit katastrophalem Crash-Ergebnis

    Mit dem Renault Zoe sollte man keinen Unfall bauen. Im Euro-NCAP-Crashtest erhielt das Elektroauto null Sterne.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer-Monitore zu Bestpreisen (u. a. 27" FHD 165Hz OC 199€) • Kingston PCIe-SSD 1TB 69,90€ & 2TB 174,90€ • Samsung Smartphones & Watches günstiger • Saturn: Xiaomi Redmi Note 9 Pro 128GB 199€ • Alternate (u. a. Razer Opus Headset 69,99€) • Release: Halo Infinite 68,99€ [Werbung]
    •  /